Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Media Monday #160

Schon wieder Montag. Das geht aber auch immer schnell. Media Monday, jetzt:

 

1. Einmal einen Tag auf Recht und Ordnung pfeifen: Mit dem Bösewicht Joker aus Batman würde ich gerne einmal die Plätze tauschen, denn wenn wirklich alle Regeln über Bord sind, bereitet Chaos bestimmt am meisten Freude. Außerdem interessiert mich Geld nicht sonderlich, genau so wie ihm.

2. Ein gelungenes Prequel macht für mich aus, dass ich etwas neues über die Charaktere erfahre, was aber meistens nicht gelingt. Um ehrlich zu sein, fällt mir gerade kein einziges gelungenes Beispiel ein .

3. Wohingegen ich mir von einem Sequel erhoffe, dass man den Charakteren treu bleibt und nicht alle Eigenschaften aufgrund der Story über den Haufen wirft. Vor allem in den Actionreihen, die mittlerweile alle wieder aufgegriffen werden, ist das ständig der Fall. Wenn aus John McClane plötzlich Superman wird, hört der Spaß einfach auf.

4. Ich ärgere mich richtiggehend, dass ich noch immer nicht dazu gekommen bin, mir Citizen Kane zu Gemüte zu führen, denn ich habe zwar das dumpfe Gefühl, dass mir der Film nicht unbedingt gefallen wird, aber ich will mir trotzdem ein eigenes Urteil bilden. Das gleiche gilt aber auch noch für andere Klassiker, wie Casablanca .

5. Der Hobbit hat mich richtiggehend überrascht, zumal ich nicht erwartet hätte, dass Peter Jackson so eine beschissene, unlustige, Effektschlacht hinlegt, anstatt einfach zu versuchen, die Geschichte gescheit zu erzählen, wie es beim Herr der Ringe noch gelungen ist .

6. Das letzte Mal, dass ich mit einer Empfehlung so richtig fies auf die Nase gefallen bin, war ______ . Nee, die Empfehlungen in meinem Freundeskreis kommen in der Regel von mir. Ich kenne meinen Geschmack, deshalb lasse ich mir da eher nicht reinlabern.

7. Zuletzt gelesen habe ich Der Fünfte Elefant und das war wie immer gut , weil Terry Pratchetts Scheibenwelt .

Advertisements

14 Antworten zu “Media Monday #160

  1. oldboyrap Juli 21, 2014 um 9:25 am

    Okay, die Filme bei 4. hab ich gesehen. Da solltest mal in Zukunft ein, zwei „Sharknados“ weniger gucken xD
    Ja, bei „Der Hobbit“ kann ich zustimmen. Größter Rotz. Ich kanns schon langsam mit „Star Wars“ vergleichen. Alte Trilogie top, neue größter Bullshit.
    „Scheibenwelt“ ist immer geil.

    Gefällt mir

  2. singendelehrerin Juli 21, 2014 um 10:20 am

    Oh ja, bei 5. hast du meine volle Zustimmung – insbesondere für Teil 2!
    Und das Beispiel (John McClane) von 3. würde durchaus auch zu meiner Hoffnung passen!

    Gefällt mir

  3. diefilmguckerin Juli 21, 2014 um 10:45 am

    „Casablanca“ ist ein toller Film, der gefällt dir sicher. Und „Citizen Kane“ fehlt auch noch auf meiner Liste, bisher hat mich noch nicht die Lust darauf gepackt 😉

    Gefällt mir

  4. Wortman Juli 21, 2014 um 11:33 am

    Wer ist john McClane? 😉
    100 Punkte für Antwort Nr. 5 🙂

    Gefällt mir

  5. bullion Juli 21, 2014 um 1:33 pm

    Auch wenn ich das bei „The Hobbit“ nicht ganz so drastisch sehe, hast du natürlich zu einem gewissen Level Recht — und ich habe Angst, dass sich das Event-Kino in den nächsten Jahren komplett in diese Richtung bewegen wird…

    Gefällt mir

    • filmschrott Juli 21, 2014 um 4:20 pm

      Hat es das nicht sowieso schon getan? Blockbuster bestehen doch eigentlich nur noch aus Effekten und Geballer, ohne jeglichen Tiefgang. Das letzte Gegenbeispiel, das mir gerade einfällt, wäre der erste Fluch der Karibik. Der ist ja nun auch schon ein paar Jahre alt.

      Gefällt mir

      • Doc Savage Juli 22, 2014 um 6:09 am

        „Blockbuster bestehen doch eigentlich nur noch aus Effekten und Geballer, ohne jeglichen Tiefgang.“
        Ich werf da jetzt grad mal Rambo 3, City Cobra oder Alarmstufe Rot in den Raum. Oder anders gesagt: Das ist schon etwas länger so. Die Effekthascherei hat sich nur Richtung pompöses CGI-Gewitter verlagert, weg von den „oldschool“-Effekten. Das drängt den Tiefgang zwar noch weiter in den Hintergrund, aber trotzdem gabs Effekte und Geballer ohne Story mindestens die letzten 30 Jahre lang.

        btw¹: Bester Pratchet imo is „Alles Sense“
        Watt hab ich da gelacht… herrlich!!!

        btw²: Der Hobbit war käse… Punkt!

        Gefällt mir

      • filmschrott Juli 22, 2014 um 11:19 am

        Klar gab es das schon immer. Zu dieser Zeit gab es aber eben auch noch Gegenbeispiele. Stirb Langsam, Terminator, Goonies, Jurassic Park, fallen mir da spontan ein. Heute ist es aber eben nur noch hirnloser Scheiß.

        Mein Lieblings-Pratchett ist Einfach Göttlich.

        Gefällt mir

Diskutiert den Schrott

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: