Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Schlagwort-Archiv: Chuck Norris

Nutzloses Filmwissen #19 – Chuck Norris Edition

Heute ist Geburtstag. Chuck Norris wird 75 Jahre alt. Das ist natürlich ein Grund zum Feiern. Aber da keiner wirklich mitfeiern will, gibt es doch nur einen normalen Beitrag hier auf dem Schrottplatz. Nutzloses Filmwissen über Carlos Ray Norris incoming:

 

Seine erste große Filmrolle hatte der gute Chuck als Antagonist im Bruce Lees Regiedebut DIE TODESKRALLE SCHLÄGT WIEDER ZU. Dies ist einer von nur zwei Filmen, in denen Chuck Norris den Bösewicht spielt und der einzige, in dem er getötet wird. Gibt wohl schlimmeres, als von Bruce Lee gekillt zu werden.

 

Nach einer Nebenrolle in einem amerikanischen Tittenfilm, der hier nicht weiter erwähnt werden soll, dachte sich Chuck wohl, dass Bösewichte zu spielen doch gar nicht so schlecht ist, und startete einen zweiten Versuch in DER BOß VON SAN FRANCISCO, in dem er nicht stirbt. Immerhin eine Steigerung. Aber Bruce Lee war ja auch nicht dabei.

 

Dann ging es langsam aufwärts und Chuck bekam erste Hauptrollen in Arschtretstreifen, in denen er in der Regel Kickboxer oder Vietnamveteranen spielte. Hat sich bis heute nix geändert. Eine der Hauptrollen war DER BULLDOZER. Regie führte Paul Aaron. Obwohl Norris bisher nur wenige Filme gemacht hatte und weit davon entfernt war, ein Star zu sein, war Aaron mit ihm vertraut, da er mit seinem Stiefsohn, der völlig Kung Fu verpeilt war, in der Todeskralle war. Dieser Stiefsohn war Keanu Reeves, der sich wahrscheinlich alle Kampfmoves für MATRIX von Chuck Norris abgeguckt hat.

 

Der erste große Erfolg kam mit MCQUADE, DER WOLF. Während der Dreharbeiten gab es eine Liebesszene mit Norris und Barbara Carrera. Während dieser Szene schlich sich eine Klapperschlange ins Bett der Darsteller. Es ist nicht überliefert, ob die Schlange das Aufeinandertreffen mit Norris überlebt hat, oder ob er sie mit seiner Schlange getötet hat.

 

der große Durchbruch gelang mit MISSING IN ACTION 1, der eigentlich der zweite Teil sein sollte und auch direkt nach MISSING IN ACTION 2, der eigentlich der erste Teil hätte sein sollen, gedreht wurde. Na, verwirrt? Ich auch. Jedenfalls fand das Produktionsstudio den zweiten Teil besser, als den Ersten und änderte einfach die Reihenfolge, wodurch MISSING IN ACTION 2 einfach als Prequel veröffentlicht wurde. Schon damals hat man also Fortsetzungen gleich mitbestellt und dazu noch die Reihenfolge willkürlich geändert. Bis heute hat sich auch daran kaum was geändert.

 

Nach der Serie WALKER, TEXAS RANGER, in der Chuck ziemlich viel geritten ist, für einen Typen der „Walker“ heißt, wurde es etwas ruhiger um Arschtreter Chuck.

 

Erst 7 Jahre nach seinem letzten Film kam er zurück, um in THE EXPENDABLES 2 quasi sich selbst zu spielen und Schlangenwitze zu erzählen. Die Geschehnisse am Set von MCQUADE scheinen ihre Spuren hinterlassen zu haben.

 

Trotzdem Glückwunsch zum 75ten.

Werbeanzeigen

Filmschrott TV-Tipps 07.03. – 13.03.2015

Welchen Müll präsentieren die TV-Sender diese Woche? Hier erfahrt ihr es:

SAMSTAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Moby Dick: Die Rückkehr des Killerwals – Ahab jagt mal wieder den Wal und sucht sein Bein.

22.05 Uhr – TELE 5 – Octopus 2 – Die Riesenkrake macht New York unsicher. Und ich frage mich: Wer geht denn bitte im New Yorker Siffwasser schwimmen? So ne Krake stört da doch gar keinen.

23.55 Uhr – TELE 5 – Flight 23: Air Crash – Lief letzte Woche schon und ich weiß immer noch nicht, warum die Flugzeuge sich nicht einfach ausweichen.

