Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Schlagwort-Archiv: Riggs und Palmer

Mal aktuell: Lethal Weapon Season 01 Episode14 & 15

Letzte Woche gab es hier kein Lethal Weapon. Was soll ich sagen? Die Serie ist nun mal so sterbenslangweilig, dass ich es einfach vergessen habe. Dafür gibt es diese Woche halt die doppelte Dröhnung an Lahmarschscheiß.

The Murtaugh File

Die Murtaughs spionieren ihrer Tochter nach und damit haben wir dieses Mal ausnahmsweise ein Drama um den weiblichen Nachwuchs und nicht den männlichen wie sonst immer.

Der Freund von Riggs Psychologin wurde gekillt und … Moment mal, das ist ja wohl der absolut perfekte Zeitpunkt, um mal einem Nebencharakter etwas Profil zu verleihen. Mal sehen, wie sie das verkacken.

Ah, sie graben einfach irgendwelche ehemaligen Patienten von ihr aus und stellen irgendeinen Karateglatzkopf unter Tatverdacht. Aber der war es nicht. Das ist alles sowas von uninteressant und langweilig. Ach so und sie ist verheiratet. Jetzt mal ehrlich, das ist ja alles ganz toll, aber im Endeffekt hilft einem das ja auch nicht weiter. Man hat immer noch keine Ahnung, wie sie drauf ist, was sie antreibt, was sie überhaupt so macht. Es ist alles blah.

Stattdessen kriegen wir einen kleinen Einblick in Rogers Vergangenheit und warum er auch mal bei der Psychologin war. Hätte man jetzt auch mal wieder absolut nicht gebraucht.

Zum Schluss gibts dann noch unfassbar grauenhafte Special Effects, die jeden 90er Jahre C-Movie direkt zu einem Awardkandidaten machen und das wars dann erst mal wieder. Aber es geht ja direkt weiter mit:

As Good As It Getz

Ihr merkt es sicher schon: Leo Getz ist am Start! Ich kann nur hoffen, dass dadurch dann auch mal der gute Comedyanteil wiederkehrt, den die Serie seit … nie hatte. Es ist wohl zum Scheitern verurteilt.

Die Folge beginnt mit „Careless Whisper“ von George Michael. Ein Song, der sowas von abgenutzt in Film und TV ist, dass ich jetzt schon keinen Bock mehr habe. Ich glaube, es ist fast schwerer, mehr Filme zu nennen, die den Song nicht verwurstet haben, als welche, die es nicht taten. Dazu hat man hier einfach nur eine Dauerschleife des Saxophons Didel-didel-didel-dudel-dudel-dudel.düdel.duuuuuuuuuhhhhh FRESSE JETZT!!!!

Leo Getz ist hier ein Anwalt und natürlich Zeuge in irgendwelchem Kartell-Blah. Viel wichtiger ist aber, dass er aus irgendeinem Grund aussieht wie der uneheliche Sohn von Tom Selleck und Tom Green. Und er ist einfach nur ein weiterer arschlangweiliger Charakter. Wie zur Hölle haben die es geschafft, den zu verkacken? Der Charakter schreibt sich doch von selbst.

Trish kündigt, weil Gene befördert wird und nicht sie. Ich habe nur wenig von ihrem Job gesehen, ihren Arbeitsplatz nie und Gene sowieso nicht. Warum soll es mich also interessieren?

Riggs turtelt mit Palmer vom DEA rum und blah. Am Ende springen beide aus einem abstürzenden Helikopter, krachen durch ein Hausdach und landen in einem Bett, damit man noch einen schlechten Spruch bringen kann. Es wird wirklich wöchentlich fruchtbarer.

Also, wenn das wirklich „as good as it gets“ ist, dann kann ich nur sagen, dass ich wohl besser den Stecker ziehe. Aber gut, die Season hat ohnehin nur noch 3 Folgen. Die werde ich wohl noch durchhalten.