Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Mal aktuell: Game Of Thrones Season 08 Episode 03

Nun ist es also soweit. Die große Schlacht zwischen Leben und Tod steht bevor. Mir persönlich gibt das alles herzlich wenig und ich hoffe einfach, dass die Targeryans, die ja jetzt wieder doppelt so viele sind wie zuvor (also 2), die Schlacht gewinnen und wir uns dann wieder interessanteren Dingen wie dem Krieg unter den Menschen widmen können, die spannender sind, als irgendwelche lahmarschigen Eiszombies.

Ich erwarte natürlich trotzdem eine große Schlacht, die sicherlich auch nett inszeniert sein wird, aber ich glaube nicht, dass mich die Episode so abholen wird, wie die meisten anderen Zuschauer. Einzig der ein oder andere Tod könnte emotional ins Schwarze treffen und es wird Tote geben, das dürfte klar sein. Deshalb folgt eine lange Liste.

Todestipps:

Brienne Of Tarth – Mit dem Ritterschlag ist ihre Geschichte rund abgeschlossen und sie wird nicht mehr gebraucht. Die Stark-Mädchen können sich mittlerweile um sich selbst kümmern und mit Jaime und Tormund hat man gleich zwei direkt Betroffene, wenn sie abtritt.

Tormund Giantsbane – Und einen davon wird es ebenfalls erwischen. Denn Tormund hat mit dem Krieg der Menschen untereinander wenig am Hut. Für diese Schlacht ist er in der Serie und in dieser Schlacht wird er sein Leben lassen. Und zwar nach Brienne. Ich stelle mir das ungefähr so vor, dass er sieht, wie Brienne gekillt wird und dann austickt und sich blind in die Gegnermassen schnetzelt, was er dann auch nicht überlebt. Jaime wird das ganze aus den Augenwinkeln mitkriegen und Brienne später betrauern.

Jorah Mormont – Die Wildcard. Vielleicht überlebt er auch, um seine Königin noch in der Schlacht gegen Cersei zu unterstützen. Er wird aber die Serie nicht überleben, da bin ich sicher.

Beric Dondarion – Sein letztes Leben und das wird er hier opfern. Er hat mit dem Rest der Story nichts zu tun und wird nach der Schlacht nicht mehr gebraucht.

Gendry – Nochmal kurz gevögelt und seinen Soll erfüllt. Vielleicht gibt man so Arya mal wieder sowas wie Gefühle, was der durchaus gut tun würde.

Theon Greyjoy – Weg mit dem. Nervt eh seit Jahren nur noch. Kann sich jetzt für die Starks opfern und gut ist.

Missandei – Nach dem Abschiedsgespräch mit Greyworm ist klar, dass die beiden nicht gemeinsam am Strand liegen werden. Greyworms Ableben wäre natürlich die offensichtliche Wahl, aber mehr Tiefe gäbe es meiner Meinung nach, wenn stattdessen Missandei stirbt und Greyworm dadurch viel zu spät noch sowas wie Charakter entwickelt. Wäre zudem auch eine kleine Überraschung und besser, als Greyworm einfach auf dem Schlachtfeld zu killen.

Davos Seaworth – In der letzten Episode wurde nochmal explizit darauf hingewiesen, dass der Zwiebelritter entgegen aller Annahmen, einige große Schlachten ohne einen Kratzer überstanden hat. Hier dürfte sein Glück allerdings ein Ende finden und er wird Opfer der Castausdünnung. Einer der vielen Berater kann durchaus mal abtreten und Davos passt da am besten.

The Raven Formerly Known As Brandon Stark – Hier lehne ich mich vermutlich zu weit aus dem Fenster und es ist mehr so ein wenig Wunschdenken oder besser gesagt, was ich schreiben würde. Der Night King tötet den dreiäugigen Raben und sieht wie der Sieger aus, aber dann wird er selbst ebenfalls erledigt. Vielleicht durch eine Unaufmerksamkeit oder Bran kann in einem letzten Move noch irgendwas machen oder Jon kommt auf einem Drachen angeflogen und fackelt im Schock die ganze Landschaft ab. Irgendwie sowas. Jedenfalls wäre es für den Moment nicht verkehrt, wenn der Night King wirklich mal jemanden killt und wie der Sieger erscheint. Ein langweiliger Lappen bleibt er aber natürlich trotzdem.

Night King – Und nur der Vollständigkeit halber natürlich mein Todeswunsch Nummer 1. Weg mit dem Spaten.

