Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Wünsch dir Schrott

3 Jahre gibt es den Filmschrottplatz jetzt schon. Wer hätte das gedacht. Die Wahrscheinlichkeit war von Anfang an recht hoch, dass derSchwachsinn, den ich hier verzapfe bereits nach 3 Tagen keine Sau mehr interessiert. Aber der Filmschrottplatz ist noch da.

Man fragt sich ja bei solchen Jubiläen immer, was man am besten zur Feier des Tages macht. Und dann kam mir die zündende Idee: Ich mache einfach gar nix. Aber dann fiel mir ein, dass ich das ja schon letztes Jahr gemacht habe. Also musste ich mir was anderes überlegen. Und dann kam mir die zündende Idee: Ich schreibe einfach drauf los, wie ich es sonst auch mache. Aber außer dem üblichen Blahblah kommt da ja dann auch nix bei rum. Also musste ich mir was anderes überlegen. Und dann kam mir die zündende Idee: Eine Wunschliste. Nicht von mir an euch, sondern von euch an mich. Schließlich ist bals Weihnachten und der ganze Scheiß. Da passt das doch hervorragend.

Also dürft ihr hier jetzt in die Kommentare ballern, was ihr gerne hier lesen wollt.

Habt ihr besondere Hassfilme, die ihr gerne auf dem Filmschrottplatz sehen wollt?

Gibt es ein bestimmtes Thema, über das ich hier schreiben soll?

Soll ich irgendeine Kategorie wiederbeleben, die ich in letzter Zeit sträflich vernachlässigt habe?

Welche Ideen könnten sonst noch den Filmschrottplatz bereichern?

Haut alles hier rein. Ich werde dann versuchen, im neuen Jahr das ein oder andere davon umzusetzen.

Diese Seite wird nur bis Ende des Jahres vorhanden sein. Also haut rein, ihr Affen.

11 Antworten zu “Wünsch dir Schrott

  1. Pingback: Schalenobst zerstörende Gesangsattacken in diktatorischer Festtagsstimmung | Filmschrott

  2. Samuel David Herr Dezember 22, 2016 um 8:01 am

    „Destroyers“ aka „Eliminators – Cäsars Rückkehr“. Wer den nicht auf Lager hat, kann sich nich eines veritablen Schrottplatzes nicht rühmen.

    Gefällt mir

  3. Schlopsi Dezember 24, 2016 um 2:52 pm

    Dann mal alles erdenklich Gute zum Jubiläum! Sowas kann man nur mit experimentellem Mist wie „Tetsuo“ feiern. Auf die Gefahr hin, dass du ihn sogar geil finden könntest.

    Gefällt 1 Person

  4. Timo Dezember 28, 2016 um 2:50 pm

    Vielleicht könntest du dir mal eine komplette Filmographie eines Regiesseurs vornehmen? Oder vielleicht kuriositäten in dem portfolio manche Regisseure (z. B. Wes Cravens erster Film, oder die Anfänge von Oliver Stone als Horrorregisseur?). Wunschfilm….. wäre Sssssssssssssssssssssssnake Cobra.

    Gefällt mir

    • Filmschrott Dezember 28, 2016 um 3:11 pm

      Über solche „Werkschauen“ habe ich schon mal nachgedacht. Vielleicht mache ich das mal. Das mit den ersten Filmen ist ne ganz gute Idee. Das werde ich definitiv mal im HInterkopf behalten.

      Gefällt mir

  5. Pingback: Die 5 besten … Filme 2016 | Filmschrott

  6. Pingback: Der Filmschrott Jahresrückblick 2016 | Filmschrott

%d Bloggern gefällt das: