Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Schlagwort-Archiv: Batman

Batman Staffel 1 Episoden 15 und 16

Er ist zurück. Batman reitet wieder. Nee, wartet. Batman reitet ja gar nicht. Batman fliegt wieder. Wobei, fliegen tut der ja eigentlich auch nicht. Batman gleitet wieder. Ja, das ist es.

STAFFEL 1 EPISODE 15 – THE JOKER GOES TO SCHOOL(VERTEUFELTE AUTOMATEN – TEIL 1)

Die Schule von Gotham City sieht abgefuckter aus, als der Rest der ganzen Stadt. Man könnte fast meinen, dass der Zerfall der Stadt in der Schule begann und dadurch dann das spätere, düstere Gotham entstand, das wir mittlerweile kennen. Und aus einem Milchautomaten kommen Silberdollar. Es kann nur ein Mann dahinter stecken: Der Joker. Warum? Was weiß denn ich. Bei Silberdollars denke ich zuerst an Two-Face. Und bei Milchautomaten an … Milkman. Aber wie man dabei auf den Joker kommt, weiß ich absolut nicht. Fragt Commissioner Gordon. Der weiß natürlich auch, wen er auf den Fall ansetzt:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Bruce Wayne soll Bürgermeister werden, aber daran hat er natürlich absolut kein Interesse. Deshalb vertröstet er Mr. Vandergilt auf Morgen und eilt zum Polizeirevier. Der Joker wurde wohl vor einer Woche aus dem Gefängnis entlassen und hat direkt große Anteile an einer Automatenfirma erstanden. Ich stelle jetzt mal nicht in Frage, warum der Joker aus dem Knast entlassen wird und woher er das Geld hat, diese Anteile zu kaufen.

In der Bibliothek spuckt der Kaffeeautomat ebenfalls Klimpergeld aus. Batman eilt zum Tatort und parkt sein Batmobil. Da er noch einen wichtigen Anruf erwartet, sagt er den dort anwesenden Studentinnen, dass sie ihm Bescheid geben sollen, wenn das Batmobil klingelt. Dick Grayson aka Robin ist ebenfalls in der Bücherei mit ein paar Freunden. Batman klärt sie alle auf, dass der Joker dahinter steckt, der nebenbei auch noch ein Meister der Tarnung ist und genau 50 Verkleidungen hat. Dann taucht der Joker sogar auf und Batman will ihn wegen Hausfriedensbruchs verhaften. Aber der Joker klärt alle auf, dass Hausfriedensbruch erst nach 2 Minuten in Kraft tritt und haut nach 1,59 Minuten ab. Es ist mal wieder alles absolut grandios.

Während eine Musikbox eine Cocktailbar ausräumt, kriegt Batman seinen Anruf. Bevor er losfährt, sagt er noch allen, dass sie wieder in den Unterricht gehen sollen, denn im Leben kriegt man nichts geschenkt. Diese Serie ist einfach das mit weitem Abstand beste, das jemals produziert wurde.

Joker ist in der Automatenfabrik und es wird an weiteren Automaten rumgetüftelt. Susi, die Cheerleaderin aus der Bücherei, gehört zum Joker und hat ihm die Examensarbeiten aus dem Schulsafe geklaut. Zur Belohnung kriegt sie ein Armband, einen Schal und etwas Parfüm. Damals waren die Frauen einfach viel leichter zufriedenzustellen. Was zum Kuckuck er mit den Examensarbeiten vorhat, bleibt erstmal ungeklärt.

Robin sitzt in der Bathöhle und lernt für sein Examen, als Batman zurück kommt. Da er davon ausgeht, dass der Joker etwas in der Schule vorhat, wollen sie die Schule rund um die Uhr überwachen. Susi lockt die beiden natürlich direkt in eine Falle und Batman und Robin werden mit KO-Gas ausgeschaltet. Genau 12 1/2 Minuten später sitzen sie in einem Lastwagen auf elektrischen Stühlen. Mit einem Stimmverzerrer – warum auch immer er den nutzt – erklärt der Joker, dass sie an dem Spielautomaten spielen müssen, um sich zu befreien. Bei drei Glocken sind sie frei, bei drei Zitronen werden sie mit 50.000 Volt gegrillt.

Es kommt eine Zitrone. Und eine zweite Zitrone. Wird es auch eine dritte Zitrone geben, oder kann sich das dynamische Duo noch rechtzeitig befreien? Die Antwort bringt:

STAFFEL 1 EPISODE 16 – HE MEETS HIS MATCH, THE GRISLY GHOUL (VERTEUFELTE AUTOMATEN – TEIL 2)

Es ist … Stromausfall!!! Na, das war ja nochmal knapp. Der Joker und seine Schergen hauen ab und die Polizei kann Batman und Robin befreien. Die untersuchen dann eine Tonbandaufnahme von dem Stimmenverzerrer, um herauszufinden, wer die Partner des Joker sind. Ich erwähne jetzt mal nicht, dass außer dem Joker niemand auch nur ein Wort gesagt hat. Trotzdem ist natürlich Susi auf dem Tonband. Da heute Schulfrei ist, müssen sie Susi woanders suchen. Robin weiß, wo Susi immer rumhängt. Im Süßwarenladen. Das glaubt euch doch keine Sau, dass die Cheerleaderin im Süßwarenladen ist. Die isst doch sicher nur Salat ohne Dressing.

Robin aka Dick Grayson soll sich undercover in die Gruppe von Susi einschleichen und ich kann nur sagen: Lederjacken-Dick ist einfach der Knaller. Hoffentlich taucht der noch öfter auf. Susis Freund Nick ist aber direkt klar, dass das nur eine Falle ist und schickt Dick deshalb um 3 in die Cocktailbar, um ihm dort selbst eine Falle zu stellen. Da Susi nicht darauf gekommen ist, will der Joker sie loswerden und schenkt ihr mal wieder Parfüm, das aber ziemlich sicher nicht gut riecht.

Batman und Robin warten in der Cocktailbar und werden von der Musikbox überfallen. Batman sprengt sie mit einer Batgranate. Batman hat natürlich alles vorausgesehen und jetzt müssen sie Susi retten.

Joker kriegt einen Anruf aus Las Vegas von Steve dem Schweden. Kann man sich nicht ausdenken. Joker schließt eine Wette auf das heutige Basketballspiel ab. Batman und Robin kommen zu spät und Susi wird ins Leichenschauhaus gebracht. Der Joker ist nicht sehr traurig. Er jubelt dem Basketballteam die Examenslösungen unter und jetzt dürfen sie natürlich nicht spielen und haben keine Chance mehr, das Spiel zu gewinnen. Aber da sind ja noch Batman und Robin, die alles wussten, denn Susi hat es ihnen verraten und sie haben die Examenslösungen gefälscht und es folgt BANG! BOOM! POW! Der Joker wirft zwar mit Niespulver, aber Batman hat vorher Anti-Niespulver genommen und schaltet ihn aus.

Susi muss ins Jugendgefängnis und Bruce Wayne hält noch eine Rede über das Leben und die Zukunft. Er ist quasi der Doc Brown seiner Generation. Aber vor allem ist er natürlich:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Advertisements

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 13 und 14

Mit einer Träne im Auge geht es weiter mit dem großartigen Adam West als Batman:

STAFFEL 1 EPISODE 13 – THE THIRTEENTH HAT (DER 13. HUT – TEIL 1)

Kaum überraschend beim Titel der Folge ist der Schurke dieses Mal der Mad Hatter, der erstmal einen Koch mit seinem Hypnosehut ausschaltet. Anschließend noch einen Typen am Geldautomaten und einen Typen, der eben ein Typ ist. Was diese alle gemeinsam haben: Sie tragen Hüte. Natürlich kann nur einer den Fall der geklauten Hüte und entführten Hutträger lösen.

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Der Mad Hatter hat einen Feuerwehrhelm gestohlen … und den Feuerwehrchef gleich mit. Jetzt fehlen ihm nur noch 2 Hüte, damit die Puppen aller Juroren, die ihn verurteilt haben, den richtigen Hut tragen. Und dann will er natürlich den Hut des Hauptzeugen bei seiner Verurteilung: Batmans Maske!!! Heilige Hutschnur, das kann ja lustig werden.

Erstmal passiert nicht allzu viel, außer weitere Hutnappings. Batman kombiniert richtig, dass die Tatorte verbunden auf der Straßenkarte von Gotham ihm einen Hinweis geben. Und so landen sie bei einem Bildhauer, der auch schon mal eine Statue von Batman angefertigt hat, die als Inspiration im Gefängnis von Gotham steht. Natürlich hat der Mad Hatter den Bildhauer ausgeschaltet und überredet Batman, mal kurz seine Maske abzunehmen. Aber selbstverständlich hat Batman den Plan bereits durchschaut und es gibt ZAP! ZLOTT! CRASH!.

Der Mad Hatter will dann Batman mit seinem Hut hypnotisieren, aber Batman hat zum Glück den Anti-Hypnotisier-Bat-Reflektor dabei. Oder kurz gesagt: Einen Spiegel. Der Mad Hatter weicht der Reflektion seines eigenen Hypnosestrahls allerdings aus und der erwischt Robin, der damit ausgeschaltet ist. Batman will sich um seinen Freund kümmern und wird mit schnell härtendem Gips übergossen. Der Mad Hatter will dann warten, bis der Gips trocken ist, was ja eine 1A-Kopie von Batmans Kapuze herstellen wird und dann hat er seinen 13. Hut. Was für ein wahnsinnig durchdachter Plan.

Wird Batman sich aus der Gipsfalle befreien können? Wird Robin unter Hypnose wie ein Vogel schirpen? Antworten bietet vermutlich:

STAFFEL 1 EPISODE 14 – BATMAN STANDS PAT (DER 13. HUT – TEIL 2)

Batman lebt natürlich noch, denn er konnte mit Hilfe eines einfachen Tricks im Gips überleben: Er hat seinen Atem angehalten. Batman und Robin denken dann darüber nach, wieso der Mad Hatter genau 13 Hüte haben will. Nach etwas hin und her kommen sie auf die Jury, die den Mad Hatter ursprünglich in den Knast gebracht hat. Batman besorgt sich eine Liste aller Geschworenen und findet heraus, dass nur einer noch nicht entführt wurde.

Turkey Bowinkel besitzt eine Bowlingbahn und Alfred muss einen Peilsender in dessen Hut verstecken, weil Batman und Robin keine Aufmerksamkeit erregen wollen. Der Dialog zwischen Alfred und Bowinkel ist so dermaßen großartig, dass es hier nicht möglich ist, es wiederzugeben. Jedenfalls kann Alfred den Peilsender im Hut verstecken, aber der Mad Hatter entdeckt den Sender und plant mörderisches mit Batman, denn er will ihn durch seine Hutmaschine jagen, die aus Walzen, Krallen und Säbeln besteht. Wie zur Hölle macht man damit einen Hut?

Batman und Robin gehen also in die Falle aber Batman kann mit Hilfe eines Schlauchs, der zufällig an der Wand hängt, das Blatt wenden und es folgt KAPOW! BIFF! PAM! und am Ende landet der Mad Hatter selbst in seinem Säurebad. Aber natürlich stirbt er nicht, sondern ist nur außer Gefecht gesetzt.

Zum Abschluss kriegt Tante Hariette noch einen Hut geschenkt. Das Geschenk kommt natürlich von niemand geringerem als

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 11 und 12

Heute darf wieder gerätselt werden:

STAFFEL 1 EPISODE 11 – A RIDDLE A DAY KEEPS THE RIDDLER AWAY (RIDDLERS RATTEN RAUBEN BORIS – TEIL 1)

Alle niederknien, König Boris besucht Gotham City. Er sieht zwar eher aus wie ein gescheiterter Gynäkologe, aber Könige sind eben auch nicht mehr das, was sie mal waren. Ein Blumenstrauß explodiert und ein Plakat schwebt von der Decke. „Wann ist eine Person wie ein Stück Holz?“ Tja, keine Ahnung. Nur ein Mann kann dieses Rätsel lösen:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Was mich ja mal interessieren würde: Wenn der Polizeichef das Bat-Telefon anruft und Diener Albert dran geht, sollte dann nicht klar sein, dass das Bat-Telefon im Bruce Manor steht und Bruce Wayne Batman ist? Oder denken die, Albert arbeitet nebenbei noch bei der Auskunft? Kein Wunder, dass keiner in der Stadt was auf die Reihe kriegt.

Das Rätsel deutet natürlich auf einen Schachkönig hin, der aus Holz ist, also geht es wohl um das Schachturnier, das demnächst ansteht. Diese Kombinationsgabe ist einfach einmalig. Da kann selbst Sherlock einpacken. Aber das ist natürlich noch längst nicht alles, denn der König ist nicht beim Schachturnier, aber er übergibt bei der Miss Galaxy Wahl das Diadem und natürlich wird der Riddler das klauen wollen. Also will man ihm eine Falle stellen. Der König überreicht das Diadem zwar nicht, aber der Riddler klaut es natürlich trotzdem. Aber er weiß nichts von dem Peilsender. Auf zum Batmobil!

Aber Twist! Der Riddler wusste die ganze Zeit, dass das Diadem eine Fälschung ist und hat weitere Rätsel für Batman. Der sieht das positiv, denn so lange der Riddler Rätsel verteilt, hat er seinen Plan nicht beendet. Durch die nächsten Rätsel „Welchen Raum kann niemand betreten?“ und irgendwas mit dem König kommen sie auf den „Royal Mushroom Club“.

Da hängt natürlich der König ab. Von was ist das eigentlich der König? Oder heißt der einfach Boris König und gibt sich als König aus, wenn er gerade zufällig in Gotham ist, wo eh niemand was rafft? Im Weinkeller des Clubs wird der König dann entführt. Batman und Robin finden zwei weitere Rätsel. „Wie viel Dreck ist einem Loch von soundsoviel Breite und Tiefe?“ Na? Na? Genau. Gar kein Dreck. Ist schließlich ein Loch. Das andere Rätsel bringt sie auf das stillgelegte Wasserwerk.

Da ist der Riddler mit seiner Crew, der er gerade erklärt, dass er ebenfalls adlig ist, denn er ist der König der Verbrechen und Prinz der Rätsel und so weiter. Batman und Robin klettern eine Wand hoch, wie wirklich nur sei es können. Der Riddler erklärt dem König gerade, dass er nur ein Lockmittel ist, um unsere Helden gefangen zu nehmen. Der Plan geht natürlich auch auf und sie werden in einem klebrigen Netz gefangen.

Der Riddler gibt ihnen ein letztes Rätsel auf. „Warum ist eine verliebte Frau wie ein Schweißgerät?“ Dann lässt er sie zu Tode drehen.

Werden Batman und Robin sich befreien können? Werden sie sich durch das ganze Gedrehe vollkotzen? Und was hat das alles mit einem Schweißgerät zu tun? Antworten bringt eventuell:

STAFFEL 1 EPISODE 12 – WHEN THE RATS AWAY, THE MICE WILL PLAY (RIDDLERS RATTEN RAUBEN BORIS – TEIL 2)

Die Rettung ist sowas von unspektakulär, dass es schon fast an Verarsche grenzt. Ein Kurzschluss lässt die drehenden Räder zum Stehen kommen. Heute wäre der Shitstorm wohl unglaublich. Damals wars der Shit.

Der Riddler und seine Crew sitzen unter der Erde und der Riddler wartet ungeduldig auf seine Freundin Mausi. Die kommt zu spät, weil sie den Bus verpasst hat. Das ist wohl die beste Erklärung eines Superschurken ever.

Batman und Robin werden natürlich verheimlichen, dass sie entkommen sind, damit der Riddler unvorsichtig wird.

Im „Museum der Berühmtheiten“ mitten im Kopf der Freiheitsstatue, überreicht König Boris eine goldene Statue. Warum hat Gotham eine Freiheitsstatue? Und warum haben die ihr ein Museum in den Kopf gepflastert? Nebenbei echte Knaller da? Ein Model des Gotham City Börsengebäudes. Eine Büste des ersten Bürgermeisters von Gotham City. Ein Gemälde von Batman und Robin. Knaller. Mausi findet die beiden ziemlich flott.

Der Riddler erpresst dann die Stadt und will Knete ohne Ende, sonst bombt er die Freiheitsstatue weg. Batman schlägt vor, dass sie bezahlen. Aber es ist nach 16 Uhr und alle Stadträte haben schon Feierabend. Also leiht sich Commissioner Gordon das Geld bei Bruce Wayne. Die Politik in der Stadt ist jedenfalls äußerst real.

Ein Fake-Batman kommt vorbei und schlägt vor, dass man alles glatt über die Bühne gehen lässt, bis der Riddler die Bombe entschärft hat. Den Rest machen dann Batman und Robin. Bruce unterstützt diesen Antrag und es ist natürlich klar, dass dieser Batman vom Riddler geschickt wurde.

Habt ihr das Rätsel schon gelöst? „Wieso ist eine verliebte Frau wie ein Schweißgerät?“ Na? Na? Genau. Weil beide leicht entflammbar sind. Also ist die Bombe im Fackelturm der Freiheitsstatue. Und nicht der Riddler hat sie dort angebracht, sondern König Boris, denn die Bombe ist in der goldenen Statue.

Es ist klar was folgt: POW! WHACK! ZLOPP!

Der Riddler ist gefasst, das Museum gerettet und Tante Harriett kann sich die Ausstellung angucken. Aber einer will nicht mit, denn er hat sie schon gesehen:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 9 und 10

Heute kriegt es der dunkle … nein, ich meine violette Ritter mit einer neuen Bedrohung zu tun:

STAFFEL 1 EPISODE 9 – ZELDA THE GREAT (ZELDA DIE GROSSE – TEIL 1)

Vorweg sei schon mal angemerkt, dass es sich hier nicht um Prinzessin Zelda handelt, die nach Gotham entführt wurde und nun von Link gerettet werden muss. Wobei das ein echt interessantes Crossover wäre.

Die Bank von Gotham wird jedes Jahr am 1. April um genau 100.000 $ erleichtert. So auch dieses Jahr. Da die Polizei nicht weiter kommt, muss jemand anderes helfen. Jemand, der gerade in die Sterne guckt und seinem Freund Dick alles über die Ringe des Saturn erklärt. Nebenbei sieht er dann auch das Batsignal am Himmel. Dieser Jemand ist natürlich niemand geringeres als:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Der steht auch auf dem Schlauch, aber natürlich hat er einen Plan. Er verbreitet über die Zeitung das Gerücht, dass der Bankräuber Falschgeld geklaut hat. Und nebenbei schließt ein seidener Faden vom Tatort darauf, dass der Täter eine Frau ist …äh … okay. Robin tippt auf Catwoman, aber das ist laut Batman unmöglich, da sie die unschädlich gemacht haben. Deshalb kommt die erst 10 Folgen später wieder. Bin mal auf die Erklärung gespannt. Ich erwarte keine.

Eivol Ekdal (ja, der heißt wirklich so) hängt rum und Zelda kommt, eine orangene Duftwolke hinter sich herziehend, vorbei. Eivol ist sauer, weil sie ihm Falschgeld angeschleppt hat. Zelda ist echt traurig, denn sie braucht Geld für eine neue Zaubernummer. Eivol hat eine ganz tolle neue Zauberkammer, aber will Zelda erst erklären, wie sie funktioniert, wenn er sein Geld hat. Und außerdem will er Batman fangen, einfach weil er nun mal Batman ist.
Um Eivol zu bezahlen will Zelda einen Diamanten klauen und gleichzeitig Batman eine Falle stellen. Irgendwie checke ich hier nicht so ganz den Antrieb der Antagonisten.

Batman und Robin legen einen Bat-Köder aus, um Zelda zu fangen. Also sie tauschen den Diamanten aus. Keine Ahnung, woher die jetzt wissen, dass die das Teil klauen will, aber was solls. Zelda jedenfalls wittert die Falle und will eine eigene Gegenfalle bauen. Meine Herren, das ist ja mal ein Kauderwelsch hier.

Jedenfalls kommt Zelda verkleidet in das Juweliergeschäft, wo Batman und Robin bereits warten. Aber Zelda löst sich in Rauch auf und mit ihr der Diamant. Anschließend kriegt Batman einen Anruf, dass Tante Harriet entführt wurde. Die hängt jetzt über einem Feuer und Batman hat nur eine Stunde Zeit, 100.000 $ Lösegeld aufzutreiben.

Wird er es schaffen? Wird Tante Harriet zum Kotelett? Und wie funktioniert die geheime Zauberkammer von Eivol Ekdal? Antworten liefert vielleicht:

STAFFEL 1 EPISODE 10 – A DEATH WORSE THAN FATE (ZELDA DIE GROSSE – TEIL 2)

Batman sucht Bruce Wayne – ist klar, ne? – und nach einer halben Stunde taucht dieser dann auch bei den Cops auf, um Robin zu sagen, dass Batman einer heißen Spur nachgeht und Robin alleine weiter machen soll. Und mit weiter machen, meint Batman offenbar eine live im Fernsehen übertragene Pressekonferenz, damit Zelda live anrufen kann. Die will halt die Knete, aber Robin erklärt, dass das Geld in der Bank echt war und Zelda lässt Tante Harriet gehen. Naja, das war jetzt aber schon sehr lame. Selbst für diese Serie.

Eivol Ekdal will aber immer noch Batman fangen und deshalb plant man die tausendste Falle in diesem Zweiteiler. Batman und Robin kommen also beim Magier an und die Tür ist offen. Durch ein paar kleine Rätsel gelangen Batman und Robin in den Keller und zum geheimen Zauberkasten. Und doof wie unsere Helden nun mal sind, latschen sie in den Kasten und werden eingesperrt. Zelda ist nebenbei nicht mehr überzeugt von dem Plan, da sie gegen Gewalt ist. Wir wissen, wo das hinführt.

Eivol will also Batman und Robin in seinem geheimen Zauberkillerkasten umnieten, aber Zelda mischt sich ein. Batman und Robin entkommen, Eivol will fliehen und läuft in eine seiner eigenen Fallen. Zelda wird verhaftet und alles ist wieder ruhig in Gotham City. Aber schon bald braucht man sicher wieder einen …

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Kultschrott Batman Staffel 1 Episoden 7 und 8

Liest zwar heute eh kein Schwein, weil alle wegen Adolf 2.0 rumflennen, aber wie sagte schon Freddie 1.0: „The Show Must Go On“

STAFFEL 1 EPISODE 7 – INSTANT FREEZE (BATMAN AUF EIS – TEIL 1)

Der Titel verrät es schon, diese Woche heißt der Gegenspieler von Batman Mr. Freeze. Und da wundert es natürlich nicht, dass die Folge mit einer Eislaufhalle beginnt, aus der gerade einige entrüstete Schlittschuhläufer stürmen und sich bei der Polizei beschweren, dass jemand die Eisbahn abgetaut hat – mit einem FLAMMENWERFER! Die verfolgende Polizei hängt er nebenbei ab, indem er die Straße vereist.

Für Commissioner Gordon ist klar, Mr. Freeze, oder wie er ihn nennt: „der wahnsinnige Schneemann“, ist in der Stadt. Und natürlich kann nur einer helfen:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Batman erklärt mal kurz, dass Mr. Freeze, der hier nebenbei aussieht wie ein Astronauten-Imker, dem die Space-Bienen weggeflogen sind, ständig seinen Anzug tragen muss, in dem sein Körper unter -50 Grad Celcius gehalten wird. Batman macht sich nebenbei Vorwürfe, da er Mr. Freeze damals versehentlich mit Instant Freeze Pulver bestäubt hat, wodurch der arme Mann eben jetzt an diesen Anzug gefesselt ist. Batman will ihn dingfest machen und ihm helfen, wieder gesund zu werden. Netter Kerl, dieser Batman.

Im Geheimversteck mit Super-Air-Conditioning hängt Mr. Freeze derweil ohne Anzug rum und guckt irgendwelchen Pappnasen beim Essen zu, die in einem Wäremebereich sitzen, in dem ständig 25 Grad herrschen. Damit man das auch rafft, ist dieser Bereich schön rot markiert. Specialeffects vom Feinsten hier.

Batman testet gerade seine Anti-Frost-Kapseln, die aber leider nicht so richtig funktioniert. Denn bei 0 Grad geht gar nichts mehr. Aber Mr. Freeze hält natürlich bis zu -50 Grad aus. Da muss noch was gedereht werden. Nebenbei interessant, dass Batman sich schon bei genau 0 Grad derbe den Arsch abfriert und aufgibt. So einen richtigen Winter gabs in Gotham wohl noch nicht.

In der ganzen Stadt tauchen Batmans auf. Das kann natürlich nicht mit rechten Dingen zugehen und das dynamische Duo muss das auschecken.

Mr. Freeze räumt derweil mit unglaublichen Specialeffects die Bank aus und klaut den zweitwertvollsten Diamanten aller Zeiten. Dann kommen jede Menge Batman-Doppelgänger reingelatscht. Und dann kommt der echte Batman mit Robin und plötzlich stehen mehrere Mr. Freezes und Batmans in der Bank und CRASH! OOOOFF! BIFF! Freeze kann natürlich entkommen und hat auch noch das Bat-Mobil vereist.

Batman fummelt am „Interdigitalen Batsortierer Anti-Verbrechens-Computer“ herum, um herauszufinden, wo Freeze wohl als nächstes zuschlagen wird. Dazu lässt er sich die Standorte der wertvollsten Schmuckstücke ausdrucken. Zufällig ist Prinzessin Sandra, die den wertvollsten Diamanten mit sich rumschleppt, in die Stadt um sich ein Baseballspiel anzugucken. Damit ist der Fall wohl klar.

Mr. Freeze wäre nicht ein Batman-Schurke, wenn er nicht einen genialen Überraschungsauftritt geplant hätte, um an den Diamanten zu kommen. Also schieben seine Handlanger eine Kiste mit gekühltem Fleisch in die Hotel-Suite der Prinzessin, aus der dann der böse Doktor rausspringt, um mit seinem Unkrautvernichter … ich meine seiner Eiskanone den Hochadel zu bedrohen.

Moment mal, statt coolem Wandgekletter klettern die hier wirklich nur ganz unspektakulär über den Balkon in die Suite? Enttäuschend. Jedenfalls startet dann die Action im Hotel, aber Freeze fackelt die Bude ab, vereist Batman und Robin und kann entkommen.

Werden Batman und Robin jemals wieder heißen Tee trinken? Und wie stark wirkt sich so eine Vereisung eigentlich auf das Dumme-Sprüche-Zentrum im Gehirn aus? Antworten bietet vielleicht:

STAFFEL 1 EPISODE 8 – RATS LIKE CHEESE (BATMAN AUF EIS – TEIL 2)

Robin und

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

sind immer noch eingefroren. Logisch, denn diesen Mördercliffhanger muss man natürlich unter den Augen der gespannten Zuschauerschaft auflösen. Die beiden liegen eingefroren im Krankenhaus von Gotham und ein Arzt will sie auftauen, aber aus irgendeinem Grund muss er dabei ganz besonders vorsichtig vorgehen, denn nur ein Grad zu viel oder zu früh, könnte sie töten. Fragt mich nicht warum, ich nehme hier alles so hin, weil es genial ist.

Batman und Robin werden also aufgetaut. Mr. Freeze ist nicht erfreut.

Oh mein Gott, Paul Diamant wurde entführt. Und das ist heute ganz besonders schlimm, denn er ist der beste Baseballspieler von Gotham. Batman und Robin müssen ihn natürlich retten. Freeze lässt sich auf einen Tausch ein. Diamant gegen Batman. Batman geht natürlich darauf ein, denn Paul Diamant ist ein Jugendheld. Im Gegensatz zu Batman, den in dieser Serie offenbar nur alte Omas toll finden.

Der Tausch wird vollzogen. Robin hat heimlich einen Peilsender am Hubschrauber von Freeze angebracht. Der schaut sich gerade Batmans Allzweckgürtel genauer an. Und Batman kann absolut nichts machen, denn er sitzt in einer Hitzezone fest, die er auf keinen Fall verlassen kann, weil er in der FreezeZone direkt Kreislaufbeschwerden kriegt.

Robin wird dann auch gefangen genommen, als er Batman retten will und das dynamische Duo wird gezwungen, mit Mr. Freeze zu dinieren. Der zeigt dann noch die Vorteile seiner Unterkühlung, indem er seine Drinks mit de Händen auf die richtige Temperatur kühlt. Batman will Freeze bequatschen, aber der will nur noch Rache. Deshalb schaltet er Schritt für Schritt die Hitze ab und nur noch Robin kann in dem flauschigwarmen Bereich stehen. Batman droht zu erfrieren, aber plötzlich tritt er Freeze in die Fresse, denn, was keine ahnen konnte: Batman hat seine Spezial-Super-Thermo-B-Unterwäsche angezogen.

Die Handlanger kommen noch kurz zum WHAM! SOCH! ZAM! vorbei, dann kommen auch die Cops, die von Robin über die Lage des Geheimverstecks in Kenntnis gesetzt wurden. Freeze und Co. wandern also hinter Gitter und wieder mal gibt es nur einen Helden von Gotham:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Kultschrott Batman Staffel 1 Epsioden 5 und 6

Heute kriegt es Batman mit seinem größten Widersacher zu tun:

STAFFEL 1 EPISODE 5 – THE JOKER IS WILD (DIE DEMASKIERUNG – TEIL 1)

Selbst im Knast hängt der Joker natürlich in voller Make-Up-Maske rum und spielt Baseball mit den anderen Insassen. Und er hat eine Menge Spaß dabei. Das liegt in erster Linie daran, dass der Joker seinen Ausbruch plant. Und zwar läuft der so ab: Er hat einen explosiven Ball aufs Spielfeld geschmuggelt. Als der von einem der Spieler mit dem Schläger getroffen wird, sind alle von der Explosion abgelenkt und das Spielfeld ist komplett in Rauchschwaden getaucht. Das nutzt der Joker, um sich mittels einer Spiralfeder, die er unter dem Base auf dem er stand installiert hat, über die Gefängnismauern zu schießen. Es ist so behämmert, man muss es einfach lieben.

Wenn das rote Telefon im Wayne Anwesen leuchtet (und damit meine ich nicht, dass eine Lampe an dem Telefon blinkt, nein das ganze Teil erstrahlt in hellem Licht) dann steht fest, dass Gefahr in der Luft liegt. Also eilen Batman und Robin zum Commissioner und …

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Gordon erklärt, wie der Joker ausgebrochen ist. Batman ist beeindruckt, da er den Joker für absolut genial hält. Nebenbei haben die Cops noch eine Joker-Büste auf einem Sockel gefunden. Batman überlegt kurz und dann ist klar, der Joker will im Museum eine Ausstellung über Komiker sprengen, in der der Joker nicht ausgestellt wurde.

Batman ist so cool, dass er sogar im Halteverbot parken darf. Robin ist noch cooler und hat sogar Groupies.

Im Museum steht doch eine Joker-Büste. Batman und Robin halten das für eigenartig. Noch mehr, als sie glauben, dass sich die Statue bewegt hat. Uiuiui … Foreshadowing und so. Unsere Helden beachten das aber erst mal nicht weiter und suchen den Direktor.

Als das Museum geschlossen ist taucht der Joker natürlich hinter seiner Statue auf, inklusive Rauchbombe wie sich das für einen guten Auftritt gehört. Seine Komplizen sind hinter den anderen Statuen versteckt. Da wären Oliver Hardy, Stan Laurel, Ernie Kovacs und W.C. Fields. Der Joker und seine Gang wollen dann mal alles ausräumen.

Batman und Robin finden den Direktor nicht und brechen ins Museum ein, um THWAP! CRACK! BANG! zu machen. Batman wird dabei von einem Schwert ausgeknockt, das von der Wand fällt. Allerdings hat er nur so getan als wäre er bewusstlos und schaltet die Jokerkumpanen mit einer Bat-Rauchbombe aus. Der Joker kann aber entkommen.

Der Joker ist richtig angepisst, weil Batman ihm mit seinem Allzweckgürtel immer einen Schritt voraus ist. Aber der Joker wäre nicht der Joker wenn er nicht noch ein Ass im Ärmel hätte, um auch diesen Allzweckgürtel unschädlich zu machen und zwar SEINEN EIGENEN ALLZWECKGÜRTEL! Na, damit rechnet Batman ganz sicher nicht. Genial, dieser Joker. Einfach genial.

Dieser Allzweckgürtel ist sowas von großartig, dass er einfach alles kann und die blonde Dooftucke, die hier Harley Quinn darstellt, ist so doof, dass sie den Allzweckgürtel keinesfalls anfassen darf, weil sonst alle Gadgets darin auseinanderfallen könnten, wenn sich ihre Doofheit überträgt. Okay, eigentlich sagt der Joker nur, dass keiner das Teil anfassen darf, weil der Gürtel nur ihm allein gehört, aber die Alte ist halt trotzdem ultradämlich. Immerhin darf sie sich vom Gürtel was wünschen. Sie wünscht sich eine Kreuzfahrt und der Joker hat den Megaplan. Den Luxusliner S.S. Gotham zu entführen.

Wie sich das für einen echten Oberschurken gehört, kündigt der Joker seinen Plan mal wieder mit einem Rätsel an. Eigentlich ist dafür ja der Riddler zuständig, aber der hat halt diese Woche Urlaub. Jedenfalls fliegt eine Puppe durchs Fenster und wird mit dem Hyper-Spektrometrie-Analysegerät (warum steht da kein „Bat“ vor?) untersucht bis klar ist, dass nichts klar ist. Aber Batman hat dann doch mal wieder den Geistesblitz. Denn am Abend wird diese komische Oper mit dem Clown aufgeführt, der Jerry Seinfeld töten wollte. Und es ist klar, dass der Joker da zuschlagen will.

Und siehe da: Der singende Clown ist der Joker. Und er hat mal wieder Rauchbomben und Handlanger dabei, mit deren Hilfe er Batman und Robin ausschaltet. Und dann verkündet er live im Fernsehen die Demaskierung der beiden.

Kann Batman seine Maske bewahren? Wird Robin endlich mal lange Hosen tragen, damit ihn seine Schulfreunde nicht aus Versehen an seinen dünnen Beinen erkennen? Antworten liefert vielleicht:

STAFFEL 1 EPISODE 6 – BATMAN IS RILED (DIE DEMASKIERUNG – TEIL 2)

Also der Joker … Ach, Moment, habe was vergessen:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Der Joker lacht gefühlte 10 Minuten rum, dann will er Batman demaskieren, aber der greift an seinen Allzweckgürtel und aktiviert durch eine Explosion die Sprenkleranlage im Gebäude. Wozu auch immer das gut sein soll. Ist aber auch egal, denn jetzt wird es richtig geil, denn es kommt zum:

DUELL DER ALLZWECKGÜRTEL RUNDE 1

Batman startet also mit der Sprenkleranlage
aber der Joker kann mit einer feurigen Explosion dagegen halten, die aus irgendeinem Grund die Sprenkleranlage ausschaltet
Der Joker flieht auf ein Gerüst
Batman hinterher und der Joker wickelt ihn in Luftschlangen ein
Runde 1 geht also klar an den Joker, der dann abhaut.

Selbst in den Nachrichten geht es um den Allzweckgürtel des Jokers. Es ist einfach alles nur fantastisch. Der Nachrichtensprecher beendet die dramatische Berichterstattung über den Allzweckgürtel mit einem Gebet seines achtjährigen Sohnes: „Gott beschütze Mami. Gott beschütze Daddy. Gott beschütze meinen Hund Spot. Und bitte Batman rette uns.“ Ich denke, zu diesem besten Gebet aller Zeiten kann ich mir jeden Kommentar sparen.

Der Joker ist dann live im TV und gibt einen Tipp was sein nächstes Verbrechen sein wird. So passt auf dann könnt ihr mit raten: Was ist an diesem Satz falsch? „Wer zuletzt lacht, lacht gut?“
Na?
Na?
Richtig, ihr habt es auch erraten oder? Batman und Robin müssen zu Professor James J. Lachbesser, der gerade aus Afrika mit einer seltenen Maskensammlung zurückgekommen ist. War gar nicht so schwer, oder?

Die unausweichliche Wandkletterei steht an. Der Joker und seine Gang sind schon im Maskenlager zugange und es kommt zum Kampf und:

DUELL DER ALLZWECKGÜRTEL RUNDE 2

Batman wirft eine Blendgranate
aber die verursacht nur einen Megakonfettiregen, in dem der Joker sich aus dem Staub macht und Batman und Robin sich in den Luftschlangen verheddern.
Batman stellt dann fest, dass der Joker ihn wohl im Kampf einen anderen Gürtel umgelegt hat, der für den Konfettiregen verantwortlich war.
2 zu 0 für den Joker

Batman und Robin grübeln mal wieder darüber, was der Joker wohl vorhat. Aber erst mal müssen sie sich auf die Schiffstaufe der S.S. Gotham vorbereiten, die sie persönlich taufen dürfen.

Der Joker hat derweil eine Champagnerflasche mit einem ganz besonderem Korken präpariert.

Batman riecht den Braten natürlich und nimmt eine Tablette vor der Taufe. Robin kriegt auch eine. Die Flasche sprüht natürlich mal wieder Gas aus und alle kippen um. Batman und Robin werden auf die S.S. Gotham entführt und der Joker will, dass die S.S. Gotham auf ihn überschrieben wird. Man, das waren noch Zeiten, als die Bösewichte nicht sowas schnödes wie die Weltherrschaft wollten, sondern nur ein Schiff für sich und die strohdoofe Freundin.
Jedenfalls sind Batman und Robin natürlich plötzlich wieder fit und es gibt CRRRAAAACK! YEEEOOOOW! und OOOOFFF! an dessen Ende die Schurken natürlich gefesselt in der Ecke sitzen.

Die Stadt ist gerettet, wie der Nachrichtensprecher gerade erklärt. Und er hat auch seinen Sohn an die Seite genommen und ihm gesagt, dass es einen Robin gibt und natürlich auch einen:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 3 und 4

Weiter geht der Heilige Bimbam namens Batman aus den Sechzigern:

STAFFEL 1 EPISODE 3 – FINE FEATHERED FINKS (GEFIEDERTE LUMPEN – TEIL 1)

Es ist kurz vor neun Uhr morgens in Gotham City und „The House Of Ali Baba“ hat heute seine große Eröffnung. Das nutzen irgendwelche Sintflut-Fanatiker, um kostenlose Regenschirme zu verteilen. Eigentlich sind es gar keine Sintflut-Fanatiker, sondern Komplizen des Pinguin und die Schirme versprühen ein wunderschönes Feuerwerk.

Dick findet französisch lernen kacke und ich fühle mit ihm. Bruce hingegen glaubt, dass Fremdsprachen zu lernen der Schlüssel zum Weltfrieden ist. Na dann …

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Batman und Robin müssen die Hausaufgaben natürlich erst mal ruhen lassen, denn wichtiger ist im Moment den Pinguin zu fangen. Dazu sehen sie sich ein Überwachungsvideo aus der Gefängniszelle des Pinguins an, der dort seine nächsten Pläne schmiedete. Interessant übrigens, dass in der Gefängniszelle ständig die Kameraperspektiven wechseln. Gotham hat einfach die beste Überwachungstechnik. Durch das Video stellt sich jedenfalls heraus, dass der Pinguin für seinen teuflischen Plan Regenschirme braucht, also checkt man erst mal, ob in den letzten Tagen in Gotham eine neue Regenschirmfabrik gegründet wurde. Und siehe da, gleich drei neue Schirmfabriken. Leider keine auf den Namen Pinguin zugelassen, weshalb man in einer Sackgasse landet. Einfach nicht fair vom Pinguin die Firma einfach mit anderem Namen zu gründen. Übrigens fällt an dieser Stelle eine weitere sehr wichtige Sache dieser Serie auf: Die Antagonisten haben (zumindest zu Beginn der Serie) nur ihre Alter-Egos. Heißt, dass der Pinguin hier wirklich einfach Pinguin heißt, und nicht etwa Oswald Cobblepot. Deshalb wird auch eine Suche nach der Cobblepot-Schirm-Fabrik natürlich nix bringen. Trotzdem kommt man natürlich auf des Rätsels Lösung, denn Pinguin hat seine Fabrik Schräger Vogel Schirmfabrik genannt. Ein echter Meister der Tarnung, dieser Bösewicht.

Absolut grandios dann ein Gespräch zwischen dem Pinguin und seinen Handlangern, in dem mit Vogel-Sprichwörtern nur so um sich geworfen wird.

Auf dem Weg zur Schirmfabrik müssen Batman und Robin noch kurz bei der Bank vorbei, um einen Regenschirm zu entschärfen.

Der Pinguin verschwindet derweil in seinem geheimen Fahrstuhl, der für ganz Doofe auch genau so beschriftet ist. Batman und Robin erreichen dann die Schirmfabrik, können dem Pinguin aber nichts nachweisen, also versucht der ihnen einfach ein paar Schirme zu verkaufen. Da die Sonne scheint, was in späteren Jahren in Gotham eher selten der Fall ist, verzichten unsere Helden.

Ein riesiger Schirm liegt in der Stadt und Batman und Robin packen das Teil ein, um es in der Bat-Höhle zu untersuchen. Da sie aber nix finden, beschließt Bruce Wayne, den Schirmladen zu verwanzen. Der Pinguin ist aber kein Spatzenhirm und fängt Bruce Wayne mit dem guten alten „Netz von der Decke fallen lassen“-Trick. Immerhin kennt der Pinguin die wahre Identität von Batman nicht und hält Bruce deshalb für einen rivalisierenden Schirmhersteller.

Bruce wird gefesselt und rollt langsam auf einem Fließband auf einen Kamin zu.

Wird Bruce sein feuriges Ende finden? Oder kann Robin ihn vielleicht retten? Und warum nutzt der Pinguin so selten geflügelte Worte? Antworten gibt es vielleicht in:

STAFFEL 1 EPISODE 4 – THE PENGUIN’S A JINX (GEFIEDERTE LUMPEN – TEIL 2)

Heiliges Krematorium! Bruce Wayne steuert immer noch geradewegs auf den Verbrennungsofen zu.

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN! (Schon genervt? Keine Panik. Sind nur noch ungefähr 120 Folgen.)

Der Ofen ist übrigens laut Warnschild 10.000 Grad heiß. Wundert mich, dass ganz Gotham noch nicht zu einem einzigen Metallklumpen zusammengeschmolzen ist. Ist wahrscheinlich durch ein Bat-Kühlsystem abgesichert. Bruce wacht rechtzeitig auf und es folgt die genialste Befreiungsaktion, seit … der ersten Befreiungsaktion, die es jemals gab. Er hat nämlich sein Feuerzeug dabei, mit dem jetzt jeder dahergelaufene Fatzke seine Fesseln durchbrennen würde. Aber nicht Batman. Der wirft es in den 10.000 Grad-Ofen, was eine Explosion verursacht, die ihn vom Fließband schleudert. Wenn schon befreien, dann auch mit Stil.

Batman und Robin versuchen dann das Schirmrätsel zu lösen und kommen drauf, dass der Pinguin eine berühmte Schauspielerin entführen will, weil das irgendwas mit Vögeln zu tun hat. Nein, nicht was ihr denkt. Nebenbei werden sie dabei die ganze Zeit vom Pinguin abgehört.

Die Helden klettern mal wieder eine Wand hoch, was immer noch unfassbar genial aussieht und warnen Aurora Robbins, dass der Pinguin kommt, um sie zu holen. Der schwebt dann auch schon mit einem Schirm heran, wird aber natürlich von Batman und Robin in Empfang genommen. Aber der Pinguin hat einen Riesenmagneten dabei, der die Allzweckgürtel unserer Helden magnetisiert und sie unschädlich macht. Der Pinguin nimmt Aurora mit und am nächsten Tag müssen Rettungspläne geschmiedet werden.