SONNTAG

22.25 Uhr – RTL 2 – American Pie präsentiert Nackte Tatsachen – Eine der 42 völlig hirnlosen American Pie-Ableger, die mit den eigentlichen Filmen nichts mehr zu tun haben. Die Frage, ob das Original wirklich 3 Fortsetzungen brauchte, steht zwar auch im Raum, aber diese Spin-Offs brauchte wirklich keine Sau.

DIENSTAG

20.15 Uhr – SAT 1 – Hangover in High Heels – Zwei nervige Ischen besaufen sich und können sich anschließend an nichts erinnern. Sat 1 haut mal wieder nen echt innovativen Knaller raus. Irgendwo taucht bestimmt Mike Tysons Tiger auf. Wenn wir Glück haben, frisst er alle Darsteller in der ersten Szene.

DIENSTAG

Happy Birthday, Chuck Norris! 75 Jahre wird der Mann heute alt. Das muss natürlich von TELE 5 gebührend gefeiert werden:

20.15 Uhr – Black Tiger – Als Vietnam-Veteran findet Norris heraus, dass der Tod seiner Kameraden geplant war. Äh ja, Krieg halt. Konnte ja keiner ahnen, dass man da mit Toten rechnet.

22.05 Uhr – Octagon: Die Rache der Ninja – Ninja-Norris ninjat durch den Dschungel. So schöne Alliterationen gibt es in dem Film sicher nicht.

00.05 Uhr – Enter The Hitman – Abschließend betritt ein Auftragskiller-Chuck die Bühne und auftragskillt, oder wird auftragsgejagt, oder er ist schlicht Chuck Norris und tritt Ärsche. Seht halt selbst.

MITTWOCH

00.25 Uhr – TELE 5 – Night Of The Demons – Dämonen hatten wir hier lange nicht. Trotzdem Scheiße.

FREITAG
20.15 Uhr – TELE 5 – SchleFaZ Frightag der 13. – Sollte man natürlich unbedingt gucken, auch wenn noch nicht klar ist, welches Meisterwerk gezeigt wird.

22.25 Uhr – RTL 2 – Exit Wounds – Seagal, DMX, Eva Mendes, Tom Arnold, was ein Quatsch.

01.00 Uhr – PRO 7 – The Descent 2 – Zurück in die Höhle, weils da beim ersten Mal schon so schön war. Ich verstehe ja so Höhlenmenschen eh nicht. Arschdunkel da drin, überall Fledermäuse und Höhlenmalereien sind irgendwie auch ein alter Hut.

02.00 Uhr – ZDF – Hausaufgaben – Der sechzehnjährige Tommy ist notgeil, aber seine Freundin lässt ihn nicht ran. Also knallt er halt deren Mutter, die ebenfalls dauergeil ist. Und die Leute sagen immer, die Gebührengelder werden verschwendet.

Habt ihr auch noch Tipps parat? Dann lasst nen Kommentar da.

Filmschrott TV-Tipps 18.10. – 24.10.2014

Neue Woche, neuer Müll im TV.

SAMSTAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Monster Village – Natürlich beginnt Tele 5. in einem Dorf altert niemand und … ich raffe nicht, wo das Problem ist. Ich würde da hin ziehen.

22.05 Uhr – Tele 5 – Bigfoot: Die Legende lebt – Ein DJ will Woodstock wieder aufleben lassen. Und zwar im Wald, wo Bigfoot lebt. Das klingt so unfassbar groß, dass mir nicht mal ein Kommentar dazu einfällt. Ernsthaft. Woodstock. Bigfoot. Das kann nur genial sein.

22.45 Uhr – SAT 1 – Leg dich nicht mit Zohan an – Adam Sandler als Ex-Agent, der Friseur werden will. Dabei frisiert und vermöbelt er alles, was Rang und Namen hat und ist NICHT lustig. Denn es ist Adam Sandler.

01.10 Uhr – SAT 1 – Stealth Fighter – Ein Terrorist klaut einen Kampfsatelliten und will die Erde platt machen. Ice-T muss ihn aufhalten. Großartige Raps sind nicht zu erwarten, dafür aber großartige Dialoge über Eistee.

SONNTAG

20.15 Uhr – RTL – Battleship – B4. Versenkt.

DIENSTAG

20.15 Uhr – SAT 1 – Blonder als die Polizei erlaubt – Eine Museumswärterin fällt in einen Sarkophag und ist plötzlich Polizistin. Fragt nicht, ich kapier es auch nicht. Ist eben der Sat 1 Film Film, oder wie auch immer der Quatsch heutzutage heißt.

