Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Schlagwort-Archiv: Serie

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 13 und 14

Mit einer Träne im Auge geht es weiter mit dem großartigen Adam West als Batman:

STAFFEL 1 EPISODE 13 – THE THIRTEENTH HAT (DER 13. HUT – TEIL 1)

Kaum überraschend beim Titel der Folge ist der Schurke dieses Mal der Mad Hatter, der erstmal einen Koch mit seinem Hypnosehut ausschaltet. Anschließend noch einen Typen am Geldautomaten und einen Typen, der eben ein Typ ist. Was diese alle gemeinsam haben: Sie tragen Hüte. Natürlich kann nur einer den Fall der geklauten Hüte und entführten Hutträger lösen.

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Der Mad Hatter hat einen Feuerwehrhelm gestohlen … und den Feuerwehrchef gleich mit. Jetzt fehlen ihm nur noch 2 Hüte, damit die Puppen aller Juroren, die ihn verurteilt haben, den richtigen Hut tragen. Und dann will er natürlich den Hut des Hauptzeugen bei seiner Verurteilung: Batmans Maske!!! Heilige Hutschnur, das kann ja lustig werden.

Erstmal passiert nicht allzu viel, außer weitere Hutnappings. Batman kombiniert richtig, dass die Tatorte verbunden auf der Straßenkarte von Gotham ihm einen Hinweis geben. Und so landen sie bei einem Bildhauer, der auch schon mal eine Statue von Batman angefertigt hat, die als Inspiration im Gefängnis von Gotham steht. Natürlich hat der Mad Hatter den Bildhauer ausgeschaltet und überredet Batman, mal kurz seine Maske abzunehmen. Aber selbstverständlich hat Batman den Plan bereits durchschaut und es gibt ZAP! ZLOTT! CRASH!.

Der Mad Hatter will dann Batman mit seinem Hut hypnotisieren, aber Batman hat zum Glück den Anti-Hypnotisier-Bat-Reflektor dabei. Oder kurz gesagt: Einen Spiegel. Der Mad Hatter weicht der Reflektion seines eigenen Hypnosestrahls allerdings aus und der erwischt Robin, der damit ausgeschaltet ist. Batman will sich um seinen Freund kümmern und wird mit schnell härtendem Gips übergossen. Der Mad Hatter will dann warten, bis der Gips trocken ist, was ja eine 1A-Kopie von Batmans Kapuze herstellen wird und dann hat er seinen 13. Hut. Was für ein wahnsinnig durchdachter Plan.

Wird Batman sich aus der Gipsfalle befreien können? Wird Robin unter Hypnose wie ein Vogel schirpen? Antworten bietet vermutlich:

STAFFEL 1 EPISODE 14 – BATMAN STANDS PAT (DER 13. HUT – TEIL 2)

Batman lebt natürlich noch, denn er konnte mit Hilfe eines einfachen Tricks im Gips überleben: Er hat seinen Atem angehalten. Batman und Robin denken dann darüber nach, wieso der Mad Hatter genau 13 Hüte haben will. Nach etwas hin und her kommen sie auf die Jury, die den Mad Hatter ursprünglich in den Knast gebracht hat. Batman besorgt sich eine Liste aller Geschworenen und findet heraus, dass nur einer noch nicht entführt wurde.

Turkey Bowinkel besitzt eine Bowlingbahn und Alfred muss einen Peilsender in dessen Hut verstecken, weil Batman und Robin keine Aufmerksamkeit erregen wollen. Der Dialog zwischen Alfred und Bowinkel ist so dermaßen großartig, dass es hier nicht möglich ist, es wiederzugeben. Jedenfalls kann Alfred den Peilsender im Hut verstecken, aber der Mad Hatter entdeckt den Sender und plant mörderisches mit Batman, denn er will ihn durch seine Hutmaschine jagen, die aus Walzen, Krallen und Säbeln besteht. Wie zur Hölle macht man damit einen Hut?

Batman und Robin gehen also in die Falle aber Batman kann mit Hilfe eines Schlauchs, der zufällig an der Wand hängt, das Blatt wenden und es folgt KAPOW! BIFF! PAM! und am Ende landet der Mad Hatter selbst in seinem Säurebad. Aber natürlich stirbt er nicht, sondern ist nur außer Gefecht gesetzt.

Zum Abschluss kriegt Tante Hariette noch einen Hut geschenkt. Das Geschenk kommt natürlich von niemand geringerem als

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Mal aktuell: Blood Drive Season 01 Episode 01

Ganz überraschend bin ich über diese Serie gestolpert, die auf dem SyFy-Channel läuft und die „Mad Max“, „Death Race“ und „Cannonball Run“ in Einem sein will, glaube ich. Da kann ich natürlich nicht anders, als mir das reinzupfeifen und zu hoffen, dass es unterhaltsamer Schwachsinn wird.

The F…ing Cop

Zur Vorgeschichte, erzählt von irgendeinem zwielichtigen Typen mit zwielichtiger Stimme vor zwielichtigen Bildern: Die Welt ist im Arsch. Keine Nahrung, Ölpreise aus der Hölle, Post-Apokalypse und so. Aber für ein Rennen mit einem Preisgeld von 10.000.000 $ reicht es trotzdem noch. Der Clou: Die teilnehmenden Wagen fahren nicht mit Benzin, sondern mit Menschenblut. Na, da kann ja kaum noch was schief gehen.

Die Geschichte findet übrigens in einem imaginären 1999 statt, was wohl schon eindeutig klar macht, dass man hier absolut 80er sein will – und daran sicher scheitern wird.

Irgendeine coole, heiße Schnitte liefert sich erstmal ein Rennen mit zwei coolen, abgefuckten Arschkrampen. Der eine will sie vergewaltigen, dafür sticht sie ihm einen Dolch in die Eier und verfüttert ihn im wahrsten Sinne des Wortes an ihr Auto, indem sie ihn in den Motor schiebt. Der andere verliert nur seinen Arm. Vielleicht taucht er in Folge 7 wieder auf. Also der Typ. Der Arm ist sicher nicht mehr zu retten.

Cops vertrimmen Leute in einer Gasse. Scheinbar ist nach Jahren wieder Heroin auf den Straßen, oder so. Ermittlungen – wenn man das so nennen kann – führen zwei Cops zu einer Party voller Marilyn Manson Fans. Und wir alle wissen: Wer in den Neunzigern Marilyn Manson gehört hat, ist richtig übel drauf und läuft Amok und hat Tätowierungen und so weiter.

Julian Slink betritt die Bühne und ruft zum „Blood Drive“ auf, was die Fahrer veranlasst, ihre Autos zu füttern. Natürlich macht man dafür wieder Marilyn Manson an.

Die Cops wollen dem ganzen ein schnelles Ende bereiten.

Die Fahrer werden vorgestellt. Unter anderem sind dabei: „Fat Elvis“, „Rib Bone“ und „Clown Dick“. Uns interessiert wohl erstmal nur „Grace“, die vorhin den Vergewaltiger gemeuchelt hat. Die wird gegen ihren Willen mit dem Cop „Arthur“ in ein Team gesteckt, was wohl bedeutet, dass einer stirbt, wenn der andere drauf geht.

Der andere Cop heißt Carson und seine Vorgesetzte findet seinen Bericht über Vampirautos gar nicht geil, also muss er auf eigene Faust versuchen, Partner Arthur zu retten.

Der befreit gerade eine Gruppe von Cheerleaderinnen aus den Fängen von „Rib Bone“, der die an sein Auto verfüttern will. Wobei ich mich ja frage, warum in dieser Welt noch Cheerleader existieren, aber ich sollte wohl nicht zu sehr darüber nachdenken. Der „Gentleman“ und sein Partner der „Scholar“ kommen vorbei und reparieren die Karre von Grace. Sie versprechen, die Cheerleader am Leben zu lassen und Grace und Art fahren weiter. Der Gentleman hält sein Versprechen und schneidet den Cheerleadern nur Finger ab und Zunge raus.

Carsons Partnerin ist ein Android. Ich dachte, das wäre vielleicht erwähnenswert.

Natürlich hält die vom Scholar reparierte Karre nicht lange. Und es wird eng, denn was ich vergessen habe zu erwähnen: Wer als letzter an jeder der einzelnen Zwischenstationen des Rennens ankommt, wird um die Ecke gebracht, indem Slink die Microchips in ihrem Nacken unter Strom stellt, oder so. Dem kann man aber natürlich gut entgegensetzen, indem man einfach in der Karre rumfickt, bis man ins Ziel gekommen ist, um das Adrenalin hoch zu halten, wie in „Crank“. Fragt mich nicht, ich erzähle es nur, wie es ist.

Dann stellt sich heraus, dass Slink auch ein Android ist und irgendwie alles eine große Schleife des Konsums ist, von einer Firma namens „Heart“. Ich raffe es nicht so ganz, aber wir haben ja noch 12 Folgen vor uns. Wu-fucking-hu!

