Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Monatsarchive: September 2014

Suchanfragen optimiert #11

Wer suchet und so weiter. Ihr kennt ja alle die schlauen Sprüche.

Was weiß ich? – Woher soll ich das wissen? Ich weiß doch selber nix.

Top 10 KuchenSucht euch einfach 10 aus, die euch gefallen.

Ku Klux Klan Filme – Fällt mir jetzt spontan nur einer ein. Mississippi Burning. Der ist dafür absolut sehenswert.

Hydra – The Lost Island – Erinnert mich ja direkt an Lost. War schließlich auch auf ner Insel. Und da gab es die Hydrastation, die … für irgendwas gut was, an das ich mich nicht mehr erinnern kann.

Sean Bean stirbt in jedem Film – Stimmt doch gar nicht. Bloße Unterstellung. Hier ein paar Filme, die er tatsächlich überlebt hat:

Silent Hill – Schon bemerkenswert, dass er ausgerechnet einen Horrorfilm als einziger übersteht.

National Treasue – Okay, ist ein Disney Film. Da stirbt ja heutzutage eigentlich eh keiner mehr.

Black Beauty – Ja, der mit dem schönen, schwarzen Pferd. Dabei wäre es so einfach gewesen ihn bei einem Reitunfall in einen elektrischen Stacheldrahtzaun stürzen zu lassen.

Faceless – Wie hat er da sein Gesicht behalten?

Ronin – Ja, er überlebt dieses Actiongetöse tatsächlich. Wie? Er taucht nach dem ersten Drittel einfach nicht mehr auf. Immerhin gibt es dafür eine Erklärung. Aber schon eigenartig, dass man ihn nicht getötet hat, wenn man ihn eh nicht mehr brauchte.

Stormy Monday – Sean Bean überlebt den Sturm, ohne dass er von einem Dachziegel erschlagen wird.

Troy – Jede Menge Schlachten im alten Troja, aber Sean Bean hat Glück und wird nicht vom trojanischen Pferd überfahren.

Flightplan – Die beste Chance, die ein Filmemacher jemals hatte, Sean Bean in eine Flugzeugturbine zu befördern. Aber sie wurde nicht genutzt.

When Saturday Comes – Sean Bean schafft es die ganze Woche zu überleben und übersteht auch den kommenden Samstag.

The Big Empty – Sean Bean spielt nen Cowboy und wird nicht von Indianern skalpiert. Liegt vielleicht auch daran, dass es kein Western ist und kein Indianer auftaucht. Aber der hätte sich bestimmt noch im Drehbuch unterbringen lassen.

The Fifteen Streets – 15 Straßen gilt es zu überqueren und auf keiner davon wird Sean Bean vom Bus überfahren. Das nenne ich mal eine verpasste Gelegenheit.

Kennt ihr auch noch Filme, in denen Sean Bean nicht stirbt? Dann immer her damit. Optional auch mit einer Möglichkeit, wie man ihn um die Ecke hätte bringen können.

Media Monday #170

Kacke, schon wieder Montag. Zum Glück steht ein langes Wochenende bevor. Vorher beantworte ich aber noch schnell den Media Monday.

 

1. ______ hat mit ______ sämtliche Sympathien bei mir verspielt, weil ______ . Fällt mir nix zu ein. Wüsste nicht, wie sich jemand bei mir die Sympathien versauen kann.

2. So ziemlich alles von David Lynch war mir einfach zu abstrus, so dass ich bisher einfach keinen Zugang zu den Werken von dem Mann gefunden habe. Ich befürchte, dass wird nix mehr werden..

3. Niemals könnte ich ein schlechtes Wort über Emma Watson verlieren, schließlich scheint die einfach nett zu sein. Aber eigentlich verliere ich prinzipiell kein shlechtes Wort über Stars, außer über deren Talent, dass man ja durchaus beurteilen kann. Aber was weiß ich denn, wie die ale drauf sind? Vieleicht sind die Hälfte Alkoholiker, die ihre Frauen schlagen und die andere Hälfte sexbesessene Schlampen, die einfach mit jedem in die Kiste springen. Was interessierts mich.