22.35 Uhr – PRO 7 MAXX – Tekken – Wir hatten hier ja schon mal eine Beat Em Up Verfilmung. Diese wird nicht besser sein.

MITTWOCH

22.40 Uhr – TELE 5 – Panic Button – Britische Studenten fliegen in die USa, aber im Flugzeug meldet sich eine Computerstimme und … labert sie mit sinnloser Scheiße voll, oder so. Keine Ahnung, worum es da gehen soll.

FREITAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Supernova – Und zwar gleich beide Teile. Die Sone steht kurz vor der Explosion und das muss natürlich verhindert werden. Ich sehe die Atomraketen schon fliegen.

23.45 Uhr – TELE 5 – Cusack: Der Schweigsamme – Chuck Norris redet wenig und tritt Ärsche viel.

02.25 Uhr – PRO 7 – Lake Placid 3 – Wer das Riesenkrokodil noch nicht kennt … sollte es dabei belassen.

03.00 Uhr – ARD – Elephant White – Ein Killer soll Zuhälter um die Ecke bringen. Was ist das überhaupt für ein behämmerter Titel? Was haben denn Elefanten damit zu tun? Was cool wäre: Wenn der Killer auf einem Elefanten reitet. Dann guck ich den. Sowas gibt es viel zu wenig.

Habt ihr auch noch Tipps parat? Dann lasst nen Kommentar da.

Filmschrott TV-Tipps 04.10. – 10.10.2014

Neue Woche, neuer Müll im TV.

SAMSTAG

12.50 Uhr – RTL 2 – Boat Trip – Ja, genau der. Die Homokreuzfahrt mit Cuba und Roger. HIER gibt es alles dazu.

20.15 Uhr – TELE 5 – Dragon Wasps – Sind das nicht Libellen? Naja, jedenfalls werden im Regenwald ein paar Honks von Killerinsekten gestochen. Das kommt davon, wenn man das Insektenspray vergisst.

22.05 Uhr – RTL 2 – Love Bite: Monsterjagd im Vollmond – Irgendein Typ, will irgendeien Tussi flachlegen, aber wird von einem Werwolfjäger vor ihr gewarnt. Klingt plausibel. Der Jäger ist bestimmt ihr Vater und will einfach nicht, dass der Vogel in seiner Tochter rumstochert.

MONTAG

00.15 Uhr – TELE 5 – Saint Sinner – Ein Trottel befreit zwei Dämoninnen aus der Hölle und weiß nichts mit heißen, blutrünstigen Ischen anzufangen.

MITTWOCH

22.35 Uhr – TELE 5 – Down – Ein Fahrstuhl killt Leute. Ja, ein Fahrstuhl. Ich nehme ja zum Glück meistens die Treppe.

DONNERSTAG

22.25 Uhr – KABEL 1 – Die Geistervilla – Eddie Murphy schlägt sich mit Geistern rum und ist dabei mal wieder überhaupt nicht lustig.

FREITAG

War ja gar nicht mal so viel los, die Woche. Aber Tele 5 rettet natürlich noch mal alles:

20.15 Uhr – Asteroid VS Earth – Tausend mal gesehen und immer wieder uninteressant. Aber die spannende Frage, wie man die Katastrophe dieses mal verhindert, äh, interessiert eigentlich auch keine Sau.

22.15 Uhr – Inside Out – Ein Ex-Knacki gerät zufällig in ne Schießerei und ballert anschließend alles nieder. Komischerweise ohne die üblichen B-Actionhelden, sondern mit Wrestlinghorst Triple H.

00.10 Uhr – Hitman – Immerhin kriegt Chuck Norris noch seinen Auftritt. Der muss seine ermordete Freundin rächen, indem er, nun ja, sich eben rächt.

Habt ihr auch noch Tipps parat? Dann lasst nen Kommentar da.

Dieser Film darf nie passieren #3

Lange hat es gedauert, aber jetzt ist es endlich so weit. Der langersehnte Abschluss der Heat-Trilogie ist da. Wir erinnern uns alle an die Ereignisse auf Hawaii. Und wer könnte vergessen, was in New York passiert ist? Aber das alles war gar nix zu den Ereignissen, die Til Schweiger im dritten Teil bevorstehen. Wird er die Erde noch ein mal retten können?

FILMSCHROTT presents

MOON HEAT

Einige Zeit ist vergangen, seit die Cyborgs die Erde angegriffen haben. In einem unterirdischen Labor trägt gerade irgendein Typ, mit ins Gesicht gezogener Mütze und schwarzem Mantel, eine Reisetasche durch die Gänge.
In einem Labor liegt ein Cyborg auf einem Tisch. Wissenschaftler fuckeln daran rum.
Der Mützenmann kommt rein. Er stellt seine Tasche ab. Er öffnet sie. Er greift hinein. Und holt eine Waffe hervor, mit der er in die Luft schießt. Die Wissenschaftler stellen die Arbeit ein. Der Mützenmann hebt den Kopf. Es ist Til Schweiger aka Jack Jackson.

Schnitt und Jackson sitzt in einem Büro. Irgendein Militärgeneral erklärt ihm, dass hier, seit der Invasion, die Cyborgs untersucht und ihre Funktionsweise recherchiert wurde. Und sie wissen mittlerweile, was abgeht. Deshalb haben sie selber eine Cyborgarmee gebaut und da Jackson gerade da ist, soll er sie anführen. Auf einer Mission zum Mond, wo die Cyborgs rumhängen. Jack hat voll Bock, weil er die Blechtypen endlich dem Mondboden gleich machen will.

Da der Megan Fox Cyborg als Grundlage diente, ist die komplette Armee weiblich. Jackson freut das natürlich ungemein, zumal sie alle nackt in einer Lagerhalle rumstehen, und darauf warten, angeschaltet zu werden. Unter anderem dabei: Jennifer Lopez, Carmen Elektra und Lindsay Lohan. Aber das spielt eigentlich keine große Rolle im weiteren Verlauf.

Jack will wissen, wie sie eigentlich zum Mond kommen sollen. Der General zeigt ihm einen gigantischen Sternenkreuzer, den sie nebenbei auch noch zusammengeschustert haben. Der Plan sieht wie folgt aus: Zum Mond fliegen und landen, auf einen kleinen grünen Knopf drücken, der eine Blase um den Mond entstehen lässt, in dem irdische Atmosphäre herrscht und dann die Cyborgs plätten. Klingt vielversprechend.

Da Jackson das Teil natürlich nicht selber fliegen kann holt man die Kapitäne Dolph Lundgren und 50 Cent an Bord, die natürlich auch Kampferfahrung haben und alles, was man sonst noch braucht, um Aliencyborgs zu stoppen. In einem Nebensatz erwähnt Jack mal kurz, dass ihn 50 Cent an einen Freund erinnert, der kürzlich an einer Leberzirrhose verreckt ist, wodurch Marks Abwesenheit erklärt wird.

Etwas Blabla später startet die Mission und man fliegt zum Mond. Die Reise dauert nicht lange, da man einen neuen Antrieb hat, der sie in wenigen Minuten da hoch bringt. Landung, grüner Knopf, die Cyborgmädels werden angeknipst und die Oberfläche des Monds betreten. Es dauert nicht lange bis das Geballer startet. Durch neue Waffentechnologie bleibt von den gegnerischen Cyborgs nicht viel übrig.

Nachdem man die erste Welle überstanden hat, wagt man sich weiter vor. Weitere Gegenwehr bleibt aus. Nachdem man etwas über den Mond gelatscht ist, findet man ein Loch im Boden und klettert rein.

Jean Claude Van Damme steht in der Mitte des Inneren des Monds, umgeben von Steuerkonsolen. Ein anderer Cyborg erklärt ihm, dass er fertig mit der Arbeit ist und sie den Mond jetzt zur Erde fliegen können. Yeah!

Jackson und seine Gang latschen durch einen dunklen Stollen, als alles bebt und sie feststellen, dass sich der Mond bewegt. Balleraction in der Dunkelheit, Jack und die Kapitäne treten den Rückzug an.

Zurück auf dem Mond sieht Jackson, wie man sich der Erde nähert. Die Menschen laufen schnell zurück zu ihrem Raumschiff, um den Mond vor dem Zusammenprall mit der Erde zu verlassen. Kurz vorm Aufprall, bei dem der Mond Asien plättet und zum Teil im Meer versinkt, können sie abheben. Eine gigantische Monsterwelle überschwemmt nebenbei Europa und Afrika.

Ein teil des Monds bricht auseinander und aus dem Inneren kommen jede Menge Cyborgs – Gute wie Böse – und bekämpfen sich. Es folgt das übliche, uninspirierte Rumgeballer, bei dem die Stadt, bei der es sich nebenbei dieses Mal um Half Moon Bay in Kalifornien, handelt, in Schutt und Asche gelegt wird. Die kleine Küstenstadt wird abgefackelt, während sich JCVD den Spaß anguckt.

Jack und seine tollkühne Crew fliegen rum und ein Cyborg schießt sie mit seiner Laserstrahlenkanone ab. Das Raumschiff stürzt mitten in die Stadt und kegelt dabei einen ganzen Haufen Cyborgs weg. Jack und die Kapitäne steigen aus und werden von JCVD erwartet, der die Vorteile der neuen Cyborgklasse demonstriert, indem er seine Kampftechniken zeigt und durch die Gegend hampelt. Jack ist unbeeindruckt und eröffnet das Feuer, was aber bei der JCVD-Klasse nichts bringt.

Im Hintergrund explodiert irgendwas.

Jack und die namenlosen Raumschiffflieger lassen sich vor die Fresse hauen. JCVD steht über Jack und will den Kampf beenden, aber jemand eröffnet das Feuer auf ihn. Es ist ein unbekannter Dojo-Meister, gespielt von Chuck Norris. Der wirft die Wumme weg und stellt sich zum Kampf mit JCVD. Die beiden prügeln sich durch die ganze Stadt, während um sie herum weiter rumgeballert wird und alles in die Luft fliegt. Es geht durch Gärten, über Häuserdächer, am Hafen entlang und auf den halben Mond.

Das Militär ist mittlerweile auch da. Inklusive dem General aus dem Labor, einigen Wissenschaftlern und einem großen Truck, auf dem sie ihre Geheimwaffe mitgebracht haben. Diese stellt sich als übergroßer Magnet heraus, der am Mond installiert wird, um damit, beim Einschalten, alle Cyborgs anzusaugen und dann den Mond wieder in den Weltraum zu schießen, wo man ihn dann, samt Cyborgs, mit Atomraketen wegbombt.

Lundgren und Cent fahren den Truck durch die zerstörte Stadt, während Jack vom Dach aus Cyborgs wegknallt. Einige gekonnte Fahrmanöver später erreichen sie den Mond und brettern mit dem Truck einfach mitten rein. Jack drückt einen grünen Knopf auf einer Fernbedienung, was den Magneten einschaltet. Alle Cyborgs, Waffen, Autos und anderen Metallgegenstände fliegen durch die Gegend und saugen sich am Mond fest.

Auf dem Mond wird JCVDs Gegenwehr stark eingeschränkt, da er seine Beine nicht mehr vom Mond heben kann. Norris gefällt das. Er nimmt Maß und tritt dem Cyborg mit einem Roundhouse Kick den Kopf ab.

Jack erfährt dann nebenbei, dass er ausgewählt wurde, um den Mond wegzufliegen. Nach kurzem Widerstand, ist es ihm dann auch scheißegal und er setzt sich an den Schaltknüppel. Allerdings hat er keine Ahnung, was er da treibt und kommt nicht los. Glücklicherweise ist Lundgren beim Truck-in-den-Mond-Fahrmanöver nicht draufgegangen und bietet sich selbst an, um das Teil wegzufliegen.

Gesagt, getan. Der Mond fliegt los, Raketen werden abgefeuert und die Atomexplosionen zerfetzen das Teil in Millionen kleiner Partikel.

Jack setzt sich auf ein Stück Mondgestein und trinkt ein Bier. Chuck Norris, der wohl noch vom Mond runter gekommen ist, bevor er abhob, setzt sich dazu, zündet sich eine Zigarre an, und die beiden genießen ihren Sieg, während Cyborgteile auf die Erde regnen.

THE END

Filmschrott TV-Tipps 06.09. – 12.09.2014

Hier wieder TV-Tipps für die kommende Woche:

SAMSTAG

20.15 Uhr – RTL 2 – Stonehenge Apocalypse – Ein versteckter Hebel in Stonehenge löst eine Katastrophe aus. Castiel aus Supernatural ist hier kein Engel, versucht aber trotzdem die Welt zu retten. Wahrscheinlich indem er den Schalter wieder auf Off stellt.

20.15 Uhr – TELE 5 – Dinocroc VS Supergator – Zeitgleich bietet Tele 5 mal wieder Trash vom feinsten. Dieses mal mit sich bekämpfenden Urzeitviechern, die seit Millionen von Jahren auf einer tropischen Insel rumlungern. Doch dann kommen Menschen und alles geht den Bach runter. Ein Film mit Botschaft. Warum muss der Mensch sich auch immer in die Natur einmischen?

22.05 Uhr – TELE 5 – Battledogs – Direkt im Anschluss gibt es Werwölfe. Äh, Moment mal. Werwölfe? Battledogs? Werwölfe? Ist der große Twist am Ende wohl, dass es sich eigentlich um Werhunde handelt?