Dazu kommen natürlich noch jede Menge Statisten und eventuell auch jemand wie Maester Wolkan oder Ghost, der letzte Woche auch nochmal im Bild war.

Puh, viele Möglichkeiten. Na, dann mal los:

THE LONG NIGHT

Ich weiß jetzt schon, dass es mich tierisch nerven wird, dass es da so stockdunkel ist, dass man kaum was erkennt.  Aber ein wirklich netter Beginn, die wunderbar die vorherrschende Anspannung zeigt.

Guck mal an, Melisandre. Wo war die eigentlich noch mal hin verschwunden und warum kommt sie jetzt mal eben vorbei, um den Fackelzug zu organisieren? Aber schön, sie nochmal zu sehen, auch wenn die unfähigen Autoren natürlich rein gar nichts um sie herum aufgelöst haben.

Warum zum Geier kämpft Ghost mit Jorah und den Dothraki? Also, nicht dass das jetzt grundsätzlich ein Problem wäre, aber wäre es nicht einfach sinniger gewesen, ihn an die Seite irgendeines Starks zu stellen?

Die Drachen bringen mal etwas Licht ins Dunkel und ich erkenne was, aber bevor ich mich darüber freuen kann, kommt der Schneesturm und ich sehe gar nix mehr. Toll.

Oh, Edd, du standest nicht auf meiner Todesliste. Und mehr als so einen Zweisekundenkill hättest du auch irgendwie verdient gehabt nach all der Zeit.

Können wir eigentlich mal kurz darauf eingehen, dass Jon und Daenerys sich aus irgendeinem Grund scheinbar nicht den Arsch abfrieren, während sie auf den Drachen durch einen Schneesturm fliegen. Dass den Dothraki das Wetter da nichts ausmacht ist die eine Sache, aber hier übertreibt man dann doch etwas. Überhaupt scheint das Kackwetter niemandem was auszumachen.

Melisandre darf nochmal Feuer legen und irgendwie rockt das alles noch nicht.

Dafür rockt die Szene zwischen Tyrion und Sansa und ihrem Rückblick auf ihr aufregendes Eheleben. Ohnehin schön, dass man Tyrion nochmal eine etwas neue Richtung gibt, die den Kämpfer hervorbringt. Das ist immerhin besser als der Tyrion der letzten Staffeln, der nichts auf die Reihe gekriegt hat, außer billige Peniswitze zu reißen.

Und dann taucht auch mal der Night King persönlich auf und Jon ist dämlich genug, ihn zu verfolgen. Was mir aber jetzt erst auffällt: Nicht nur der Night King hat bisher durch Abwesenheit geglänzt; die Wights sind auch nicht da. Das riecht doch nach Falle.

Ganz nett, wie hier jeder mal seine Panikattacke haben darf. Zumindest Sam und der Hound. Arya nicht, denn die schnetzelt wie erwartet pseudocool durch die Gegend, aber ich habe mit schlimmerem gerechnet, also ist das wohl okay so.

Die Szene mit dem Riesen hingegen … nee.

Drachenkampf geht auch geiler.

Die kleine Horroreinlage mit Arya hätte es zwar nicht gebraucht, aber immerhin passte das besser zu ihrer Assassininausbildung als … alles, was sie in den letzten 2 Staffeln gemacht hat. Und wenn man schon Zombies hat, kann man sowas ruhig mal machen.

Wisst ihr, was irgendwie interessant gewesen wäre: Wenn man der Staffel eine Folge mehr gegeben und diese Episode in zwei geteilt hätte. Die erste Episode hätte nur die Szenen in der Krypta beinhaltet, wie die Leute da unten nur hören, was passiert. Die zweite Episode wäre dann die Schlacht gewesen. Das hätte nochmal so richtig Spannung generiert, was zur Hölle da draußen eigentlich so abgeht.

Ist es nicht herzallerliebst, wie der Hound für Arya seine Panikattacken mal kurz vergisst? Und das wars für Beric. Wie erwartet hat er hier sein Ende gefunden. In meinen Augen hätte man aber viel mehr mit seinem letzten Leben spielen können. Mal wieder eine verpasste Chance.