Die sehen so aus, dass sich Batman und Robin bei einer Geldübergabe in Ritterrüstungen verstecken. Äußerst intelligent wenn man mich fragt. Vor allem wenn man an den Riesenmagneten des Pinguin denkt. Den braucht er aber gar nicht, denn er besprüht die Rüstungen einfach mit Gas, um seine Gegner auszuknocken. Immerhin lässt er Aurora da und sackt nur das Geld ein.

Aber wer hätte das gedacht. Batman und Robin haben den Plan durchschaut und Puppen in die Rüstungen gesteckt. Also kann der große Kampf steigen. Dieses Mal gibt es Fechten mit Regenschirmen und KAPOW! OOOOF! BAM! Aber trotzdem gewinnen selbstverständlich die Helden und können anschließend auf eine lahme Party gehen, auf der auch Aurora rumhängt, die in Batman verknallt ist. Ob das noch eine Rolle spielen wird, erfahren wir ein anderes Mal. Viel wichtiger ist momentan:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 1 und 2

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Man, alleine die grandiose Titelmusik könnte ich mir stundenlang reinziehen. Es ist unfassbar großartig.

Schade, vorbei.

Nun ja, kommen wir mal eben auf den Punkt hier. Neben dem ganzen Ultrascheiß, der hier ständig besprochen wird, gibt es auch immer mal wieder Produktionen, die zwar ebenfalls totaler Quatsch sind, aber trotz allem einen gewissen Reiz verprühen, der wohl daher rührt, dass diese Produktionen trotzdem Spaß machen. Ein ganz hervorragendes Beispiel dafür ist die Serie …

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN! in color

Und um diese Serie und andere Produktionen, die zwar nicht wirklich gut sind, aber auch weit davon entfernt, totale Scheiße zu sein, wodurch sie sich völlig berechtigt einen Kultstatus erarbeitet haben, wird es in dieser neuen Rubrik gehen. Den Anfang macht, wie ihr wahrscheinlich schon erraten habt:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

STAFFEL 1 EPSIODE 1 – HI DIDDLE RIDDLE (RÄTSELHAFTER RÄTSELKNACKER – TEIL 1)

Auf der Weltausstellung in Gotham City, das hier nebenbei ungewöhnlich bunt ist, wie eigentlich alles in der Serie, was generell schon mal geil ist, explodiert eine Torte. Man könnte ja jetzt vermuten, dass es sich bei dem Attentäter um einen verrückten Bäcker handelt, aber ähnliche Genialitäten bietet die Serie erst etwas später. Nein, die Sache ist klar: Der Riddler ist zurück, denn in der Torte befindet sich ein Rätsel. Batman muss zur Hilfe eilen.

Ein wichtiger Bestandteil dieser fantastischen Serie ist nebenbei, dass alles, und ich meine wirklich ALLES, was irgendwie mit Batman zu tun hat, auch nach Batman benannt ist. So rutscht man etwa nicht an einer normalen Stange hinunter in das Versteck, sondern an Bat-Stangen hinunter in die Bathöhle. Großartig, ich weiß.

Und … BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

ICH LIEBE DIESES INTRO!

Unten angekommen sind Bruce und Dick aka Batman und Robin schon in Verkleidung und fahren mit dem Bat-Mobil zum Tatort. Die Kostüme sind übrigens die geilste Scheiße jenseits der Marvel-Studios. Alleine die aufgemalten Augenbrauen auf Batmans Maske und Robins komische Unterhose. Es ist der Hammer.

Batman und Robin lösen jeweils das Rätsel und wittern eine Falle. Der Riddler ruft dann auch schon an und hat das nächste Rätsel parat. Und dann kommt das erste Highlight: Batman und Robin klettern eine Wand hoch, was einfach dermaßen dämlich aussieht, dass man es einfach lieben muss. Mit dem Bat-Schweißgerät wird ein Gitter vor einem Fenster entfernt. Damit man es aber nicht runter auf die Straße werfen muss, installiert Batman einen Bat-Kleiderhaken an der Wand, um das Gitter daran aufzuhängen. Wie kann man diese Serie nicht einfach nur lieben?

Und da ist der Riddler! Im grünen Fragezeichenanzug und nur komplett mit Hut. Aber Achtung Twist. Der Riddler ist unschuldig und verklagt Batman, der jetzt vor Gericht muss. Vorher löst Robin aber noch ein paar geniale Rätsel, wodurch sie an eine Adresse gelangen.

Inzwischen gräbt der Riddler mit seinen Komplizen in den U-Bahn-Tunneln rum.

Batman geht in die Disco, um einen Orangensaft zu trinken. Selbstverständlich einen Batman-Spezial. Was auch immer das sein mag. Ich bestelle den demnächst auch mal.

HEILIGER COCKTAILMIXER! Batman tanzt zu beschissener Musik. Ist das nicht einfach nur fantastisch? Wie oft habt ihr Batman schon tanzen sehen? Allerdings wird er durch den Drink ausgeknockt und auch Robin, der im Wagen gewartet hat, wird außer Gefecht gesetzt und vom Riddler entführt. Batman ist wieder fit und muss natürlich Robin retten. Aber die Polizei kommt und hält Batman für besoffen, weswegen er nicht mehr fahren darf.

Wird es Batman trotzdem gelingen, seinen Partner zu retten? Und womit bekämpft Batman eigentlich einen Kater nach dem Saufen? Antworten liefert vielleicht:

STAFFEL 1 EPISODE 2 – SMACK IN THE MIDDLE (RÄTSELHAFTER RÄTSELKNACKER – TEIL 2)

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN! Gewöhnt euch dran, ich ziehe das knallhart durch.

Der Riddler macht einen Gipsabdruck von Robins Gesicht und will dann die Bat-Falle vorbereiten. Ist es nicht einfach nur cool, dass selbst die Antagonisten hier vor jedes Wort ein „Bat“ hängen? Robin wird dann gezwungen Batman anzurufen. Dazu wird er von Alfred auf die geheime Bat-Leitung gelegt. Der Riddler stellt ein paar Rätselfragen und Batman weiß dann wo er Robin findet.

Riddlers Assistentin verkleidet sich mit Hilfe der Gesichtsmaske als Robin. Komisch, dass sich ihr ganzer Körper gleich mit verändert. Ein Robin mit Brüsten war dann wohl doch zu viel des Guten. Batman fährt los und wird direkt vom Riddler und Anti-Robin verfolgt, die aber ihre Karre zu Schrott fahren. Batman hält an und will Robin retten. Natürlich ist das die große Bat-Falle, von der hier so oft gesprochen wird. Aber auch wenn Batman Molly in seine Bathöhle bringt, hat er den Plan natürlich bereits durchschaut. Molly will fliehen und fällt in den Bat-Atomreaktor. Ganz große Schauspielkunst nebenbei an dieser Stelle, als Batman und Molly auf einem kleinen Gerüst rumklettern und Molly eigentlich nie wirklich in Gefahr ist. Nicht mal, als sie in den Bat-Atomreaktor fällt, denn da läuft sie eigentlich absichtlich rein. Naja, gehört halt dazu. Und dieser fantastischen Serie kann man sowas natürlich verzeihen.

Batman erreicht das Riddler-Versteck, aber der flieht hinter eine kugelsichere Glasscheibe. Batman und Robin hauen ab und lösen mal wieder ein Rätsel, bevor sie den Riddler endgültig aufhalten.

Der ist gerade auf der Weltausstellung Bereich Moldawien und erzählt schlechte Witze, während er Gas in den Raum strömen lässt. Alle werden ohnmächtig, außer dem Riddler natürlich. Dessen Handlanger tauchen auch auf und man will die Beute klar machen, aber Batman und Robin sind zur Stelle. Und es folgt das Highlight jeder Batman-Folge. Die unausweichliche Massenschlägerei mit KRUNCH! KLONK! BAM! KAPOW!

Der Riddler flieht in den Keller, der dann explodiert. Natürlich wird die Leiche des Riddler nicht gefunden. Aber trotzdem gute Neuigkeiten: Die Klage gegen Batman wurde fallen gelassen und er kann auch weiterhin Dick bei den Hausaufgaben helfen.

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Media Monday #237

Wie das weiße Kaninchen aus Alice im Wunderland habe ich heute nicht viel Zeit deshalb scheiße ich auf Rechtschreibfehler und bringe euch meine Antworten zum Madie Mandyo.

1. Für einen entspannten Filmeabend ist in erster Linie ein Film äußerst nützlich. Vielleicht auch noch ein gemütliches Sitzmöbel, wie ein Sessel, ein Sofa, oder so einSitzsack, die ja ganz toll sind, wenn man drin sitzt, nur scheiße, wenn die Erkenntnis eintritt, dass man in naher Zukunft eine Ewigkeit dafür brauchen wird, wieder aus dem Scheißteil rauszukommen.

2. Der Tag fing gar nicht mal so stark an, mittlerweile hat sich daran auch nichts geändert, denn ich habe zu wenig geschlafen und das erste, was ich gelesen habe war die Nachricht, dass David Bowie gestorben ist. Gegen Abend sollte es dann aber zumindest aufwärts gehen, wenn ich mir im Kino The Revenant reinpfeife.

3. Die wohl coolste Gastrolle in einer Serie hatte … da gibt es so viele. Aus gegebenem Anlass nehme ich einfach mal David Bowie in Extras. Außerdem wurde es Zeit, dass ich die Serie hier mal erwähne.

4. Die Scary Movie Reihe nimmt das Genre des Horrorfilms so gepflegt aufs Korn, dass es schon lange nicht mehr lustig ist, oder vielleicht sogar nie war. Mal ehrlich, wie schwer ist es wohl, ein Drehbuch zu einem Scary Movie Film zu schreiben? Sollen wir mal einen Versuch starten? Okay.

INT. EINE WOHNUNG

Ein Killer schleicht durch die Wohnung. Plötzlich rutscht er auf einer Bananenschale aus und fällt auf den Rücken. Ein Hund kommt vorbei und pisst ihm ins Gesicht.

INT. EINE ANDERE WOHNUNG

Ein anderer Killer schleicht durch die andere Wohnung. Plötzlich rutscht er auf einer Pfütze Hundepisse aus und fällt auf den Rücken. Eine schwarze Katze kommt vorbei und scheißt ihm ins Gesicht.

INT. NOCH EINE WOHNUNG

Noch ein Killer schleicht durch noch eine Wohnung. Plötzlich rutscht er auf einem Stück Katzenscheiße aus und fällt auf den Rücken. Eine Horde Affen kommt vorbei und wichst ihm ins Gesicht.

Ich denke, das sollte erst mal reichen.

5. Es war längst überfällig, dass mir eine Antwort zu dieser Frage einfällt, aber leider ist das immer noch nicht passiert, also sage ich einfach mal: Megan Fox ist scheiße.

6. Etliche Scheibenweltromane konnte ich kaum noch aus der Hand legen, denn es ist einfach der beste geschriebene Kram, den man auf diesem Planeten finden kann. Terry Pratchett war einfach der König der Fantasy. Demnächst wollen ich und mein Cousin uns mal an einem der Filme versuchen. Ich ahne ja böses. Bericht wird folgen.

7. Zuletzt habe ich das ganze Wochenende Football und Batman geguckt und das war mal wieder eine perfekte Mischung aus Spannung, Wahnsinn und völligem Quatsch, weil beim Football ein Spiel wirklich erst entschieden ist, wenn der Schlusspfiff ertönt, manche Footballmannschaften aber einfach zu dämlich sind, und Batman von 1966 nun mal der genialste Scheiß aller Zeiten ist. Bericht wird folgen.

Media Monday #171

Ausnahmsweise bin ich am Sonntag Abend mal nicht so im Arsch, wie es sonst meistens der Fall ist. Ich schiebe es auf den Feiertag am Freitag. Könnte es gerne jede Woche geben. Da ich so ungewöhnlich fit bin, kümmere ich mich direkt mal um den Media Monday.

 

1. Indy 4 fand ich gar nicht mal so gut, aber Nuking The Fridge , das ist hängen geblieben! Und animierte Killerameisen. Und lianeschwingende Affen. Und Aliens aus einer Paralleldimension. Oder worum ging es bei dem Schwachsinn noch mal genau?

2. Ich beobachte einen Trend hin zu deutlich mehr Serien- und daraus resultierend weniger Film-Konsum (gefühlsmäßig; nicht statistisch belegt). Wie schätzt du diese Annahme für dich persönlich ein? Bei mir ist das eigentlich relativ ausgeglichen. ich habe schon immer gerne beides geguckt. Und das hat sich bis heute nicht geändert. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Allerdings haben Serien qualitativ natürlich durchaus aufgeholt, in den letzten Jahren.

3. Quentin Tarantino war ja in Pulp Fiction und From Dusk Till Dawn noch relativ gut, aber mittlerweile muss man doch ganz klar sagen, dass er hinter der Kamera besser aufgehoben ist. Seine schauspielerische Leistungen lassen nämlich mittlerweile ganz stark zu wünschen übrig. Glücklicherweise beschränkt er sich dabei ja nur noch auf kurze Cameos, in seinen eigenen Filmen .

4. Gibt es eine Serie von früher, die du schmerzlich vermisst und bislang weder auf DVD/BD noch bei den einschlägigen Streaming-Diensten wiedergefunden hast? Fällt mir gerade nix ein. Batman kommt. YEAH! Und aktuell wurden auch endlich Arrested Development und zumindest Staffel 1 von Oz bei uns angekündigt. Das reicht mir dann erst mal.

5. Ginge es nach mir, würde(n) glitzernde Vampire verboten werden, einfach weil das schlecht für meine Augen ist. Und scheiße sowieso.

6. Es ist schon wieder Zeit für die Frankfurter Buchmesse: Toll, blöd, egal – wie stehst du zur Messe und wieso? Mir relativ hupe. Habe eigentlich keinen Hang, zu solchen Veranstaltungen zu gehen. Vielleicht, falls es mit der eigenen Autorenkarriere klappen sollte. Aber das steht in den Sternen, wie man so schön sagt, auch wenn ich nicht weiß, warum man sowas sagt, weil ich kann da oben nix lesen. (Man was für eine unfassbar perfekte Überleitung zur letzten Frage.)

7. Zuletzt gelesen habe ich weitere Seiten von Nick Thackers The Golden Crystal, das ich letzte Woche angefangen hatte und das war dann doch gar nicht mal so schlecht , weil die Geschichte langsam in die Gänge kommt. Begeistert bin ich aber immer noch nicht. Mal sehen, wie weit ich nächste Woche bin.