4. Herr der Ringe hat mich schon vom (Schreib)Stil her nicht begeistern können, denn langweilig. Ja, ja, ich weiß, ich habe das hier schon tausend mal erwähnt, aber es ist eben so ziemlich das Einzige Buch, dass ich deswegen weggelegt habe. Ein weiteres Beispiel wäre Umberto Ecos Im Namen der Rose, dass ich auch nicht geschafft habe.

5. Von ______ hört man auch nichts mehr. Schade, schließlich ______ . Ich vermisse momenta niemanden, glaube ich.

6. ______ habe ich ganz frisch für mich entdeckt und muss sagen, dass ______ . Nix neues an dieser Stelle.

7. Zuletzt gelesen habe ich den Anfang von Nick Thackers The Golden Crystal und das war bis jetzt noch nicht all zu aufregend , weil man erst mal in irgendein Geballer geschmissen wird und keine Sau kentm wodurch das ganze uninteressant wird. Danach gehts dann aber etwas bergauf und jetzt müsste auch langsam mal die Geschichte in die Gänge kommen. Mal abwarten.

Horrorctober 2014

Es wird spooky, hier im Blog. Oder auch nicht. Whatever. Jedenfalls steht der Horrorctober an. Wer nicht weiß, worum es dabei geht, kann HIER alles dazu nachlesen.

 

Wie es sich für diesen Blog gehört, habe ich 13 echte Knaller rausgesucht, die dann auch alle ihren wohlverdienten Schrotteintrag kriegen werden. Es erwarten uns Zombies, Killer, Spinnen, Schlangen, Dämonen und alles, was das Horrorherz begehrt.

 

Hier also meine 13 Horrorfilme, direkt aus der Schrottfabrik:

 

ALL CHEERLEADERS DIE – 2013

BLOODY MARY – 2006

CABIN FEVER – 2002

CLOWNHOUSE – 1989

DARIO ARGENTOS PHANTOM OF THE OPERA – 1998

DEMON ISLAND – 2002

FLIGHT OF THE LIVING DEAD: OUTBREAK ON A PLANE – 2007

KING COBRA – 1999

KINGDOM OF THE SPIDERS – 1977

PARASOMNIA – 2008

ROADSIDE MASSACRE – 2012

SLEEPAWAY CAMP – 1983

ZOMBIE WOMEN OF SATAN – 2009

Filmschrott TV-Tipps 27.09. – 03.10.2014

Ich könnte ja jetzt erst mal darauf eingehen, dass sich am Samstag auf PRO 7 wieder mal Z-Promis im Boxring gegenseitig in die Fresse hauen und es tatsächlich Leute zu geben scheint, die sich den Scheiß angucken, aber Schrott wäre dafür noch untertrieben. Deshalb komme ich lieber zu den wirklich „interessanten“ Sachen:

SAMSTAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Vipers – Tara Reid rennt vor Schlangen weg.

22.10 Uhr – TELE 5 – Arachnoquake – Edward Furlong rennt vor Spinnen weg.

So besoffen, wie die beiden im realen Leben immer zu sein scheinen, fürchte ich, dass sie nicht weit kommen werden.

Am Sonntag rennt keiner weg, da bleiben alle schön zu Hause auf dem Sofa.

MONTAG

20.15 Uhr – KABEL 1 – Catwoman – Halle Berry im hautengen Catsuit. Moment mal, warum war das noch mal Schrott? Mehr braucht ein guter Film doch eigentlich gar nicht, oder?

20.15 Uhr – TELE 5 – Meteor Apocalypse – Wer nicht auf eine heiße Beere steht, kann sich alternativ Meteoriten ansehen, die auf die Erde regnen. Leider ist mir nicht bekannt, ob ne geile Tussi im Catsuit vorkommt. Aber ich fürchte nicht.

22.00 Uhr – TELE 5 – Apocalypse Earth – Nachdem die Erde von Aliens übernommen wurde, fliehen die Menschen ins All. Erinnert irgendwie an LOST IN SPACE. Ist wahrscheinlich auch genau so, äh, gut.

DIENSTAG

22.05 Uhr – RTL NITRO – Hollywood Monster – Der Geist eines Butlers spukt in einer Uhr rum und weist ein paar Blagen darauf hin, dass in einem alten Haus ein Schatz versteckt ist. Aber wisst ihr, was das beste daran ist? Der Müll ist von Roland Emmerich. Na dann, viel Spaß.

DONNERSTAG

20.15 Uhr – VOX – Fast & Furious – Äh, der Teil, wo sich dann der ganze Cast wieder erblödet hat, bei dem Kack mitzumachen. Hab jetzt keinen Bock, den Untertitel hier hin zu schreiben. Das wäre pure Zeitverschwendung.

FREITAG

02.25 Uhr – PRO 7 – Outpost – In einem Nazibunker lauert ein Vieh, oder Dämon, oder ne menschliche Kuh, oder was weiß ich. Jedenfalls was echt gefährliches. Spannung ist garantiert.

03.55 Uhr – PRO 7 – Dracula 2 – Medizinstudenten erwecken Dracula zum Leben. Mit Sicherheit viel besser, als Teil 1. Wer will schon Vampire in alten Schlössern? Jeder will Vampire in der Medizinschule. Ist doch klar.

Habt ihr auch noch Tipps parat? Dann lasst nen Kommentar da.

Nutzloses Filmwissen #6

Jon Snow weiß bekanntlich gar nix. Da haben wir ja Glück, dass wir so viel Wissen ansammeln, nicht wahr? Hier gibt es noch mehr:

Der originale True Grit, hierzulande bekannt als Der Marshal, gab es hinter den Kulissen einige Streitereien. John Wayne kam mit Hauptdarstellerin Kim Darby nicht klar und bezeichnete sie als schlechteste Schauspielerin, mit der er jemals gearbeitet hat. Außerdem drohte er Robert Duvall in die Fresse zu hauen, wenn der noch mal mit dem Regisseur argumentieren würde. Der Regisseur Henry Hathaway selbst hielt wiederum Glenn Campbell für eine Fehlbesetzung, der nur gecastet wurde, um mit dem Theme Song Promotion für den Film zu machen.

Um im Remake der Coen Brothers so zu klingen, als hätte er sich auf die Zunge gebissen, band sich Matt Damon diese mit einem Haargummi ab. Es ist nicht bekannt, ob er vorher die haare davon entfernt hat. Da aber in Western viel gespuckt wird, wäre das wohl sowieso egal gewesen. *spuck* Oh, schon wieder ein Haar.

Im Coens Brothers Film The Big Lebowski trug Jeff Bridges größtenteils seine eigenen Klamotten. Fragt man sich ja irgendwie, ob er auch im realen Leben seine Milch mit Checks bezahlt.

Bridges, John Goodman, Steve Buscemi und Sam Elliott waren nebenbei alle die erste Wahl für ihre Rollen in Lebowski. Nur Charlize Theron konnte man nicht gewinnen, um Bunny zu spielen. Das übernahm dann Tara Reid.

Jeff Bridges war auch der Wunschkandidat von Drehbuchautor Paul Shafer für Taxi Driver. Diese Rolle ging aber bekanntlich an Robert De Niro, der kurz vor Beginn der Dreharbeiten einen Oscar für Der Pate 2 gewann. Befürchtungen, dass er deshalb eine Gehaltserhöhung verlangen könnte, die Columbia, die nicht wirklich überzeugt von dem Film waren, bewahrheiteten sich nicht und De Niro drehte den Streifen für das Gehalt, das zuvor ausgehandelt wurde.

Ebenfalls viel durch die Gegend gefahren wird in Drive. Nicolas Winding Refn, Regisseur von Drive, ist acht mal durch die Führerscheinprüfung gerasselt und hat bis heute keine Fahrerlaubnis.

Ich übrigens auch nicht.

Schlussverkaufvorbereitung für männliche Begleitungen

„There’s a sale at Penney’s!“ – Airplane!, 1980

Wir kennen das alle. Es ist Schlussverkauf und die Freundin will hin. Naja, eigentlich kenne ich es nicht, aber ich kann es mir vorstellen. Und als guter Boyfriend muss man natürlich mit, um die Tüten zu tragen. Das hat alles zwar absolut nix mit dem folgenden Film zu tun, aber ich behaupte einfach mal, dass so ein Schlussverkauf ungefähr genau so schlimm ist, wie die Ereignisse in:

DOGHOUSE – UK – 2009 – 89 Min.

Starring: Der Freund einer Begleiterin des Doctors

1 Uhr Mittags und der Wecker klingelt. Wer zur Hölle muss sich den Wecker auf 1 Uhr Mittags stellen? Wir erfahren es erst mal nicht, denn Neil steht draußen und wird von einer Tussi verdroschen, dessen Namen er vergessen hat. Liegt vielleicht daran, dass sie nur in Unterwäsche, am helllichten Tag, durch die Gegend latscht. Da wäre mir der Name wohl auch scheißegal.

Nebenbei lernen wir noch Graham, Mikey und Patrick kennen, die ebenfalls Probleme mit ihren Ischen haben, weil sie irgendwohin fahren wollen. Comicshopbesitzer Matt und noch ein Typ, dessen Namen man nicht erfährt, fahren auch mit.

Wie jeder gute Trip ins Unbekannte, beginnt auch dieser mit einem Stop in der nahegelegenen Kneipe, wo sich die Jungs erst mal ordentlich einen reinschrauben.

Banksy, der Mann mit dem Wecker, vergisst seinen Schlüssel. Whatever.

In der Bar werden die ersten Pläne fürs Wochenende geschmiedet. Diese lauten: Saufen bis zum Umfallen und im Wald aufwachen. Klingt gut.

Ruth, die ab sofort Candy genannt wird, weil, einfach so, ist scheinbar als Fahrerin auserkoren.

Banksys Van verreckt irgendwo. Whatever.

Ein totes Schaf blockiert die Straße. Kurz entschlossen schmeißt Candy das Vieh in die Büsche. Übrigens haben hier alle den selben Handyklingelton. Kein Wunder, dass einer der Typen – hab vergessen, wer hier wer ist, konnte mir nur Candy merken – alle Telefone einsammelt. Ist bestimmt Lehrer. Fehlte eigentlich nur der Spruch: „Ihr könnt sie euch nach dem Trip wieder holen.“

Die Gang erreicht ihr Ziel. Eine billige Absteige im Nirgendwo. Warum zur Hölle, sollte irgendjemand da Urlaub machen wollen? So besoffen kann man gar nicht sein.

Mit dem Saufen sieht es aber eh schlecht aus, denn völlig irre Zombieschlampen latschen rum und schwingen Äxte und Messer und wollen alles massakrieren was so rumläuft. Leider mutiert auch Candy, womit ich mir jetzt schon keinen einzigen Namen mehr merken kann.

Ein verreckender Soldat warnt davor in den Wald zu gehen. Entgegen aller Horrorfilmregeln, befolgen unsere Helden diesen Ratschlag und schließen sich in einem Motelzimmer ein. Da bleibt man aber nicht lange, denn man will etwas aus dem Bus holen, in dem Candy rumspackt. Deshalb wird Candy aus dem Bus gelockt, allerdings halten sich auch die anderen Weiber darin auf.