Da ist ja der geilere Drachenkampf. Wobei ich mich schon frage, warum Jon nicht einfach den Night King abfackelt, aber ich vermute mal, dass die Drachen ihm nicht wirklich gehorchen. Der Speerwurfwesterosmeister schmiert dann ab und es sollte klar sein, dass er so nicht besiegt werden kann. Mit Drachenfeuer sicher auch nicht, denn das kann es ja nun wirklich nicht gewesen sein. Joa, interessiert ihn nicht die Bohne. Wer wohl den Speer abgekriegt hat? Wäre witzig, wenn der irgendwo in Kings Landing landet.

In der Krypta erwachen dann die Toten und sorry, aber das ist einfach nur dämlich. Wie lange liegen die schon da und was kann von denen noch großartig übrig sein. Die Starks, die in den letzten Jahren gestorben sind, wurden alle nicht da zur Ruhe gelegt, also greift hier wohl Neds Urgroßvater an, von dem eigentlich nur noch ein staubgiger Rest vorhanden sein dürfte.

Und dann kommt die große Deus Ex Machina Extravaganza. Jon wird von Daenerys gerettet, die wird von Jorah gerettet, der aus irgendeinem Grund plötzlich wieder vor Winterfell steht statt drin und irgendwie ist hier immer noch kaum jemand wichtiges gestorben, dafür dass der Night King so eine große Bedrohung sein soll. Und wo ist eigentlich Onkel Ben, der das ultimative DEM darstellt, wenn die Eiszombies angreifen?

Es regnet Zombies und ich sage es, wie es ist: Coole Szene. Da muss halt Game Of Thrones kommen, um zu zeigen, wie geil WORLD WAR Z hätte sein können. Und wie zu erwarten kommt der Tiefpunkt im letzten Drittel und alles scheint verloren.

Theon wird vom Night King persönlich gemeuchelt und ist damit das bisher größte und eigentlich auch einzige Opfer von ihm. Und wir sind an dem von mir beschriebenen Punkt. Der Night King sieht wie der Sieger aus. Ich frage mich nur gerade, wer den da jetzt aufhalten soll, außer Bran persönlich, den er ja meiner Meinung nach töten soll.

Jorah schon mal nicht, denn der blutet mittlerweile aus zu vielen Löchern, würde ich sagen.

Und da kommt Arya angejumpt, wie die stille Assassinin, die sie irgendwie nie so wirklich war. Und da schnappt sich Bran den Dolch und da zersplittern sie alle in tausend Teile und meine Fresse, war das jetzt die geilste oder die lahmste Lösung für den Krampf hier? Ich weiß es wirklich nicht.

Jorah kriegt noch seinen gebührenden Abschied mit der trauernden Daenerys und Melisandre latscht in ihren Tod und ich kapiere es nicht, aber whatever.

Jap, das war halt auch da. Inszenatorisch teils ganz cool, mit dem Zombieregen und dem Drachenkampf und vor allem dem Anfang, wo alles noch eine Taktik verfolgte. Aber mal ehrlich: Ewig hat man jetzt herumgedödelt und diese Schlacht zum absoluten Non plus ultra der Serie aufgebaut und den Night King als die ultimative Bedrohung etabliert und dann sterben hier genau vier Leute, die irgendwie wichtig waren? Der Night King war, ist und wird immer ein Lappen bleiben und ich habe es immer gesagt. Zum Glück ist der jetzt weg.

Throntipp: Bran der Dolchfänger, der sich einen Thron aus Dolchen schmieden lässt

Werbeanzeigen

20 Antworten zu “Mal aktuell: Game Of Thrones Season 08 Episode 03

  1. Herba April 29, 2019 um 8:48 pm

    Was bin ich froh, dass ich scheinbar nicht die EInzige bin, die das Ende von Melisandre nicht kapiert hat!!!
    Ich stehe der Serie ja sehr unkritisch gegenüber, aber ich muss sagen, dass ich mir diese Schlacht irgendwie auch ein wenig fesselnder und nicht ganz so vorhersehbar vorgestellt hatte.
    Bis auf Jorah hab ich da letzte Woche bei der Folge vorher wirklich mehr mitgelitten. Aber ich bin auch irgendwie froh, dass nicht auch noch Jaimie oder Brienne gehen mußten.
    Mmmmh, mal schauen, wie es so weitergeht….

