Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Schlagwort-Archiv: Mathe ist Kacke

Liebster Award Never Dies – (Mehr oder weniger) intelligente Antworten auf interessante Fragen #8

Es scheint, als würde diese ganze Awarderei gar kein Ende mehr nehmen. Aber das schöne daran: Man kann Rekorde aufstellen, die absolut keine Sau interessieren. Zum Beispiel hat mich Franzi bereits zum dritten Mal nominiert. Dafür könnte man ihr natürlich jetzt einen Preis verleihen. Oder man könnte sich starke Sorgen um ihren geistigen Zustand machen, wenn sie ausgerechnet den Schwachsinn, den ich hier von mir gebe, so toll findet. Ich für meinen Teil kann nur sagen: Ich finds gut. Scheinbar habe ich nicht als einziger hier komplett einen an der Waffel. Partner im Geiste quasi.

1. Was war der surrealste Moment in deinem Leben?

Wie kommt es eigentlich, dass mir zu der ersten Frage bei diesen Dingern nie was einfällt? Ist doch irgendwie surreal.

2. Worüber ärgerst du dich bei dir selbst am meisten?

Mein unfassbar mangelndes Selbstbewusstsein, wenn es darum geht, Mädchen anzusprechen. Ich kann ja tatsächlich ununterbrochen Scheiße am Fließband labern, aber sobald es darum geht, mit einem hübschen Mädchen (selbst wenn das Mädchen sogar Interesse an mir zu zeigen scheint) zu sprechen und vielleicht sowas wie ein Date in die Wege zu leiten, bin ich überforderter, als ein armloser beim Armdrücker-Contest. Ich bin dafür einfach zu doof. Konnte ich nie. werde ich nie können. Vielleicht tätowiere ich mir einfach „Ewiger Single“ auf die Stirn. Dann kann ich solche Situationen vielleicht komplett umgehen.

3. Was willst du dieses Jahr unbedingt noch realisieren?

Gesund werden. Langweilig, ich weiß. Okay, dann halt noch, meinen zweiten Roman schreiben. Aber das hat nicht unbedingt Priorität momentan. Komme da auch nicht wirklich voran. Bin einfach zu unmotiviert.

4. Glaubst du, dass Liebe immer mehr zu einem trivialen Wort verkommt? Wo findest du Liebe in deinem Leben? Oder ist das alles nur verlogene Propaganda?

War Liebe jemals nicht trivial? Ist doch alles nur Gelaber. Ich liebe dies, ich liebe das, ich liebe dich. Ach, fick doch den Scheiß. Weiß überhaupt jemand, was Liebe ist? Ist es überhaupt mehr, als eine menschliche Erfindung, um das Blumengeschäft anzukurbeln? Und kommt am Ende bei Liebe nicht sowieso immer nur Scheiße bei rum? Trennung, Verlust, Tod, Alkoholismus, Drogensumpf, Nutten … Da kann man sich den Scheiß auch gleich sparen. Aber ich bin da auch kein Experte und sicher nicht der richtige Ansprechpartner. Schließlich ist mir Liebe nie wirklich passiert.

5. Wärst du gern in einer anderen Zeit geboren?

Um ehrlich zu sein nicht. Klar, es gab ganz coole Zeiten. Allen voran hätte ich ja gerne die 60er/70er erlebt. Aber wirklich bewusst erlebt hätte ich die eh nicht und wahrscheinlich wäre ich dem Club 27 beigetreten, also ist es wohl gut so, dass ich nicht dabei war. Aber wir leben in einer Zeit der unbegrenzten Möglichkeiten. Man kann quasi alles erreichen. Ich zwar nicht, weil ich zu doof bin, aber mir reicht es erst mal, dass es theoretisch machbar wäre.

6. Warum bist DU besser als Bono?

Vielleicht, weil ich nicht so ein unfassbar nerviger Weltverbesserer bin. Ich mag ja sogar ein paar Songs von U2, aber wenn ich Bono sehe, wie er scheinbar mal wieder die Last der ganzen Welt auf den Schultern trägt, krieg ich Komplexe. Macht der eigentlich was anderes, außer Schnulzen zu schreiben und Scheiße zu labern, mit denen er jedem auf den Sack geht?

7. Warum ist Mike Patton Gott? (Und warum steht er auf Italienerinnen und nicht auf mich?)

Ich glaube nicht an Gott, aber es ist schon interessant zu wissen, dass er offenbar gerne italienische Pfirsiche vernascht. Liegt das wohl daran, dass da auch der Papst in der Nähe wohnt und den ganzen Tag kleine Kinder vergewaltigt?

8. Gibt es eigentlich irgendwen, der sein Leben auf die Reihe bekommt? Wie?

Da fragst du den falschen. Ich kann dir aber ganz genau sagen, wie es nicht geht: Du wirst geboren. Punkt.

Na gut, ich gehe noch etwas ins Detail. Du bist ein fauler Sack, der lieber säuft, statt sich um Schule, Ausbildung oder ähnliches zu kümmern. Nach einiger Zeit, in der du arbeitslos weiter gesoffen hast, bis deine Bierwampe dich daran hindert, eine Kiste Bier vom Boden hochzuheben, weil sie unter dem Fettpolster hängen bleibt. Egal, säuft man eben Schnaps. Da muss man immer nur ne Flasche tragen. Nachdem man sein Leben so gefristet hat, inzwischen immerhin einen Job gefunden hat, bei dem man nen Scheiß verdient, sein Dasein im Haus des Vaters fristet, weil man sich keine eigene Wohnung leisten kann, zu doof ist, mit Mädchen zu sprechen, und generell nix auf die Reihe kriegt, stellt man dann irgendwann fest, dass man was ändern muss. Das ist Phase 1 des Scheiterns im Leben. Zu Phase 2, die aus einem 50 Jahre Plan besteht, kann ich noch nicht viel sagen. Vielleicht kann ich nach Erfahrung dieser Phase die Frage sogar mit Ja beantworten. Ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich. Prost.

9. Für was würdest du dich ernsthaft prügeln?

Ich prügel mich nie. Ich wurde immer nur verprügelt. Worum es dabei ging, kann ich nicht sagen. Ich schätze mal, es war etwas unfassbar Wichtiges, wie Frauen, Alkohol, oder der falsche Fußballverein.

10. In welchem Moment warst du stolz auf dich?

Das kam bisher genau zwei Mal vor.

Das zweite Mal ist noch gar nicht so lange her. Da habe ich einen Roman zu Ende geschrieben. Ein sich ewig hinziehendes Projekt. Als ich dann endlich eine tatsächlich lesbare Version fertig gestellt hatte, war ich erstens erleichtert, und zweitens unfassbar stolz, einfach wegen der Feststellung, dass ich so ein Projekt wirklich beenden kann.

Das erste Mal war, als ich in der Mathearbeit eine 1 geschrieben habe. Das war die einzige 1, die ich jemals hingekriegt habe.

Die nächste Arbeit war ne 6. Muss sich wohl alles ausgleichen. Hab das Jahr wiederholt. War nicht das einzige Mal. Mathe ist fürn Arsch. Aber nach meinen Berechnungen bin ich jetzt am Ende dieses Spaßes, der euch mal wieder viel zu Tiefe Einblicke in meine geläuterte Seele offenbart hat.

Werbeanzeigen