00.05 Uhr – SAT 1 – Nico – Keine Woche ohne Steven Seagal. Dieses mal versucht er eine Verschwörung aufzudecken. Roundhouse Kick!

SONNTAG

01.45 Uhr – KABEL 1 – Braddock: Missing In Action 3 – Chuck Norris will Frau und Sohn retten. Wir wissen, wo das hinführt.

MONTAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Die Feuerschlange – Durch eine Sonneneruption wird ein Feuerwesen geschaffen, dass die Erde abfackelt. Nur ein Mann kann die Welt retten. Und es ist nicht Steven Seagal. Kein Roundhouse Kick!

22.50 Uhr – KABEL 1 – Today You Die! – Seagal die Zweite. Dieses mal wieder mal ein Rachefilm. Wer um die Zeit nicht kann, kann sich auch ein paar Stunden später die Wiederholung angucken. Roundhouse Kick!

DIENSTAG

22.10 Uhr – SUPER RTL – Der Zauberwunsch – Martin Short ist eine Elfe, was wohl bedeuten wird, dass er in nem rosa Kleid rumturnt. Und das ist NIE gut.

MITTWOCH

22.45 Uhr – ARD – Trespass: Auf Leben und Tod – Nicolas Cage dreht ja schon lange nur noch Müll. Hier wird ihm ein Diamant geklaut und er will ihn natürlich wieder haben. Äh, ja. Mehr wird es wohl auch nicht sein.

DONNERSTAG

00.20 Uhr – MDR – Frauen, die durch die Hölle gehen – Im wilden Westen haben sieben Frauen gleichzeitig ihre Tage, nachdem sie einen Indianerüberfall überlebt haben. Der Zickenkrieg treibt sie alle in den Wahnsinn. So stelle ich mir das zumindest vor. Worum es wirklich geht, weiß ich nicht. Guckt halt den Film.

FREITAG

20.15 Uhr – TELE 5 – Solar Attack: Der Himmel brennt – Durch eine Sonneneruption wird ein Feuerwesen … ach, nee. Das hatten wir ja schon. Also noch mal: Durch eine Sonneneruption fällt alle Technik aus und das Ende der Welt steht bevor. Der Albtraum der heutigen Jugend: Stell dir vor, die Welt geht unter, und du kannst nicht twittern.

22.00 Uhr – TELE 5 – Premonition: Albträume werden wahr – Unfall. Visionen. Gähn. Tausend mal gesehen.

01.20 Uhr – RTL 2 – Driven To Kill – Steven Seagal … bla bla bla … Roundhouse Kick!

Habt ihr auch noch Tipps parat? Dann lasst nen Kommentar da.

Multitasking unter Tage

„Fire In The Hole“ – Justified, 2010

Heute wird’s heiß hier. Denn der Stollen brennt. Wobei das eigentlich eher unbedeutend ist, aber es wird halt mal erwähnt. Viel wichtiger ist, dass wir es mit einem absoluten Multitalent zu tun bekommen. Denn hier kommt ein Martial-Arts-Experte, Redenschwinger, Typenverklopper, Handwerker, Kerleverprügler, Gitarrenspieler, Hobbydetektiv, Arschaufreißer, Umweltaktivist, Copvermöbler, Schlangenfänger, Eiertreter, Scharfschütze und Tänzer. Aber ich will nicht zu viel vorwegnehmen. Lest selbst:

FIRE DOWN BELOW – USA – 1997 – 105 Min.

Starring: Der Kampfsporttyp, der mittlerweile selbst den Radius eines Roundhousekicks aufweist

Frank ist Steven Seagals bester Freund. Gewesen, denn er ist tot. Angeblich war es ein Unfall, aber Seagals Chef glaubt das nicht. Steven, der hier den einfallsreichen Namen Jack trägt, will der Sache auf den Grund gehen und fliegt mit einem kleinen Flugzeug in ein Südstaatenkaff, wo er sich mit einem Prediger trifft, der zu seiner Überraschung keinen weißen Kragen trägt, aber Gitarre spielen kann.

Jack schleust sich undercover als Handwerker in dem Kaff ein und labert mit irgendwelchen Kindern über … nix erwähnenswertes. Der kleine Walter hat einen ekelhaften Ausschlag, was Jack sehr verdächtig findet. Man sollte vielleicht erwähnen, dass er für die Umweltbehörde arbeitet.

Im Dorf macht sich Jack an die Zwillinge ran, die den kleinen Tante Emma Laden an der Ecke führen. Anschließend nimmt er ein paar Wasserproben aus nem Bach im Wald und verfolgt nen Jungen. Er trifft auf drei Marijuanazüchter, denen er mal kurz die Fresse poliert, einfach weil sie ihm im Weg standen, oder so.

Oh nein, Kirchengesang. Ist mir schlecht. Der Priester stellt der Gemeinde Jack vor. Dann gibts ein Kirchenpicknick, mit viel Essen und Getanze. Walter erzählt Jack von geheimnisvollen Lichtern, die er nachts auf nem Hügel sieht. Der Sheriff hält Jack für nen besoffenen Penner, weil nur besoffene Penner Handwerker werden. Ah ja, wenn das so ist. Dann werden wohl nur fette Arschlöcher Sheriff in Kackkäffern am Arsch der Welt. Jack quatscht noch kurz mit Sarah, die im Dorf nicht sehr beliebt ist, weil … man weiß es nicht.

Jack fährt zu den Kellogs, ja, kein Witz, die Familie heißt KELLOGS! Ich weiß nicht, ob das nur schlechtes Product Placement ist. Vielleicht taucht auch noch Familie Coke auf. Mal sehen. Die Szene führt nebenbei in die absolute Leere.

In seiner kleinen Hütte wird Jack von einer Schlange angegriffen, aber da er Action Jackson ist, fängt er die Schlange mit bloßen Händen, als sie gerade zubeißen will und platziert sie im Pick Up Truck von den Typen, die ihm die Schlange in die Bude gebracht haben.

Sarah kauft ein und wird von allen Bewohnern ignoriert, denn sie … hat wahrscheinlich irgendwas ganz schlimmes getan. Ich erwarte nicht unbedingt ne Antwort während des Films. Jedenfalls verkauft sie Honig im Laden, der aber wie Blei in den Regalen liegt. Jack kauft dann einfach alle Gläser auf. Jack nimmt dann Sarah ein Stück mit. Die erklärt ihm, das in der Nähe ein Kohlebergwerk schon seit über zwölf Jahren brennt. Heißt das Kaff zufällig Silent Hill?

Die Zwillinge kacken Jack an, dass der einfach den ganzen Honig gekauft hat, weil Sarah … ist das pure Böse. Vielleicht auch nicht. Wenn das ein Running Gag werden soll, ist der irgendwie schlecht. Ich hör jetzt auf damit.

Jack haut acht Typen vors Maul, weil die ihn nicht im Dorf haben wollen. Der Sheriff will Jack verhaften, aber der Priester spielt den Zeugen und sagt es war Notwehr. Orin, der wohl irgendwie der Obermacker im Kaff ist, ist nicht begeistert von Jack und ruft seinen Vater an. Ja, so regelt man das. Immer schön die Alten anrufen, wenn die Gefahr besteht, dass einem jemand das Spielzeug wegnehmen will.

Jack fährt zur bösen Sarah und ihren lieben Bienen, um ihre Treppe zu reparieren. Sarah findet zufällig ne Knarre in Jacks Auto und lädt ihn zum Essen ein. Scheint wirklich absolut evil zu sein, die Gute. Oder sie steht auf Typen mit dicken … Wummen. Jack findet Zeitungsausschnitte vom Bergwerkbrand, der angeblich von Sarah gelegt worden sein soll. Heftig drauf, die Frau. Andererseits wurde sie freigesprochen, warum also der ganze Hass?

Jack gesteht Harry, dass er von der Umweltbehörde ist. Der ist beeindruckt und will, dass Jack seine Veranda und seine Treppe repariert, weil das das erste ist, wonach man einen Umweltfritzen fragt. Harry zeigt Jack tote Fische, die wohl durch Giftmüll verreckt sind.

Orin besucht seinen Vater, der nicht beeindruckt ist, von seinem Sohn. Vater Orin schlägt vor, Jack etwas anzuhängen, um ihn loszuwerden.

Harry wird von den bösen Jungs besucht, Jack dinniert bei Sarah, der bösesten Frau im Süden. Deren Bruder Earl taucht auf und es gibt sinnlosen Smalltalk. Als Jack weg ist, stellt sich Earl als ziemlich misstrauisch heraus, denn er traut Jack nicht.

Harry wird verletzt aufgefunden und von Jack zum Arzt gebracht. Die Bullen wollen Jack festnehmen, aber der vermöbelt alle und erklärt, wer er wirklich ist. Sarahs Vertrauen geht jetzt auch in die Brüche. Am nächsten Tag hat sie es sich aber schon wieder anders überlegt und gibt Jack einige Karten von der Umgebung, damit er sich mal überall umschauen kann. Daraus wird aber so schnell nix, denn er wird von einem LKW verfolgt, der nach kurzer zeit eine Klippe hinabstürzt und Jacks Wagen mit sich reißt. Jack saß natürlich nicht mehr drin.