Die Jungs werden umstellt. Auch eine geisteskranke Zahnärztin darf nicht fehlen. Der hätte es ganz gut getan, sich erst mal um die eigene Kauleiste zu kümmern, aber spielt eh keine Rolle, denn Köpfe werden abgehackt und die Jungs fliehen weiter. Natürlich kommen immer mehr Zombietusen aus dem Wald und die Gang trennt sich.

Ein genialer Gedankenblitz bringt die Idee, mit einem ferngesteuerten Auto ein Walky Talky zu den anderen zu fahren. Einer der Bekloppten muss währenddessen mit einer der Zombietussis Kuchen essen. Brain Dead lässt grüßen.

Nun ja, jeder turnt dann irgendwie alleine in der Gegend rum und läuft vor irren Ischen weg und bewirft sie mit irgendwelchem Krempel, der gerade rumliegt. Plan B ist aber viel besser. Nämlich sich als Frauen zu verkleiden. Klappt immer. Nicht nur bei Zombies.

Letztlich landen alle im Puff nebenan. Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass die Tussis da nicht verrückt, sondern einfach nur notgeil sind. Andererseits: Was ist der Unterschied?

In dem Schuppen finden sie eine Kommandozentrale, über die sich eine Tussi meldet, die sich allerdings wundert, keine Soldaten vor sich zu haben und schaltet ab. Draußen mutieren die Weiber inzwischen zu schnelleren, aggressiveren, hässlicheren, äh, Weibern.

Matt findet dann heraus, dass der Virus vom Waschpulver kommt. Warte! Was? Das ist die wohl dämlichste Erklärung aller Zeiten. Matt kann aber nicht viel mehr erklären, denn er wird abgemurkst. Die anderen sind untröstlich und starten die Attacke gegen eine schwertkämpfende Zombienutte.

Oh, Banksy kommt im Kaff an. Und reißt sich erst mal ne Kanne auf. Prost.

Im Keller ist das Nest der Epileptizombies, aus dem man wohl besser rausgeblieben wäre. Flucht die Zweiundvierzigste. Alle Klettern aus dem Fenster und treffen Banksy, der natürlich gar nix rafft. Immerhin holt er ne Leiter. Das bringt aber auch nicht viel, denn die Gefahr lauert überall hier in Evilbitchtown. Weitere Flucht und so weiter, wir kennen das.

Banksy stirbt, wie er gelebt hat. Durch eine Bierflasche. In die Brust. Da hat die ja auch einfach nix zu suchen. Am Ende erreichen drei den Bus, indem komischerweise Candy wieder rumhängt. Irgendwie kriegt man es aber gebacken, in den Bus zu kommen, ohne dabei den Kopf zu verlieren.

Die Flucht durch die Vorgärten gelingt, aber ein Überlebender meldet sich aus dem Nest der Zombiehuren und man dreht selbstverständlich um. ATTACKE! Im Keller hat der Überlebende irgendein Signal über die Lautsprecher gesendet, dass die Weiber in Schockstarre versetzt. Weil die Jungs aber eben Volltrottel sind, zerstören sie die Fernbedienung und die Weiber greifen wieder an.

In einem Einkaufswagen flüchten die letzten Vier im Jackassstil aus dem Dorf und das war’s dann hier. Ich kann nur vermuten, dass sie nicht überlebt haben, denn wenn Frauen eins beim Schlussverkauf brauchen, dann einen Einkaufswagen.

Suchanfragen optimiert #10

Wenn die Leute nicht gerade nach „menschlichen Kühen“ suchen, suchen sie anderen Quatsch. Aber egal wonach sie suchen, sie landen hier. Ihre suche soll nicht umsonst sein:

Sehr gute Kühlschränke – Wie zur Hölle bist du hier gelandet? Naja, die besten sind natürlich die, die automatisch Milch nachbestellen. Und diese auch kalt halten.

 

Was reimt sich auf vorbei – Eieiei, ich bin nicht so gut im reimen, aber so zwei, drei fallen mir bestimmt ein. Zumindest mal was anderes, als der ständige Einheitsbrei. Kreativ muss ja nicht immer Kostümebasteln sein. Okay, ich hör schon auf mit der Jammerei. Jetzt einen Reim zu finden wäre einwandfrei. Ich bin jetzt mal so frei und beende die Reimerei. Obwohl, wie wäre es mit Haifischfilmverleih?

 

Beste 10 Serien – Nicht ganz einfach, aber ich versuch es mal:

Breaking Bad, Lost, Six Feet Under, Game Of Thrones, True Detective, Shameless (US), Band Of Brothers, Arrested Development, Person Of Interest, Community. Ohne wirklich wertende Reihenfolge. Sind eben alle gut. Naja, ich hätte jetzt noch einige mehr auf Lager, aber es waren ja nur 10 gefragt.

 

Alte Frauen in schlechten Filmen – Hierüber musste ich erst mal lachen. Dann habe ich darüber nachgedacht, wie abstrus es ist, so etwas zu suchen und habe noch mehr gelacht. Dann habe ich mir Gedanken über die Frage gemacht und mich überhaupt nicht mehr eingekriegt. Leider ist mir dabei keine gute Antwort eingefallen. Aber irgendwo wird es einen Film geben, in dem eine 122-jährige mit einer Kettensäge Jagd auf jugendliche Sittenstrolche macht. Und ich verspreche, ich werde ihn finden.

 

Media Monday #169

Irgendwas mit Medien am Montag. Wie immer.

 

1. Diese ganzen Streifen, die nach zwanzig Jahren Pause eine Reihe fortsetzen, wie Indiana Jones oder Stirb Langsam ist ein sind erschreckend schwacher Filme, wenn man berücksichtigt, dass die Originale quasi Klassiker sind und oft die selben Leute am Werk sind, die eben diese Klassiker gemacht haben. Was zur Hölle läuft da eigentlich verkehrt, dass es die Typen dann nicht mehr hinkriegen, nen gescheiten Film zu produzieren?

2. Jüngst habe ich nach vielen Jahren einmal wieder Hitchcocks Rope, bzw. Cocktail für eine Leiche gesehen und muss sagen, dass der Film nix von seinem Unterhaltungswert eingebüßt hat. Allerdings habe ich mal gelesen, dass Hitchcock ursprünglich vorhatte, den Mord nicht zu zeigen, und so den Zuschauer im Dunkeln zu lassen, ob wirklich eine Leiche in der Truhe liegt. Hätte ich ja irgendwie cooler gefunden.

3. House Of Cards ist eine dieser Serien, die ich mir schon längst hätte angesehen, wenn ich mehr Zeit hätte. Aber läuft ja nicht weg.

4. Für meine private (Medien-)Sammlung möchte ich unbedingt keine Ahnung, mehr Filme haben? Was bestimmtes fällt mir da gerade nicht ein. Vielleicht irgendeine Serienbox, aber auch da habe ich gerade nix bestimmtes im Kopf.

5. Ein völlig zu Unrecht viel zu unbekannter Romanheld ist wohl einer, den ich auch nicht kenne.

6. ______ hätte genauso gut ein Theaterstück sein können, ______ . Ich habe keinen Plan. So ziemlich alles, was sich auf einen Raum beschränkt. Aber das sind ja dann auch meistens ursprünglich schon Theaterstücke gewesen.

7. Zuletzt gelesen habe ich Jodi Picoults Kurzgeschichten Where There’s Smoke und Larger Than Life und das war interessant , weil es die Vorgeschichten zu einem kommenden Roman sind, beide aber vom Stil her sehr unterschiedlich sind und ich jetzt schon irgendwie gespannt bin, wie dass dann im Roman zusammenpasst.

5 Gründe warum 3D überflüssig ist

Wer mich kennt, weiß, dass ich kein großer Kinogänger bin.