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 11 und 12

Heute darf wieder gerätselt werden:

STAFFEL 1 EPISODE 11 – A RIDDLE A DAY KEEPS THE RIDDLER AWAY (RIDDLERS RATTEN RAUBEN BORIS – TEIL 1)

Alle niederknien, König Boris besucht Gotham City. Er sieht zwar eher aus wie ein gescheiterter Gynäkologe, aber Könige sind eben auch nicht mehr das, was sie mal waren. Ein Blumenstrauß explodiert und ein Plakat schwebt von der Decke. „Wann ist eine Person wie ein Stück Holz?“ Tja, keine Ahnung. Nur ein Mann kann dieses Rätsel lösen:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Was mich ja mal interessieren würde: Wenn der Polizeichef das Bat-Telefon anruft und Diener Albert dran geht, sollte dann nicht klar sein, dass das Bat-Telefon im Bruce Manor steht und Bruce Wayne Batman ist? Oder denken die, Albert arbeitet nebenbei noch bei der Auskunft? Kein Wunder, dass keiner in der Stadt was auf die Reihe kriegt.

Das Rätsel deutet natürlich auf einen Schachkönig hin, der aus Holz ist, also geht es wohl um das Schachturnier, das demnächst ansteht. Diese Kombinationsgabe ist einfach einmalig. Da kann selbst Sherlock einpacken. Aber das ist natürlich noch längst nicht alles, denn der König ist nicht beim Schachturnier, aber er übergibt bei der Miss Galaxy Wahl das Diadem und natürlich wird der Riddler das klauen wollen. Also will man ihm eine Falle stellen. Der König überreicht das Diadem zwar nicht, aber der Riddler klaut es natürlich trotzdem. Aber er weiß nichts von dem Peilsender. Auf zum Batmobil!

Aber Twist! Der Riddler wusste die ganze Zeit, dass das Diadem eine Fälschung ist und hat weitere Rätsel für Batman. Der sieht das positiv, denn so lange der Riddler Rätsel verteilt, hat er seinen Plan nicht beendet. Durch die nächsten Rätsel „Welchen Raum kann niemand betreten?“ und irgendwas mit dem König kommen sie auf den „Royal Mushroom Club“.

Da hängt natürlich der König ab. Von was ist das eigentlich der König? Oder heißt der einfach Boris König und gibt sich als König aus, wenn er gerade zufällig in Gotham ist, wo eh niemand was rafft? Im Weinkeller des Clubs wird der König dann entführt. Batman und Robin finden zwei weitere Rätsel. „Wie viel Dreck ist einem Loch von soundsoviel Breite und Tiefe?“ Na? Na? Genau. Gar kein Dreck. Ist schließlich ein Loch. Das andere Rätsel bringt sie auf das stillgelegte Wasserwerk.

Da ist der Riddler mit seiner Crew, der er gerade erklärt, dass er ebenfalls adlig ist, denn er ist der König der Verbrechen und Prinz der Rätsel und so weiter. Batman und Robin klettern eine Wand hoch, wie wirklich nur sei es können. Der Riddler erklärt dem König gerade, dass er nur ein Lockmittel ist, um unsere Helden gefangen zu nehmen. Der Plan geht natürlich auch auf und sie werden in einem klebrigen Netz gefangen.

Der Riddler gibt ihnen ein letztes Rätsel auf. „Warum ist eine verliebte Frau wie ein Schweißgerät?“ Dann lässt er sie zu Tode drehen.

Werden Batman und Robin sich befreien können? Werden sie sich durch das ganze Gedrehe vollkotzen? Und was hat das alles mit einem Schweißgerät zu tun? Antworten bringt eventuell:

STAFFEL 1 EPISODE 12 – WHEN THE RATS AWAY, THE MICE WILL PLAY (RIDDLERS RATTEN RAUBEN BORIS – TEIL 2)

Die Rettung ist sowas von unspektakulär, dass es schon fast an Verarsche grenzt. Ein Kurzschluss lässt die drehenden Räder zum Stehen kommen. Heute wäre der Shitstorm wohl unglaublich. Damals wars der Shit.

Der Riddler und seine Crew sitzen unter der Erde und der Riddler wartet ungeduldig auf seine Freundin Mausi. Die kommt zu spät, weil sie den Bus verpasst hat. Das ist wohl die beste Erklärung eines Superschurken ever.

Batman und Robin werden natürlich verheimlichen, dass sie entkommen sind, damit der Riddler unvorsichtig wird.

Im „Museum der Berühmtheiten“ mitten im Kopf der Freiheitsstatue, überreicht König Boris eine goldene Statue. Warum hat Gotham eine Freiheitsstatue? Und warum haben die ihr ein Museum in den Kopf gepflastert? Nebenbei echte Knaller da? Ein Model des Gotham City Börsengebäudes. Eine Büste des ersten Bürgermeisters von Gotham City. Ein Gemälde von Batman und Robin. Knaller. Mausi findet die beiden ziemlich flott.

Der Riddler erpresst dann die Stadt und will Knete ohne Ende, sonst bombt er die Freiheitsstatue weg. Batman schlägt vor, dass sie bezahlen. Aber es ist nach 16 Uhr und alle Stadträte haben schon Feierabend. Also leiht sich Commissioner Gordon das Geld bei Bruce Wayne. Die Politik in der Stadt ist jedenfalls äußerst real.

Ein Fake-Batman kommt vorbei und schlägt vor, dass man alles glatt über die Bühne gehen lässt, bis der Riddler die Bombe entschärft hat. Den Rest machen dann Batman und Robin. Bruce unterstützt diesen Antrag und es ist natürlich klar, dass dieser Batman vom Riddler geschickt wurde.

Habt ihr das Rätsel schon gelöst? „Wieso ist eine verliebte Frau wie ein Schweißgerät?“ Na? Na? Genau. Weil beide leicht entflammbar sind. Also ist die Bombe im Fackelturm der Freiheitsstatue. Und nicht der Riddler hat sie dort angebracht, sondern König Boris, denn die Bombe ist in der goldenen Statue.

Es ist klar was folgt: POW! WHACK! ZLOPP!

Der Riddler ist gefasst, das Museum gerettet und Tante Harriett kann sich die Ausstellung angucken. Aber einer will nicht mit, denn er hat sie schon gesehen:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Kultschrott – Batman Staffel 1 Episoden 9 und 10

Heute kriegt es der dunkle … nein, ich meine violette Ritter mit einer neuen Bedrohung zu tun:

STAFFEL 1 EPISODE 9 – ZELDA THE GREAT (ZELDA DIE GROSSE – TEIL 1)

Vorweg sei schon mal angemerkt, dass es sich hier nicht um Prinzessin Zelda handelt, die nach Gotham entführt wurde und nun von Link gerettet werden muss. Wobei das ein echt interessantes Crossover wäre.

Die Bank von Gotham wird jedes Jahr am 1. April um genau 100.000 $ erleichtert. So auch dieses Jahr. Da die Polizei nicht weiter kommt, muss jemand anderes helfen. Jemand, der gerade in die Sterne guckt und seinem Freund Dick alles über die Ringe des Saturn erklärt. Nebenbei sieht er dann auch das Batsignal am Himmel. Dieser Jemand ist natürlich niemand geringeres als:

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Der steht auch auf dem Schlauch, aber natürlich hat er einen Plan. Er verbreitet über die Zeitung das Gerücht, dass der Bankräuber Falschgeld geklaut hat. Und nebenbei schließt ein seidener Faden vom Tatort darauf, dass der Täter eine Frau ist …äh … okay. Robin tippt auf Catwoman, aber das ist laut Batman unmöglich, da sie die unschädlich gemacht haben. Deshalb kommt die erst 10 Folgen später wieder. Bin mal auf die Erklärung gespannt. Ich erwarte keine.

Eivol Ekdal (ja, der heißt wirklich so) hängt rum und Zelda kommt, eine orangene Duftwolke hinter sich herziehend, vorbei. Eivol ist sauer, weil sie ihm Falschgeld angeschleppt hat. Zelda ist echt traurig, denn sie braucht Geld für eine neue Zaubernummer. Eivol hat eine ganz tolle neue Zauberkammer, aber will Zelda erst erklären, wie sie funktioniert, wenn er sein Geld hat. Und außerdem will er Batman fangen, einfach weil er nun mal Batman ist.
Um Eivol zu bezahlen will Zelda einen Diamanten klauen und gleichzeitig Batman eine Falle stellen. Irgendwie checke ich hier nicht so ganz den Antrieb der Antagonisten.

Batman und Robin legen einen Bat-Köder aus, um Zelda zu fangen. Also sie tauschen den Diamanten aus. Keine Ahnung, woher die jetzt wissen, dass die das Teil klauen will, aber was solls. Zelda jedenfalls wittert die Falle und will eine eigene Gegenfalle bauen. Meine Herren, das ist ja mal ein Kauderwelsch hier.

Jedenfalls kommt Zelda verkleidet in das Juweliergeschäft, wo Batman und Robin bereits warten. Aber Zelda löst sich in Rauch auf und mit ihr der Diamant. Anschließend kriegt Batman einen Anruf, dass Tante Harriet entführt wurde. Die hängt jetzt über einem Feuer und Batman hat nur eine Stunde Zeit, 100.000 $ Lösegeld aufzutreiben.

Wird er es schaffen? Wird Tante Harriet zum Kotelett? Und wie funktioniert die geheime Zauberkammer von Eivol Ekdal? Antworten liefert vielleicht:

STAFFEL 1 EPISODE 10 – A DEATH WORSE THAN FATE (ZELDA DIE GROSSE – TEIL 2)

Batman sucht Bruce Wayne – ist klar, ne? – und nach einer halben Stunde taucht dieser dann auch bei den Cops auf, um Robin zu sagen, dass Batman einer heißen Spur nachgeht und Robin alleine weiter machen soll. Und mit weiter machen, meint Batman offenbar eine live im Fernsehen übertragene Pressekonferenz, damit Zelda live anrufen kann. Die will halt die Knete, aber Robin erklärt, dass das Geld in der Bank echt war und Zelda lässt Tante Harriet gehen. Naja, das war jetzt aber schon sehr lame. Selbst für diese Serie.

Eivol Ekdal will aber immer noch Batman fangen und deshalb plant man die tausendste Falle in diesem Zweiteiler. Batman und Robin kommen also beim Magier an und die Tür ist offen. Durch ein paar kleine Rätsel gelangen Batman und Robin in den Keller und zum geheimen Zauberkasten. Und doof wie unsere Helden nun mal sind, latschen sie in den Kasten und werden eingesperrt. Zelda ist nebenbei nicht mehr überzeugt von dem Plan, da sie gegen Gewalt ist. Wir wissen, wo das hinführt.

Eivol will also Batman und Robin in seinem geheimen Zauberkillerkasten umnieten, aber Zelda mischt sich ein. Batman und Robin entkommen, Eivol will fliehen und läuft in eine seiner eigenen Fallen. Zelda wird verhaftet und alles ist wieder ruhig in Gotham City. Aber schon bald braucht man sicher wieder einen …

BATMAN! BATMAN! BATMAN! NA NA NA NA NA NA NA NA! BATMAAAAAAAAAN!

Mal aktuell: Lethal Weapon Season 01 Episode 13

The Seal Is Broken

Ich bin ehrlich: Wenn das ein Wortspiel ist und es in dieser Folge um einen psychisch labilen Seehund geht, hat mich die Serie doch noch überzeugt.

Wenn das ein Wortspiel ist und es um den psychisch labilen Exmann von Heidi Klum geht, hat die Serie mich endgültig verloren.

Aber es ist natürlich noch viel schlimmer, als ich es erwartet hätte. Es geht um die Kirche und ermordete Sünder und Riggs hat irgendeinen Selbstfindungstick weil er in der Nacht zuvor mit irgendeiner Tussi gepennt hat, die nicht seine Frau war, und alles ist einfach nur grauenhaft. Und ich meine nicht: „Ja, Riggs, ich verstehe, es ist alles so grauenhaft für dich.“ Ich meine: „Warum dümpelt diese Serie so grauenhaft lahmarschig und grauenvoll todlangweilig dahin?“

Bei dem Mord geht es nebenbei um Rache an einem Priester, der durch eine Beichte von einem anderen Mord weiß. Ist jetzt nicht komplett verkehrt. Immerhin gehts mal nicht um Drogen oder die Klischee-Asiaten.

Dazu kommt dann halt das übliche „Riggs ist irre und deshalb bringt er alle in Gefahr und das ist nicht gut für Roger“-Gedöns, bei dem sich seit genau 13 Wochen absolut nichts voran bewegt.

Und die Nebencharaktere sind weiterhin völlig unwichtig und machen absolut nichts, was nicht auch jeder andere machen könnte.

Die Serie bleibt ihrer Linie treu. Und das ist keine gute Sache.

Mal aktuell: Lethal Weapon Season 01 Episode 12

Wird die Hoffnung auf eine Steigerung heute eintreten? Oder wird sie gar langsam begraben?

Brotherly Love

Oh nee, die graben jetzt Rogers Herzprobleme wieder aus. Ich hatte so gehofft, dass wir das hinter uns haben. Roger will das natürlich verheimlichen und so. Das wird ganz sicher funktionieren.

Die Haupthandlung hat irgendwas mit Autodiebstahl zu tun. In den Autos wird Kokain geschmuggelt. Bei der ersten Verfolgungsjagd hat Roger dann direkt fast nen Herzinfarkt und muss zum Arzt.

Riggs will Roger schonen und unternimmt deshalb mal wieder so einiges auf eigene Faust. Als ob es dafür den Herzinfarkt gebraucht hätte. Das macht der doch sowieso ständig.

Interessant wird es dann doch noch, denn die beiden verhaften einen Klienten von Trish. Das könnte ja jetzt sogar mal witzig werden. Trish übernimmt die Verteidigung und die Lethal Weapons sind die Ankläger.

Vor Gericht muss Riggs dann aussagen und dabei erwähnt er bei Trish, dass Roger Herzprobleme hatte. Roger ist nicht erfreut. Trish auch nicht. Riggs geht zur Psychiaterin, die seit Folge 1 dabei ist aber immer noch keinen eigenen Charakter hat.

Die Murtaughs gehen dann noch zusammen ein Auto für Sohn RJ kaufen. Das ist zumindest ganz unterhaltsam. Für einen Moment.

Riggs verliert dann im Wasser noch seinen Ehering und kauft einen neuen und alles ist einfach nur Blah.

Es dümpelt einfach weiter so dahin. Ich will jetzt entweder Entwicklung in der Serie haben oder das die richtig kacke wird. Dann kann ich wenigstens daran Spaß haben, wie scheiße das ales ist. Dieses Mittelmaß langweilt mich zu Tode. Meine Hoffnung liegt bei Leo Getz, der demnächst kommt.

Mal aktuell: Lethal Weapon Season 01 Episode 10 & 11

Letzte Woche war ich noch in der Winterpause, also gibt es diese Woche ein Double Feature. Die doppelte Portion Riggs und Murtaugh. Also quasi vierfachen Irrsinn.

Homebodies

Und es beginnt direkt mit einer der schlechtesten Sterbeszenen ever, als ein DJ vor einem Laden erschossen wird. Immerhin erwischt es den richtigen. Ich hasse DJs. Die spielen immer nur den gleichen Scheiß. Und jeder einzelne Dudelpisssong davon geht mir tierisch auf die Eier. Also können die von mir aus alle umgenietet werden. Nur schöner sterben könnte sie.

Die Murtaugh Blagen bereiten sich auf den Abschlussball vor und Roger ist der Meinung, dass man ein Date nicht per Textmessage klar macht, sondern Angesicht zu Angesicht. Recht hat er.

In einer „Silent Disco“, also einer Disco, in der die Besucher die Musik direkt über Kopfhörer in den Gehörgang kriegen, hat der DJ gearbeitet und deshalb müssen sie den Laden erst mal dicht machen. Ich würde auch eher da rein gehen, als in eine dieser verfickten Dröhndudelbuden, in denen man sein eigenes Wort nicht versteht und die Schuhe auf dem Boden kleben bleiben, weil – wie ich denke – überall hinmasturbiert wurde und – das ist sicher – niemand da jemals einen Wischmob in die Hand nimmt.

Jedenfalls geht es um irgendwelche Party-Drogen-Kriege und die Asiaten haben natürlich ihre Finger im Spiel, weil man sonst halt keine Klischeebösewichte mehr übrig hat.

Nebenbei versucht Trish Riggs noch mit ihrer Freundin Kate zu verkuppeln. Riggs ist nicht begeistert. Ich auch nicht, da das ohnehin ins absolute  Nichts führt. Hätte man sich also komplett sparen können.

Highlight und Ende der Folge kommen, als Riggs auf Drogen gesetzt wurde und im Drogenrausch auf dem Auto der Bösen surft und trotz Drogeneinflusses noch allen vor die Fresse haut und aus einem fahrenden Auto den Reifen eines fahrenden Autos zerschießt.

Lawmen

Irgendein Texas Ranger wird in der Wüste erschossen, als er einen Sträfling nach Texas überführen will. Aus irgendeinem Grund werden Riggs und Murtaugh auf den Fall angesetzt. Die scheinen einfach keinen Zuständigkeitsbereich zu haben. Oder der ist einfach überall. Was weiß ich.

Irgendwie entsteht daraus ein Bowling Duell zwischen Roger und irgendeinem Typen. Oder auch nicht, denn stattdessen gibt es eine Schlägerei auf der Bowlingbahn. Äh, ja …

Das Ganze ist natürlich eine große Verschwörung, in die jede Menge Cops verwickelt sind und blah. Wir kennen das. Die Serie erfindet halt das Rad immer noch nicht neu und schafft es einfach nicht, mal etwas Eigenständigkeit in die Stories zu bringen. Man hat das einfach alles schon tausendmal gesehen.

Immerhin funktionieren die Charaktere mittlerweile ganz gut, aber eben auch nicht so sehr, dass einen das lange bei der Stange halten wird. Die Serie muss durchaus nen ganzen Batzen drauflegen in allen Belangen, wenn die über die 18 Folgen der ersten Staffel hinauslaufen will.

Kurz gesagt, dümpelt die Serie einfach nur noch so dahin. Das macht dann bald keinen Spaß mehr.

Aber zum Abschluss gibt es noch eine tolle Nachricht: Leo Getz is Coming Soon …

Mal aktuell: Lethal Weapon Season 01 Episode 06

Ha! Ihr dachtet sicher, die hätten die Serie abgesetzt, was? Nein, nein. Es gab nur ne Pause, damit die Irren ihren Anstaltsleiter in Ruhe wählen können. Es dürfte klar sein, für wen Riggs gestimmt hat …

Ties That Bind

Irgendwie finde ich die Titel der einzelnen Folgen ja todlangweilig. Da könnte man sich mal etwas mehr Mühe geben. Zum Beispiel, passend zu Martin Riggs, jede Folge nach einer Berühmtheit benennen, die Selbstmord begangen hat. Da gibts ja genug. Und dann stellt man immer einen Bezug zu dem Titel in der Folge her. Zum Beispiel Nazis in der Folge „Adolf Hitler“. Oder Musiker in der Folge „Kurt Cobain“. Oder Mumien in der Folge „Cleopatra“. Kann man ja dann ab Staffel 2 machen (sofern es die denn geben wird).

In dieser Folge jedenfalls rennt irgendeine Tussi vor nem Ferrari weg. Ich dachte erst, Stephen King hat vielleicht das Drehbuch geschrieben, aber nachdem der Ferrari die Trulla zwischen sich und einer Palme zerquetscht hat, steigt ein Fahrer aus dem Ferrari, was wohl bedeutet, dass der Ferrari nicht vom Teufel besessen war. Aber vielleicht der Fahrer. Mal abwarten.

Riggs muss sich mit seinen neuen Nachbarn rumschlagen, die aus Amsterdam an den Strand gezogen sind und den ganzen Tag „rocken“. Hipster. Wir kennen die ja alle. Fürchterlich. Ich würde den ganzen Tag mit denen rumhängen.

Die Murtaughs finden heraus, dass Tochter Rianna Bikini-Bilder an irgendeinen Typ sendet. Roger ist wenig begeistert und muss natürlich herausfinden, wer der perverse Empfänger der Bilder ist.

Nebenbei müssen die beiden natürlich noch den Fall der zerquetschten Modeltucke bearbeiten. Riggs trifft dabei zufällig eine Brautjungfer von seiner Hochzeit. Naja, blah. Sie kann natürlich zufällig bei der Lösung des Falls helfen. Und wird dann natürlich entführt.

Der Hauptverdächtige ist ein junger, reicher Schnösel. So ein verzogenes, eingebildetes Pissblag mit reichen Arschlocheltern, die ihrem Sohn immer alles in den Arsch geschoben haben. Ich hoffe er stirbt qualvoll. Mit seinen Eltern zusammen. Das „Unfallauto“ gehört nebenbei ihm, aber es wurde natürlich gestohlen.

Uh, der Killer hat eine Maske auf. Also doch ein bisschen die Horrorversion hier. Zwar keine besessenen Ferraris, aber ich nehme einfach, was ich kriegen kann. Dass der Killer der reiche Vaterarsch ist, weiß man aber eh schon. Der wird dann von Riggs weggebombt, indem er aus dem fahrenden Auto auf das fahrende Auto mit dem Vater drin schießt und natürlich den Tank trifft. Es ist noch schlimmer als die Scharfschützeneinlagen in The Walking Dead.

War aber trotzdem ne ganz unterhaltsame Episode. Vor allem gab es etwas Charakterentwicklung in Familie Murtaugh, was nicht schaden kann.

 

Die 5 Besten … Serienintros

Heute ist einfach, denn Gorana fragt nach etwas, was es hier vor einiger Zeit schon mal gab. Nur waren es damals 10 statt 5. Ich muss also einfach nur die Hälfte des alten Posts aussortieren und … wie zur Hölle soll ich das machen? Schon die 10 auszusuchen war eine Mammutaufgabe. Ich kann mich doch nie entscheiden. Was bleibt drin? Was fliegt raus? Was kommt wieder rein? Was fliegt noch mal raus, nur um dann auf Platz 1 zu landen? Schwierig. Aber ich stelle mich natürlich der Herausforderung.

Die 5 besten Serienintros

5. The Walking Dead (2010-heute)

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/vN7IDStAWeI&#8220; frameborder=“0″ allowfullscreen>

Ich zitiere mich selbst:

Wenn ich dieses Opening sehe, kriege ich richtig Lust auf guten Horror. Leider kommt danach immer nur Walking Dead. Ich werde an dieser Stelle darauf verzichten, zum tausendsten Mal zu erklären, warum die Serie eigentlich Müll ist und von Beginn an hinter ihren Möglichkeiten blieb. Das Intro ist trotzdem cool.

4. The Muppet Show (1976-1981)

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/HE2PskOXsK4&#8243; frameborder=“0″ allowfullscreen>

Diese Serie muss aus Prinzip immer mal wieder erwähnt werden, einfach nur um darauf hinzuweisen, dass die Flachwichser von dem Pissladen namens Disney es immer noch nicht geschafft haben, die Staffel 4 und 5 auf DVD zu veröffentlichen. Dabei ist das doch so ein unfassbar geldgeiler Arschlochverein. Wollen die etwa meine 50 Euro nicht?

3. Six Feet Under (2001-2005)

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/KYAe0qwg9Yw&#8220; frameborder=“0″ allowfullscreen>

Hier schwebt der Tod über allem. Quasi wie im Walking Dead Intro. Nur, dass die Serie dann halt auch gut ist.

2. Game Of Thrones (2011-heute)

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/E_84ZhuEx4c&#8220; frameborder=“0″ allowfullscreen>

Ich zitiere mich selbst:

Dieses Intro ist nicht nur eine Aufbereitung der Handlung der Serie, es vermittelt durch die Musik auch direkt die geballte Epicnes, die diese Serie bietet. Passt perfekt.

1. Shameless (2011-heute)

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/nu9mslgDcR4&#8243; frameborder=“0″ allowfullscreen>

Die Nummer 1 vom letzten Mal ist immer noch die Nummer 1. Allerdings könnte man vielleicht mal eine neue Version aufnehmen, jetzt wo die Kids auch alle etwas älter geworden sind.

Mal aktuell: Lethal Weapon Season 01 Episode 03

Schon die dritte Folge. Meiner Voraussage nach dürfte damit bald die Absetzung der Serie erreicht sein. Also genießen wir es, solange es noch geht.

Best Buds

Diese Woche gibt es die gute alte Clowns klauen einen Geldtransporter Story. Ich gebe zu, das Storyrad erfindet die Serie wohl nicht mehr neu.

Das Geld kam wohl von einem legalen Drogendeal, denn in Kalifornien darf man ja jetzt Gras verticken. Kein Wunder, dass Hollywood nix mehr auf die Reihe kriegt. Die liegen alle nur noch gechillt zugekifft auf dem Sofa.

Riggs kifft sich natürlich auf der Party der Beklauten auch was rein. Etwas später findet man die Köpfe der Beklauten und der Fall wird brutaler.

Zwischendurch gibts natürlich noch etwas Bonding der beiden Hauptdarsteller und dann holen sie sich einen jungen Cop ins Boot, der sich mit mexikanischen Kartells und Gangs auskennt. Nach einem kurzen Ausflug in eine Werkstatt und somit einem Verweis auf die Klopperei in Lethal Weapon 3 hat man wohl den Kopfabschneider gefunden.

Dann gibt es erst mal Date-Night für Roger und Trish und Martin trifft sich mit dem Polizeichef und blah.

Twist als sich herausstellt, dass der Fahrer des Geldtransporters mit in der Sache drinsteckt. Und der ist auch noch ein Freund von Murtaugh. Uiuiuiui. Riggs und Murtaugh wollen dann das Geld zurückbringen, um den Freund irgendwie aus der Scheiße zu ziehen, oder so. Ich checks nicht ganz.

Natürlich wird der Freund dann aber vom Kartell bedroht und man muss Geldtransporter gegen Freund tauschen. Stattdessen fährt Riggs mit dem Geldtransporter alles zu Schrott und verteilt dabei die Kohle in der Stadt. Verfolgungsjagd mit Geballer und so darf nicht fehlen.

Nicht unbedingt eine aufregende Folge. Aber immerhin ist die Action ganz cool. Leider bleibt alles andere etwas auf der Strecke. Trotzdem unterhält es noch recht gut.