Jack hält dann eine ganz tolle Ansprache zum Umweltschutz und gegen Reiche Säcke in der Kirche. Er ruft zum Widerstand auf und kann immerhin den Pastor überzeugen.

Orin Junior und Orin Senior planen weitere Methoden gegen Jack. Senior will sich den Typen mal selbst zur Brust nehmen.

Tanzfest im Kohlekaff (sorry, ich hab irgendwie den Namen von dem Ort nicht mitgekriegt). Viel Countrymucke und Getanze eben. Orin Senior kommt vorbei und verteilt Freikarten für sein Casino. Da der Bandgitarrist besoffen ausfällt, übernimmt Jack für ihn. Währenddessen schmeißt sich der junge Orin an Sarah ran und kriegt dafür vors Maul. Dann trifft sich Jack mit Orin senior, der ihn bestechen will. Der ist aber natürlich absolut unbestechlich, deshalb will Orin ihn im Bergwerk begraben.

Earl weiß, wo die Giftmüllfässer sind. Sarah will ihn überreden, es zu verraten. Earl will es sich überlegen. Jack und Sarah schwingen erst mal das Tanzbein, werden aber unterbrochen, weil die Kirche gerade abfackelt. Das überzeugt Earl davon, zu verraten, was er weiß. Er will Jack zu dem Ort führen, wo heute zufällig die nächste Ladung Gift ankommt.

Earl bringt Sarah nach Hause, und wechselt die Seiten. Oder auch nicht, ich fand der war von Anfang an ein Arsch. Jedenfalls haut er Sarah eine runter und fackelt ihre Bienenstöcke ab. Nachdem er Sarah in der Vorratskammer eingeschlossen hat, trifft er sich mit Jack und man fährt zur Mine. Jack hat voll den Durchblick und stellt die Theorie auf, dass Earl Sarah als Kind missbraucht hat, deren Vater das rausfand und er dafür sterben musste. Damit liegt er goldrichtig. Earl ruft seine Handlanger dazu und es folgt das obligatorische Geballer, inklusive gesichtwegätzendem Giftmüll. Die Bad Guys haben keine Schnitte, aber Orin Junior hat Plan B und sprengt die Mine. Irgendwie bringt’s das aber nicht, denn Jack entkommt absolut problemlos, indem er einfach ganz lässig aus der Mine latscht. Spannung pur.

Jack ruft seinen Boss an, denn die Lage ist prekär. Giftmüll im eingestürzten Stollen und Sarah muss ins Zeugenschutzprogramm. Die beiden Typen, die Sarah abholen sollen, sind dummerweise nicht, was sie zu sein vorgeben und entführen die Zeugin. Jack nimmt die Verfolgung auf und rettet Sarah mit seinen Scharfschützenskills. Und mit Scharfschützenskills meine ich: Ein bewegliches Ziel, von zwei Zentimeter Größe, aus einer Entfernung von dreißig Metern, zwei Mal hintereinander mit einer simplen Handfeuerwaffe zu treffen. Macht mal nach.

Wir springen zur Gerichtsverhandlung, bei der Orin nur eine Geldstrafe aufgebrummt wird. Jack kündigt seinen Job, damit er sich nicht mehr an irgendwelche Regeln halten muss. An was für Regeln hat der sich denn bisher gehalten? Naja, egal. Jack tritt Orin Juniors Gang in die Eier – und zwar jedem Einzelnen, hat er wohl Spaß dran – und überredet Junior, gegen seinen Vater auszusagen.

Zum Abschluss haut er noch einem Türsteher von Orins Casino in die Klöten und verhaftet Senior. Denn er ist doch noch bei der Umweltbehörde. Äh, okay, pure Verwirrung. Was soll’s, Jack quatscht Orin voll, der ihn umlegen will, stattdessen wird er aber selbst abgeknallt. Allerdings ist Jack ja sowas von scharfschützig, dass er ihm nur in den Arm schießt, damit er noch in den Knast wandert.

Nebenbei hat das Multitalent ein paar neue Bienenstöcke für Sarah gebaut, und versucht nun, ihre Eierstöcke in Wallung zu bringen. Erfolg garantiert.

Immerhin haben wir gelernt, dass Seagal ein absolutes Multitalent ist. Der kann einfach alles. Wenn der mal nen Film mit Chuck Norris dreht, startet die nächste Eiszeit, vor geballter Coolnes.