    Gefällt 1 Person

    • Filmschrott April 29, 2019 um 8:59 pm

      Die hätte es ja nichtmal sein müssen. Man hat mit den von mir oben aufgezählten eine ganze Reihe von Möglichkeiten, von denen auch einige entbehrlich gewesen wären. Davos, Greyworm/Missandei, Tormund … So bleibt der Night King der reinste Lappen bis zu seinem Ende und war zu keinem Zeitpunkt eine Bedrohung, sondern nur ein todlangweiliges Plotelement, um … ja, was eigentlich zu machen? Der Sinn hinter dem Typen verschließt sich mir immer noch, denn eigentlich hat das jetzt zu absolut gar nix geführt, außer, Daenerys‘ Armee zu verkleinern, was man aber auch einfacher hätte lösen können, indem man sie zum Beispiel einfach nicht so groß macht.

      Zu Melisandre: Nach so 5 Minuten kam mir der Gedanke, dass sie vielleicht sozusagen ihren Status als Priesterin des Lichts aufgegeben und ihren Körper dem Lord des Lichts gegeben hat. Irgendwie sowas. Sie nimmt ja dieses Halsband ab, dass sie scheinbar verjüngt oder wofür auch immer das gut war. Einen größeren Sinn sehe ich aber auch so nicht in der Szene, außer, dass ihre Geschichte halt erzählt ist. Was aber dann auch wieder nur Fanservice war, sie überhaupt nochmal zurückzubringen.

      Ich weiß es halt auch nicht. Die Serie zerstört sich gerade selbst und ich hoffe, sie kriegen jetzt noch die Kurve in den letzten 3 Folgen. Immerhin ohne Eiszombies, was ich nur befürworten kann.

      Liken

      • Herba April 30, 2019 um 10:06 am

        Jo, war alles ein klein wenig antiklimaktisch :/
        Zu Melisandre wäre halt ein klein wenig Erklärung nett gewesen. Ich meine sie sagt zu Davos, dass sie die Nacht nicht überleben wird, aber…
        Man darf gespannt sein, wie das mit Cersei nun zu Ende gehen wird!

        Liken

  2. Stepnwolf April 29, 2019 um 9:17 pm

    Ich dächte Arya hat den Dolch aus der linken in die rechte Hand fallen lassen, um dann zuzustechen. Oder hab ich mich da verguckt? Wäre bei ihren Assassinen-Moves auf jeden Fall sinnvoller als der lahmarschige Bran, der eh nur in die Ferne starren kann, aber sich niemals schnell genug bewegen wird.
    Ansonsten: Schon eine gut choreografierte Schlacht, die leider (da stimme ich zu) stellenweise etwas zu dunkel und daher schlecht nachvollziehbar war.

    Gefällt 1 Person

    • Filmschrott April 29, 2019 um 9:26 pm

      kurz gecheckt: Nein, ich habe mich verguckt. War dann tatsächlich Arya selbst, die den Überlappen gekillt hat. Muss ich also ihr auf ewig dankbar sein. Ist mir auch lieber als Bran, den sie am besten direkt mit abgestochen hätte. Aber sterben durfte hier ja niemand „wichtiges“.

      Gefällt 1 Person

  3. Wortman April 29, 2019 um 9:31 pm

    Ich hab mehr mit Brienne, Jaime oder Grauer Wurm gerechnet. Schade um Lady Mormont.
    Melisandre hatte doch vorher schon mal gesagt, dass sie sterben wird. Ich denke, ihr „Selbstmord“ war der Preis für die Fähigkeit, die Feuer zu entfachen. Der Gott des Lichts macht auch nix umsonst.

    Gefällt 1 Person

  4. donpozuelo April 30, 2019 um 9:33 am

    Ja… Ich muss auch sagen, die Folge konnte mich so gar nicht begeistern. War auch einfach keine gute Schlachten-Folge… da hatte die Serie schon wesentlich bessere zu bieten.

    Und das ganze Theater mit dem Nachtkönig ist jetzt mal eben so vorbei. Auch echt ungeil, wenn man bedenkt, dass wir uns vor ihm und seinen Weißen Wanderern schon seit Staffel 1 fürchten. Echt verspielte Chance aus dem noch was Cooles zu machen.

    Hätten sie sich doch mal ein paar Fantheorien durchgelesen und die dann verwendet. Hätte vielleicht mehr ergeben.

    Ich mag deine Idee von der Doppelfolge. Erst in der Krypra und dann nach draußen. Hätte auf jeden Fall was.