Hin und wieder kommt es aber vor, dass ein Film in den Kinos anläuft, auf den ich einfach richtig Bock habe. Während ich eigentlich ein geduldiger Mensch bin, der kein Problem damit hat, auf die DVD/BluRay-Veröffentlichung und anschließenden Preissturz zu warten, gibt es Ausnahmen, bei denen ich mir von vornherein vornehme mich in die unbequemen Sessel zu quetschen und mich nach einer halben Stunde zu beschweren, dass mir der Rücken schmerzt und ich meinen Arsch nicht mehr fühlen kann.

Typische Beispiele, die mich zu dieser Folter zwingen, sind die Tarantino-Streifen, bei denen für mich Kino einfach Pflicht ist. Auch Nolans anstehender Interstellar reizt mich. Oder auch der diese Woche angelaufene Sin City 2, auf den ich mich richtig gefreut habe, weil ich den ersten Teil einfach cool fand und ich auch glaube, dass der Schinken im Kino ziemlich gut rüber kommen könnte.

Aber leider, leider, leider: Er ist in 3D. Ergo: Ich geh nicht rein. Hier sind ein paar Gründe, warum ich 3D nicht unterstütze und ich hoffe, dass dieser überflüssige Müll irgendwann wieder im Nirwana verschwindet, wo er hingehört:

1. ICH WEIß NICHT WAS ES IST, ABER ES KOMMT DIREKT AUF MICH ZU

Uh, 2 Stunden lang fliegt mir irgendeine Scheiße in die Fresse. Dafür gebe ich doch gerne mehr Geld aus. Okay, ruf mich an. Ich werfe dir für das gleiche Geld 2 Stunden lang Ziegelsteine an den Kopf. Kannste dir den Weg ins Kino sparen.

2. EY, LASS MAL 3D MACHEN, DENN WAS BESSERES FÄLLT UNS GERADE NICHT EIN

Ja, ich weiß, dass 3D mittlerweile darüber hinaus geht, dem Zuschauer irgendwelchen Kram ins Gesicht zu schleudern. Aber das bringt ja trotzdem alles nichts, wenn es völlig willkürlich eingesetzt wird. Mir fällt einfach kein Grund ein, warum ich ein System unterstützen sollte, das nur dazu führt, dass die Kreativität auf der Strecke bleibt, weil sich die Filmemacher auf der Technik ausruhen.

3. ERNA, HAST DU SCHON DIE KUH GEMOLKEN?

Denn genau diese Willkür ist ja bezeichnend für die heutige Filmbranche. Wenn etwas funktioniert, wird es dem Zuschauer solange in den Rachen geschoben, bis er das kalte Kotzen kriegt. Denn die Scheiße wird ja eh gefressen. Also macht man so lange Knete damit, wie es funktioniert. Das Problem der Abnutzung wird sich irgendwann einstellen und was dann? Castet man dann kreative Leute, weil man alle anderen vergrault hat?

4. EIN KLUGER MANN SAGTE EINST: „AUS SCHEIßE WIRD NIEMALS GOLD“

Ein Film der schlecht ist, bleibt schlecht. Egal wie 3D das Ding ist. Da kann der Film auch 42D sein, er wird nicht besser. Die großen Beispiele für gelungenen Einsatz der 3D-Technologie sind ja Avatar und Die Hobbit-Dinger. Und was soll ich sagen, außer: Ich fand sie sch…lecht. Da kann keine Technologie des Universums was dran ändern.

5. ICH GLAUB‘ ICH HAB MEIN GELD VERLOREN

Kein wirklicher Mehrwert für Preise aus der Hölle. So gehört sich das. Mittlerweile zahlt man schon mal bis zu 5 Euro Aufpreis, nur um einen Film in 3D zu sehen. Und dann kriegt man das geboten, was eben viele Filme unter 3D verstehen. „Boah, in Minute 63 ist mir ne Kuh entgegengeflogen.“ Und das war’s dann auch schon wieder. Ja, das ist definitiv nen Fünfer wert.

Ich musste das einfach mal loswerden, weil es mich wirklich nervt. Es mag auch daran liegen, dass ich in einer Gegend wohne, in der die Kinos eben eher klein sind und nicht jeder Film in 2- und 3D angeboten wird. Aber da ich nun mal keine Wahl habe, geht es mir auf den Sack.

So, ich warte dann jetzt auf die Veröffentlichung der BluRay von Sin City 2. Bis dahin guck ich eben noch ein paar 2D-Filme.

Filmschrott TV-Tipps 20.09. – 26.09.2014

Einleitung, bla bla, guckt euch mal den Kram hier an, bla:

SAMSTAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Mega Shark VS Mecha Shark – Das Schiff Mecha Shark soll den Mega Shark killen. Das arme Tier. Es wollte doch nur spielen.

22.00 Uhr – TELE 5 – Living Hell – Wissenschaftler haben irgendwas in einer Militärbasis versteckt und jetzt ist die Kacke am dampfen. Ich tippe nebenbei auf Aliens, weil alles andere zu intelligent wäre, für so einen Film.

01.15 Uhr – RTL 2 – Chucky 2 – Die Killerpuppe schnetzelt wieder, oder was auch immer der dämliche Untertitel ist. Zumindest beschreibt es nicht mal ansatzweise, wie behämmert eine tötende Puppe ist. Ich wäre ja mal für einen Film, in dem Barbie zum Leben erweckt wird und sich an alle Typen ranmacht. Das wäre mal realistisch.

SONNTAG

14.50 Uhr – SAT 1 – Zahnfee auf Bewährung – The Rock tanzt im Kleid durch die Gegend und es ist NIEMALS lustig, wenn so etwas passiert. Wann raffen das die Leute endlich?

18.10 Uhr – TELE 5 – Das bucklige Schlitzohr – Der Glöckner plant einen Bankraub. Oder sowas. Das stelle ich mir zumindest darunter vor.

01.55 Uhr – KABEL 1 – Raging Sharks – Haie. Ist klar, ne?

03.35 Uhr – KABEL 1 – Mako, der Killerhai – Der einzige Haifilm, in dem der Hai sogar einen richtigen Namen hat. Ich erwarte eine Art Hachiko, bei dem am Ende alle weinen, wenn der Hai stirbt.

MONTAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Space Transformers – Ein Metallstück fällt auf die Erde und erweckt einen Killerroboter zum Leben. Nur ein Mann kann ihn aufhalten, oder so. Ich erwarte einen Schwarzenegger-Cameo.

22.20 Uhr – KABEL 1 – Sharknado – Wuuuuuuhuuuuuuuuuuu! Dazu muss ich wohl nix sagen.

Sagt mal, haben Kabel 1 die Haiwochen, oder was?

MITTWOCH

Alles KABEL 1. Alles mit Haien:

20.15 Uhr – Dark Tide – Halle Berry taucht mit Haien und, äh, taucht wahrscheinlich wieder auf. Die stirbt doch ganz sicher nicht. Alleine, um das herauszufinden, lohnt sich der Streifen schon.

22.35 Uhr – Shark Week – Sag ich doch. Haiwoche. Und der hier ist ganz groß. Ein reicher Bonzenarsch lässt zu seinem Vergnügen Leute gegen Haie kämpfen.

02.15 Uhr – Shark Zone – Ein Taucher, der nicht Halle Berry heißt, soll einen Schatz aus einem See voller Haie bergen. Jetzt mal ernsthaft. Ich würde den See einfach trockenlegen.

FREITAG

23.50 Uhr – TELE 5 – Karate Tiger 3 – Tele 5 lässt zum Wochenabschluss JCVD auf die Zuschauer los. Und ich dachte schon, es kommen gar keine B-Action_Stars zum Zug, diese Woche.

Habt ihr auch noch Tipps parat? Dann lasst nen Kommentar da.