Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Schlagwort-Archiv: Teeniehorror

Most Likely To Die – Horrorctober 2017

Weiter geht der Horrormonat mit einem Film, bei dem der Titel schon kein Geheimnis daraus macht, dass es sich eigentlich nur um einen billigen Teenieslasher handeln kann. Ist es aber gar nicht. Denn es ist ein billiger Klassentreffenslasher. Okay, ich gebe zu, kommt am Ende aufs selbe raus.

MOST LIKELY TO DIE – USA – 2015 – 90 Min.

Ashley fährt in ihrem Cabrio rum und ruft ihren Stecher an, der gerade auf der Veranda sitzt und ein Fotoalbum kaputt schneidet. Ashley hat so richtig Bock aufs Klassentreffen. Verandajohnny ist gar nicht begeistert von der Idee. Ashley will ihn aufmuntern und macht sich zuhause angekommen direkt mal nackig. Zumindest so halb, denn den restlichen Striptease will sie sich für Ray aufsparen. Der will Ashley allerdings killen und ich merke schon mal an, dass bei Ashleys Flucht schon jetzt absolut nichts mehr irgendeinen Sinn ergibt. Und nebenbei dürfte der Killer wohl auch nicht Ray sein, denn das wäre ja jetzt einfach nur lahm … also ist er es vermutlich doch.

Nebel wabert in den Bergen. Schnulzenrock wabert durch die Luft. Eine Blondine namens Gabriela kommt beim Klassentreffentreffpunkt an und trifft direkt mal auf einen Gary Busey für Arme namens Tarkin. Und der wird gespielt von Jake Busey, also ist er wirklich ein Gary Busey für Arme. Wer hätte das gedacht. Nach und nach kommen alle an und das Klassentreffenvorgeplänkel kann steigen. Ich sollte vielleicht nochmal darauf hinweisen, dass dieses Klassentreffentreffen bei Ray und Ashley stattfindet, sich aber keine Sau fragt, wo zur Hölle die beiden eigentlich sind.

Es gibt erstmal jede Menge Blahblah, damit man die Charaktere kennen lernt, was aber natürlich nicht funktioniert, weil es da nichts kennenzulernen gibt. Im Jahrbuch von Ray finden sie ein altes Bild von John Doe, dessen Namen keiner mehr zu kennen scheint, und den sie wohl damals immer rumgeschubst haben. Im Jahrbuch hat man ihn auch mit „Most Likely To Die“ markiert. Top. Damit dürften alle Überraschungen dahin sein.

Brad, der coole von der Schule und mittlerweile TV-Star, kommt mit seiner heißen Modelische genau richtig zur Essensschlacht. Und es stellt sich heraus, dass Gabriela professionelle Pokerspielerin ist. Wow. Das hat vor 10 Jahren sicher niemand vermutet. Zumal sie ihr Armband beim letzten Spiel verloren hat, was davon zeugt, dass sie nicht sehr erfolgreich ist. Ich stelle jetzt mal nicht in Frage, ob man bei einem professionellen Pokerturnier statt Bargeld auch irgendwelchen Krempel setzen kann, den man zufällig gerade am Arm trägt.

Brad hat Gabriela scheinbar damals verlassen und die ist immer noch sauer, oder so. Einer der Typen namens Freddy hat natürlich eine Kamera dabei, um alles zu filmen. Und Tarkin spannt den Weibern beim umziehen zu, wofür er dann vom Killer mit einem Seil erwürgt wird. Im Pool wirds heiß zwischen zwei namenlosen Personen. Gabriela zeigt derweil ihre Pokerskills und … lassen wir das. Tut sie auch und geht mit Brad nach Ray und Ashley suchen und sich streiten. Also trennt man sich.

Gabriela findet Ashley dann mit aufgeschlitzter Kehle und Freddy kommt vorbei, um das noch schnell auf Kamera zu bannen. DJ unterbricht die beiden Ficker ausm Pool und dann sind alle am Start, um herauszufinden, was eigentlich los ist. Freddy ist nebenbei auf Bewährung und dürfte gar nicht da sein, weil er seinen Bundesstaat nicht verlassen darf. Könnte eventuelle noch wichtig werden.

Oh, die Fickerin ausm Pool ist im Haus geblieben. Hoffentlich erlöst mich der Killer dann jetzt mal von einer unwichtigen Person mehr, damit das hier mal in die Gänge kommt. Ah, da ist er ja, trägt so einen bescheuerten viereckigen Graduationshut (heißen die Dinger so) und hat „DIE“ auf der Stirn seiner Maske stehen. Netter Typ.

Gabriela ist Jades beste Freundin, da sie sich einmal im Jahr treffen und hin und wieder SMS schreiben. Traurig. Aber so ist das halt im Leben. Irgendwann sind alle Freunde weg und man sieht sie nur noch alle Jubeljahre mal. Jade ist allerdings auch im Kaff geblieben, also ist sie wohl selbst schuld. Ich wohne übrigens auch immer noch in einem Kaff, also Schnauze.

Alle Benzinleitungen an den Autos sind durch und man beschließt, zusammen zu bleiben und sich zu beraten, was man am besten tun soll. Also trennt man sich genau 1 Sekunde später. Und den schwarzen Johnny, der immer noch draußen rumturnt, hat man scheinbar komplett vergessen. Eine äußerst kompetente Überlebenstruppe, muss ich sagen. Es ist ein Wunder, dass sie es überhaupt so weit geschafft haben.

Brad wird mit seinem Handy in eine Falle gelockt und erleidet einige Schnittwunden, bevor Gabriela mit einer Waffe den Killer vertreibt. Wo hat die bitte jetzt die Waffe her? Und wieso erschießt sie den Typen nicht einfach und lässt ihn laufen? Und kocht dann Tee? Bella ist das nächste Opfer in der Teeküche und wird mit dem Kung Lao Gedächtnis Klingenhut des Killers geköpft, während Gabriela daneben steht und wartet, dass ihr Tee fertig wird. Dann läuft sie weg und Jade verscheucht den Killer mal wieder mit der Pistole. Die schnappt sich Gabriela dann und verfolgt den Killer. Und erschießt dann versehentlich Jade, die gefesselt im Schrank steht, obwohl sie ihr vor 2 Minuten noch die Waffe ausgehändigt hat. Ich sollte wirklich aufhören, mir über solche Dinge Gedanken zu machen.

Zum Beispiel auch darüber, dass DJ plötzlich am Strand liegt und behauptet Ray hätte ihn attackiert und dann Johnny killt. DJ steht also für „Don Joe“ oder wie soll ich das jetzt verstehen? DJ führt jedenfalls den gefesselten Ray ins Haus, wo noch Gabriela und Freddy rumhängen und Brad auf der Couch liegt. DJ erklärt sein Blahblah, dass sie alle John Does Leben zerstört haben und der sich umgebracht hat und DJ will dieses Wochenende Rache für ihn nehmen. Was? Das ergibt doch absolut keinen Sinn. Er selbst hat doch bei der ganzen Scheiße mitgemacht und gilt selbst als größter Prankster der Gruppe.

DJ ist aber halt einfach ein Trottel und will beim richtigen Klassentreffen noch mehr Leute killen, die damals scheiße waren und er will, dass Freddy und Gabriela ihm helfen. Die stimmen zu, weil DJ das hören will. Und weil DJ ein absoluter Horst ist, drückt er Gabriela ein Messer in die Hand, damit sie Brad abstechen kann. Und dann gibt er ihr auch noch die Waffe. Wie unfassbar dämlich ist das bitte alles? Das können die doch wohl nicht ernst meinen.

Doch tun sie, denn das wars. Auch wenn da noch ein Killer rumrennt, der sich am Ende die Maske aufsetzt. Zum Glück blieb uns die Fortsetzung bisher erspart. Hoffen wir, dass das so bleibt.

Alle Filme im Horrorctober gibts hier in der Übersicht.

Advertisements