    Gefällt 1 Person

    • Filmschrott April 30, 2019 um 10:08 am

      Ich habe mich vor dem Heiopei zwar nie gefürchtet, da er in meinen Augen immer ein Lappen war, aber ja, dafür, dass man seit Jahren so ein Trara um diese Schlacht gemacht hat, war das viel zu wenig. Es war aber spätestens Ende der siebten Staffel klar, dass sie mit dieser lahmen „Töte einen, töte alle“-Nummer jegliche Spannung zum Ende killen. Interessant war eigentlich nur, wer hier sein Leben lässt und selbst das war eben für diese angebliche Bedrohung viel zu wenig, weil der Großteil mittlerweile mit Plotarmor rumrennt, was es früher in der Geschichte einfach nicht gab. Dieses Gefühl, dass niemand sicher ist, haben die Autoren ebenfalls komplett zerstört, denn inzwischen ist es zu „Niemans ist sicher, außer du wirst noch für irgendeine halbgare Story gebraucht oder bist ein Fanliebling“. Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, warum Davos (Liebling), Tormund (unnütze Brienne Story incoming) oder Greyworm (grauenhaftes Geschnulze mit Missandei Teil 42 wird folgen) noch am Leben sind.

      Nebenbei: Hätte ich das hier als Romanreihe geschrieben, hätte ich diese Unterteilung definitv vorgenommen und erst ein Kapitel (oder halbes Buch) in der Krypta spielen lassen und dann erst gezeigt, was draußen abgeht. Das wäre auch zum Ende hin interessant gewesen, wenn die Toten da unten aus ihren Gruften kommen (so dämlich ich das auch fand) und man sich gefragt hätte, was zur Hölle eigentlich da oben abgeht und ob der Night King wohl gewonnen hätte. Dann ein Cut, bevor alle leblos umfallen und wieder zum Anfang der Schlacht. Dass unten dann logischerweise ebenfalls alles Tote wieder zu Bode geht, wäre ja hinterher eh klar. Wäre aber ein sauguter Spannungsaufbau gewesen. Das Ende wäre zwar weiterhin lahm, aber immerhin …

      Liken

  5. steffelowski Mai 1, 2019 um 1:24 pm

    Die Teile der Folge die ich erkennen und/oder inhaltlich nachvollziehen konnte fand ich wirklich klasse. Leider so vieles recht dunkel und eher schemenhaft. In Verbindung mit den z.T. häufigen und schnellen Schnitten für mich nicht immer so wirklich klar, was da grad auf dem Bildschirm vor sich geht. Da mag man anführen, dass das Stilmittel sind, um das Chaos einer Schlacht zu veranschaulichen und fühlbar zu machen. Das ist den Machern bei mir auch hervorragend gelungen😊 Ich war aber auch schon in den ersten Minuten, als noch nicht gekämpft wurde, voll von Adrenalin. Die atmsorshärische Dichte schon allein der ersten Minuten war wirklich “ganz großes Kino”…im Fernsehen.
    Ich bin jetzt sowas von gespannt, wie es weitergeht, zumal ich die Schlacht mit dem Night King erst in der letzten Episode erwartet hattet. Ein gelungener Schachzug der Serienmacher.
    Frage zum Schluß: War war Ghost in der Schlachtformation und nicht bei Jon? Hat Ghost überlebt oder nicht? Ich schätze mal schon…Könnte der Aufmacher für Folge vier sein….

    Gefällt 1 Person

    • Filmschrott Mai 1, 2019 um 1:29 pm

      Ghost ist zumindest nicht mehr zu sehen gewesen. Keine Ahnung, ob man den jetzt einfach so Off-Screen gekillt hat. Letztlich aber auch dermaßen egal, denn mal ehrlich: Die Direwolfs hätte man auch komplett weglassen können. Die haben in der Serie so gut wie nie eine Rolle gespielt. Und eine wichtige schon gar nicht.

      Tja, meine Hoffnung und eigentlich auch klarer Gedanke war immer, dass der Night King vor dem Ende weg muss, also hat mich das nicht überrascht. Das Ende mit Arya irgendwie schon, war mMn aber auch ziemlich lahme Grütze, die man tausendmal besser hätte umsetzen können.
      Die Episode hatte ihre Highlights und Lowlights und ich bin einfach nur froh, dass die Eiszombies weg sind.

      Liken

  6. Samuel David Herr Mai 5, 2019 um 9:08 pm

    Lord Varys ist der Lord of Light. It is known.

    Liken

Diskutiert den Schrott (durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden Daten wie die E-Mail-Adresse gespeichert und verarbeitet)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: