Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Schlagwort-Archiv: Regie

Die 5 Besten … Regisseure

So, alle ausgeweint, weil die Welt demnächst untergeht? Gut. Dann können wir uns ja wieder den wirklich wichtigen Dingen widmen. Nämlich Filmen.

Seht ihr, in einer Zeit, in der alles den Bach runter zu gehen scheint, sind Filme wichtiger denn je. Denn durch sie kann man in eine Welt eintauchen, die nicht so scheiße ist wie die eigene. Im Film gibt es jede Menge Welten, die nicht von Irren regiert werden. Oder auch Welten, die von noch Irreren regiert werden, als es hier jemals der Fall sein könnte. Also guckt mehr Filme und fickt die grausame Realität. Und wenn ihr Filme gucken wollt, dann gibt es heute durch den Aufruf von Gorana ein paar Empfehlungen, von wem ihr euch denn diese Filme angucken solltet. Das Thema lautet nämlich:

Die 5 besten Regisseure

Vorweg sei noch kurz gesagt, dass Donald G. Jackson leider nicht in dieser Liste erscheinen kann, da ich von ihm bisher nur „Hell Comes To Frogtown“ gesehen habe. Aber glaubt mir, würde ich seine anderen Werke kennen, wäre er sicher in der Liste, denn der Typ hat später richtig geilen Scheiß fabriziert. Nämlich Post-Apokalypse-Trash ohne Drehbuch. Leider muss ich das alles noch nachholen, deshalb wird die Liste doch recht Mainstream.

Nebenbei ist das hier nicht unbedingt mein Spezialgebiet, wie mir gerade auffällt. Mir fallen nämlich tatsächlich kaum Regisseure ein, bei denen ich sagen würde: „Jau, der macht fast nur geilen Scheiß.“ Irgendwie driften die auch alle zwischendurch mal in irgendwelchen Crap ab, wo ich mir nicht mal die Mühe mache, die Augen zu verdrehen, weil es den Aufwand nicht wert ist.

Hier jetzt jedenfalls 5 Regisseure, die mich in den meisten Fällen zumindest nicht zum Abkotzen bringen.

5. Quentin Tarantino

Es gab mal eine Zeit, da stand Tarantino ganz oben bei mir, was Regisseure angeht. Diese Zeit gab es vermutlich bei vielen Filmfans. Und bei manchen Filmfans steht er dort wahrscheinlich immer noch. Aber bei mir ist er mit der Zeit immer mehr abgesackt. Das liegt zum einen daran, dass ich über die Jahre natürlich mehr Filme und Regisseure und dadurch eben neue Stile entdeckt habe, zum anderen aber auch daran, dass er sich oft zu sehr darauf beschränkt, sich selbst zu zitieren und abzufeiern. Seine Filme gefallen mir nach wie vor aber im Vergleich zu seinen ersten Werken kacken die meistens doch ziemlich ab.

4. Roger Corman

Sollte klar sein, oder? Über 50 Fime regiessiert … registriert … regiert … und ungefähr achtmilionen produziert. Er ist einfach der „King Of The B’s“.

3. Christopher Nolan

Zur Zeit ist Nolan der einzige Regisseur, der nen großen Blockbuster machen kann, ohne dass ich denke: „Bleh, ich geh kacken.“ Bisher hat er mich mit allen seinen Filmen abgeholt – wenn auch der Abschluss von Dark Knight nicht ganz so der Bringer war. Er schafft es halt sehr gut, Blockbuster zu machen, die nicht völlig doof sind, so dass einem das Gehirn beim gucken aus den Ohren laufen will. UND: Er findet 3D zum kotzen. Ich mag ihn.

2. Die Coens

Die Wundertüte. Bei den Coens macht es einfach Spaß, zu entdecken, was sie einem um die Ohren hauen. Von Kult-Komödien bis hin zu ernsten Thrillern ist alles möglich. Und auch wenn ich nicht jeden Film mega abfeier, sind sie immer sehenswert und etwas eigenständiges.

1. Alfred Hitchcock

Ich glaube nicht, dass ich dazu noch viel schreiben muss. Der Meister persönlich auf Platz 1. Langweilig, ich weiß. Aber es gibt nun mal keinen besseren.

Honorable Mentions: Terry Gilliam, Stanley Kubrick, David Fincher, Robert Zemeckis, Lloyd Kaufman