Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Mal aktuell: Game Of Thrones Season 06 Episode 10

Finale! Oho! Finale! Ohohoho! Scheißlied, weg damit.

Die letzte Folge dieser Staffel steht an und was soll ich sagen … ich bin nicht so richtig heiß drauf. Nachdem sich die Serie zuletzt doch sehr schlecht entwickelt hat wenn man mich fragt, mit ihren vorhersehbaren Ereignissen (Schlacht um Winterfell) und komplett dämlichen Handlungssträngen (Braavos und Dorne) und zum Teil komplett verhunzten Charakteren (Daenerys), hoffe ich eigentlich nur noch, dass man es mit der letzten Folge nicht noch schlimmer macht und mir dadurch nicht jegliche Vorfreude auf die nächste Staffel nimmt.

Denn mal ehrlich: Irgendwie ist das lange ungeduldige Warten zwischen den Staffeln auch ein wichtiger Aspekt einer guten Serie.

The Winds Of Winter

Ich könnte niemals König sein. Wie lange der wohl in der Garderobe rumstehen muss, bis ihn seine Zofen angezogen haben, mit all dem Wams und Kram und Bling Bling und Klimbim und dem ganzen Scheiß. Ich brauche nur meine Jogginghose und gegebenenfalls ein Shirt. Da ist die Lebenserwartung der Leute in Westeros schon so kurz und dann müssen sie noch Dreiviertel davon mit Anziehen verbringen. Muss die Hölle sein.

Der dramatische Anfang hat mir ganz gut gefallen. War mal ein etwas anderer Einstieg.

Wie schwer ist es Schwutten-Tyrell wohl gefallen, sein Recht auf die Ehe und eigene Kinder aufzugeben? Ich meine, wie groß waren denn die Chancen, dass das jemals für ihn passiert? Naja, jetzt hat er ein Zeichen auf der Stirn, also will ihn wohl eh keine mehr ficken.

Dass Cersei mal wieder ihr eigenes Ding durchzieht, war ja klar. Und auch wenn ich sie hasse wie die Pest, muss ich doch sagen: Ihre Entscheidungen sind immer sowas von geisteskrank und haben „Desaster“ in fetten Buchstaben auf die Stirn tätowiert, dass ich das einfach bewundern muss. Ich meine, für jemanden, der meint, genau zu wissen, wie man das „Game Of Thrones“ spielt, stellt die sich doch immer wieder bemerkenswert dämlich an.

Ganz im Gegensatz zu Margaery, die einfach immer genau zu wissen scheint, was abgeht. Aber leider baut man auch hier von Seiten der Writer wieder ganz große Scheiße: Ich bin zwar heilfroh, dass die Spatzen weg sind, aber nachdem jetzt die Tyrells direkt mit abgefackelt wurden, hat man mal wieder einen Brandherd mit jeder Menge Potenzial einfach so verpuffen lassen. Margaery hat ziemlich klar, nur ein Spiel mit den Spatzen gespielt, um einen Vorteil daraus zu ziehen. Und wozu? Um dann mit allen im Flammenmeer unterzugehen? So viel verschenktes Potenzial, dass es schon fast weh tut.

Um dann auch noch das letzte Bisschen Konfliktpotenzial zu killen, springt König Tommen noch aus dem Fenster und ich bin extrem verständnislos, was man da gerade für eine Kacke baut.

Jaime schafft es immerhin doch immer wieder sympathisch zu wirken. Auch wenn er ein Arschloch ist, kann man ihn einfach nicht hassen, wenn er Walder Frey mal so nebenbei zurecht stutzt und ihm klar macht, was für ein Lappen er ist.

Ach ja, Sam und Gilly sind auch noch unterwegs und blah. Wäre an sich ja ganz aufregend, wenn man nicht alles dafür getan hätte, dass man die Charaktere komplett vergessen hat. Hier wäre es vielleicht sinnvoll gewesen, wie bei Bran mal eine Staffel komplett Pause zu machen, anstatt sie halt mal reinzuschmeißen, wenn man gerade 5 Minuten in einer Folge übrig hat. Aber sei es drum. Sie sind am Ziel und das ist mehr, als man von den meisten Charakteren behaupten kann.

Aber genug gemeckert. Davos gegen Melisandre war absolut fantastisch gespielt. Man hätte das zwar noch etwas besser aufbauen können in den Folgen davor, aber die Szene war einfach klasse von allen Beteiligten. Und es dürfte interessant werden, wo die Hexe jetzt wohl landet. Mir springt da ja als erstes die Bruderschaft ohne Banner in den Kopf. Melisandre und der Hound wären sicher eine lustige Kombo.

Dorne, bitte nicht! Ich dachte, man hätte das einfach aus dem Gedächtnis gestrichen. Aber gut, schauen wir mal: Wenn Lady Olenna das hier nicht retten kann, ist die Story endgültig verloren. Zusammen mit Varys stehen die Chancen gar nicht mal schlecht, dass das einigermaßen erträglich wird.

Die Szene mit Daenerys und Tyrion war dann auch ganz cool. Man hat hier glücklicherweise mal drauf verzichtet, Tyrion mit dummen Sprüchen um sich werfen zu lassen und so die Szene einfach mal wirken lassen. Tyrion wird hier zum ersten Mal das Gefühl gegeben, dass er gebraucht wird. Das kann man dann auch einfach mal so stehen lassen.

ICH RAFFE DIE ARYA STORY NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das verschenkte Potenzial, dass man noch vor wenigen Minuten zwischen Frey und Lannisters aufgebaut hat, muss ich wohl nicht erwähnen.

Littlefinger will also doch einfach nur den Thron und Sansa knallen. Kam jetzt wirklich nicht überraschend.

Kann mir mal irgendwer erklären, was uns diese Szene mit Bran und der Geburt von Jon Snow jetzt sagen sollte? Habe ich nicht kapiert.

Der Norden ist schon bemerkenswert. Da braucht es ein kleines Mädchen, um die alten Säcke davon zu überzeugen, dass die Kacke echt am dampfen ist und es eine gute Idee wäre, Jon Snow zu folgen. Immerhin hat er jetzt ein paar Leute zusammen, mit denen er dann gegen die White Walker antreten kann.

Okay, Moment mal … ich habe ja vorhin noch geschrieben, dass Cersei nie die Konsequenzen ihrer Taten bedenkt und natürlich hatte ich dabei im Hinterkopf, dass man mir ja verklickern wollte, wie viele Anhänger die Sekte hat. Aber wo zur Hölle sind die jetzt alle. Die können doch nicht alle im flammenden Inferno abgefackelt sein, oder? Das ergibt doch alles keinen Sinn, dass es scheinbar jetzt keine Sau mehr interessiert, dass die Spatzen einfach weg sind. Wo sind die Anhänger jetzt denn alle?

Und warum steht Varys plötzlich mit Daenerys aufm Boot, wenn der doch vorhin noch in Dorne war?

ICH KAPIERE DIESE SERIE NICHT MEHR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dieses Finale fasst eigentlich perfekt zusammen, woraus sich die Serie mittlerweile zusammensetzt: dämliche Entscheidungen (Tyrells Massenmord), coole Inszenierung (Wildfire), lahmes Writing (Littlefinger), starke Einzelszenen in schwachen Einzelhandlungssträngen (Tyrion und Daenerys), alles liegt offensichtlich in der Nachbarschaft (Varys reist innerhalb einer Folge gefühlt 8 mal um die Welt) und komplett undurchsichtige Szenen, die so hingeschludert wirken, dass man eigentlich nur froh sein kann, dass man sie nicht nur als Storyboard eingefügt hat (Arya killt mal nebenbei Walder Frey).

Die Serie wandelt bei mir leider mehr und mehr auf dünnem Eis. Und große Hoffnung, dass man da noch die Kurve kriegt, habe ich leider nicht.

Thron-Tipp: Brans Onkel, der sich einfach wieder verpisst hat, ohne irgendeine Rolle gespielt zu haben

Advertisements

34 Antworten zu “Mal aktuell: Game Of Thrones Season 06 Episode 10

  1. donpozuelo Juni 28, 2016 um 10:35 am

    HAHAHA… ja, ich verstehe dich… wie Varys auf einmal wieder auf dem Schiff stehen kann, habe ich auch nicht so ganz kapiert. Sollen da doch noch ein paar Monate zwischen seinem Besuch in Dorne und der Abreise von Daenerys vergangen sein? Wahrscheinlich…

    Aryas Story habe ich in dieser Staffel auch nicht mehr wirklich nachvollziehen können… aber ich glaube, das ist halt wirklich das Problem, dass den Schreibern die Grundlage fehlt. Ja, ein paar Notizen vom dicken Mann und ein paar Gedanken, wo es hingehen soll, aber das war’s. Das größte Problem ist wahrscheinlich einfach, dass sie damals angefangen haben, ohne selber zu wissen, wie das alles enden wird. Und als sie dann Martins Bücher eingeholt haben, war die Kacke am Dampfen… weswegen wir jetzt diese Bruchstücke bekommen.

    Deswegen hat sich die finale Folge dann auch ein bisschen nach Reine-Machen angefühlt. Wir killen weg, womit wir nichts mehr anfangen können und damit wir am Ende das Feld ein bisschen aufgeräumt haben, um für die nächsten Staffeln klarere Verhältnisse zu haben: Daenery vs. Cersei, Jon vs. White Walker!

    Ich frage mich auch die ganze Zeit, wie Bran und Sam überhaupt noch in die Story passen. Und irgendwie finde ich es auch merkwürdig, dass sie R+L=J irgendwie bestätigen, aber irgendwie auch wieder nicht, weil wir ja letztendlich nur wissen, dass das mit „L“ stimmt, während „R“ ja immer noch so unbestätigt ist.

    Ich fand die Staffel okay… das Problem war einfach nur, dass so viele kleine Probleme sich mehr und mehr summiert haben und den ganzen Spaß so ein bisschen aus der Serie genommen haben. Man merkt mittlerweile so krass die Qualitätsunterschiede… die Staffeln, die noch auf den Büchern basieren, waren einfach eindeutig besser.

    Gefällt 2 Personen

    • Filmschrott Juni 28, 2016 um 11:08 am

      Ja, das trifft es ganz gut. Ich habe ja von Anfang an gesagt, dass es ein Fehler sein könnte, mit der Serie zu beginnen, bevr man alle Bücher als Grundlage hat. Daran ist nämlich acuh schon Harry Potter teilweise gescheitert, was die Verfilmungen angeht.
      Gut war die Staffel. Vor allem weit besser als die katastrophale Fünfte. Aber man entfernt sich einfach immer mehr von der Qualität, die man mal hatte. Ist bestimmt auch zusätzlich dem Zeitdruck geschuldet. man hat jetzt halt nur noch ein knappes Dutzend an Folgen, in denen man das zu Ende bringen muss. Da bleibt dann wohl auch leider keine Zeit mehr für kleine Details und flasche Fährten usw. Alles Straight Forward und vorhersehbar scheint ab jetzt die Devise zu sein. Schade drum. Damit schaufelt sich die Serie im Nachhinein leider ihr eigenes Grab. Oder zumndest wird sie mir persönlich später nicht mehr als das gnaz große Ding in Erinnerung bleiben, zu dem sie das Potenzial gehabt hätte.
      Aber klär mich mal auf was eigentlich dieses R+L=J sein soll. Ich lese das ständig, aber habe absolut keinen Plan, um wen es dabei gehen soll.

      Gefällt 1 Person

      • Andrea Juni 28, 2016 um 12:12 pm

        R+L=J bedeutet nur, dass Jon in Wirklichkeit das Kind von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark ist. Also die Personifizierung von Eis und Feuer. Für uns Buchleser schon seit Ewigkeiten eine starke Theorie. die jetzt nur bestätigt wurde.
        Ich fand die Folge krass. Wirklich krass. Mir war klar, dass wieder einige dran glauben würden, aber so??? und gleich so viele???
        Mannomann, bin megagespannt auf die nächste Staffel. Wenn das nur nicht immer so lange dauern würde…

        Gefällt mir

      • Filmschrott Juni 28, 2016 um 6:56 pm

        Ach so. Okay, das ist ja dann auch wieder so eine Sache, die in der Serie nie wirklich aufgegriffen wurde.
        Ich fand es ziemlich dämlich, so viele Leute umzunieten. Ich weiß auch nicht. Kings Landing ist doch jetzt die pure Langeweile. Und ich habe vor allem immer gehofft, dass MArgaery VS Cersei noch so richtig eskaliert. Das jetzt so wegzuschmeißen halte ich für große Potenzialverschwendung.

        Gefällt mir

      • donpozuelo Juni 28, 2016 um 9:20 pm

        Ja, das mit dem eigenen Grab schaufeln, stimmt schon. Und ja, sie werden mit sicherheit auch sehr viel gradliniger werden…

        Du kennst R+L=J wirklich nicht? Ich dachte, jeder würde das kennen. Ich hab’s auch erst vor ein paar Wochen das erste Mal wirklich recherchiert. Die Theorie geht davon aus, dass Rhaegar Targaryan und Lyanna Stark die Eltern von Jon Snow sind… und er somit halb Targaryan wäre und somit durchaus seine Ansprüche auf den Thron haben kann… jetzt mal kurz formuliert. Und da sie Lyanna ja jetzt schon als Mutter von Jon gezeigt haben, ist schon mal ein Teil der Theorie bewahrheitet worden.

        Gefällt mir

      • Filmschrott Juni 28, 2016 um 9:30 pm

        Nee, ich habe das nicht recherchiert, wegen Spoilergefahr. Habe das nur immer mal irgendwo gelesen. Aber das ist ja auch wieder so eine Sache, die in der Serie doch recht unwichtig wirkt, oder? Was macht das denn für nen Unterschied, wer da der Samenspender war?

        Gefällt 1 Person

      • donpozuelo Juni 29, 2016 um 8:01 am

        Ja, für die Serie wirkt es schon ein bisschen überflüssig, weil da so lange nie drauf hingearbeitet wurde… und erst jetzt auf einmal wird es wichtig, weil damit sicherlich später noch was gemacht wird. Das kam in den Büchern alles ein bisschen subtiler rüber.

        Gefällt mir

      • Filmschrott Juni 29, 2016 um 8:05 am

        Ich habe das Gefühl, dass das nicht nur in diesem Fall so ist.

        Gefällt mir

      • Andrea Juni 30, 2016 um 10:55 am

        Die Eltern von Jon machen einen Riesenunterschied. Mit einer Lyanna als Mutter ist er ein echter Stark und außerdem hat er mit Targaryenblut doch bestimmt ein Band zu den Drachen, oder nicht? Und irgendwie sind doch noch 2 Drachen reiterlos… Da kann sich noch einiges draus entwickeln. Ich habe auch immer noch Tyrion und seine Drachenrettung im Hinterkopf, könnte das vielleicht ein Hinweis sein auf den 3. Reiter???
        Denn auch bei Tyrion gibt es in den Büchern genügend Hinweise auf Targaryenblut…
        Bin mal echt gespannt, was davon alles noch aufgegriffen wird und wenn, wie es umgesetzt wird.

        Gefällt mir

      • Filmschrott Juni 30, 2016 um 11:07 am

        Ja, aber du sagst es ja gerade selbst: In den Büchern gibt es Hinweise. In der Serie gibt es gar nix. Da wurde halt mal kurz hingeschludert, dass Jon vielleicht andere Eltern hat und fertig. Die Konsequenz die daraus entstehen könnte, wird für den Seriengucker aber absolut nicht klar. Ich weiß nicht mal, wer diese Lyanna überhaupt ist. Die hat man zwei Mal gesehen, oder so. Da macht die Serie einfach zu viel falsch. Als Nicht-Buchkenner, stehe ich da total im Dunkeln und die Serie hilft ir kein Stück da raus.
        Bei Tyrion genau so. Der lässt die Drachen von der Kette. Toll. Dann sieht man die 9 Folgen lang überhaupt nicht wieder und kommen auch erst aus ihrer Höhle, als Mama wieder da ist. Wie soll ich da irgendwas raus ableiten? Es ist einfach schlecht geschrieben, wenn mir das irgendwelche Hinweise auf irgendwas geben soll.

        Gefällt mir

      • Andrea Juni 30, 2016 um 12:17 pm

        Stimmt. Man kann einfach nur hoffen, dass vielleicht in der nächsten Staffel einige Antworten folgen werden.

        Gefällt 1 Person

      • Filmschrott Juni 30, 2016 um 12:19 pm

        Ich glaube zwar nicht mehr dran, aber da kann man nur abwarten.

        Gefällt mir

  2. Juli Juni 28, 2016 um 1:14 pm

    Also, ich fand die Folge echt herausragend – gut Spannung aufgebaut, einige Fantheorien gelöst und Freude gemacht auf die nächste Staffel. Aber als Buchleser hab ich da eventuell etwas mehr Grundlage.

    Zu Loras: Für ihn ist das bestimmt ziemlich hart gewesen. Nicht wegen seiner sexuellen Orientierung, sondern weil er genau weiß, welche Verantwortung auf seinen Schultern liegt. Er ist nunmal der Erbe von Highgarden und ohne ihn stirbt der Tyrell-Clan aus. Ist aber jetzt sowieso hinfällig.

    Zur Arya-Story: Meine Theorie ist, dass die ganze Geschichte mit Jaqen H’gar aufgebaut wurde, damit Arya zu sich selbst findet. Damit sie endlich kapiert, dass sie Arya Stark von Winterfell ist. Weil sie diesen Weg eben komplett verloren hat. Und dass das eben auch der eigentliche Hintergedanke von Jaqen H’gar gewesen ist – ihr dabei zu helfen, wieder zu sich selbst und ihrer wahren Identität zu finden. Und das finde ich ziemlich geil. Denn jetzt kann sie ihre Liste abarbeiten.

    Zu Varys: Die Handlungsstränge in den Episoden geschehen nicht zur gleichen Zeit. Bedeutet: Zwischen dem Auftauchen in Dorne und dem Auftauchen auf dem Schiff sind vermutlich mehrere Wochen vergangen. Das war aber in den vergangenen Folgen auch so, unter anderem bei Littlefinger.

    Und ich glaube schon, dass die Spatzen alle mit abgefackelt wurden. Zusammen mit fast allen Hochgeborenen aus Kings Landing. Und die Anhänger sind ja nur irgendwelche Stadtbewohner, die nix zu sagen haben.

    Gefällt mir

    • Filmschrott Juni 28, 2016 um 7:03 pm

      Zu Loras: Ja, ist klar. Ich halte es trotzdem für totalen Bullshit, die Lannister VS Tyrell Story so wegzuwerfen.
      Zu Arya: Mag sein, ist dann aber trotzdem innerhalb der Serie mal wieder komplett kacke rübergebracht worden. Denn bisher hat nix darauf hingedeutet, dass das der Plan war.
      Zu Varys: Für mich wirkt das aber leider jedes Mal, als wenn die sich alle durch Westeros teleportieren. Totaler Müll sowas. Ist ja nicht das erste Mal, dass mir das aufgefallen ist. Aber hier war es dann doch einfach zu viel des Guten. Und selbst wenn die Handlungsstränge nicht alle zeitgleich verlaufen, kann man das besser lösen. Warum ist Varys nicht schon eher in Dorne angekommen? Anfang letzte Folge abgereist. Mitte dieser Folge in Dorne. Ende der Folge auf dem Atlantik, nachdem er ja zuvor nach Mereen zurückgekehrt sein muss. Das ist einfach totaler Schwachsinn.
      Und das mit den Spatzen ist dann ebenfalls schwach, aber die Story ging mir ohnehin auf den Sack. Das Ende passt dann wohl dazu.
      Klingt alles recht negativ, dabei gefällt mir die Serie noch ganz gut. Aber die hat eben die Messlatte einfach sehr hoch gelegt über die Jahre und meiner Meinung nach entgleitet den Writern gerade so einiges. Und das ist halt schade.

      Gefällt mir

  3. filmverliebt Juni 28, 2016 um 6:37 pm

    Fand das mit Arya auch doof und puh, die paar Ungereimheiten okay. Aber die Serie ist noch weit von „nur Durchschnitt“ entfernt. Fand das Finale sehr gelungen. Nicht zuletzt auch wegen der tollen Musik. Immer noch meine Lieblingsserie 🙂

    Gefällt mir

    • Filmschrott Juni 28, 2016 um 7:06 pm

      Meine nicht. War sie aber auch vorher nicht wirklich. Und doch, für mich ist das nur noch durchschnittliche Kost, weil sich der Schwachsinn einfach langsam aber sicher stapelt. Season 5 war ein Desaster. MIt Season 6 hat man die Kurve zwar wieder gekriegt, aber man versaut einfach zu viel und liefert zu viel nach Schema F ab, als dass mich das noch richtig vom Hocker hauen könnte.

      Gefällt mir

  4. Wortman Juni 28, 2016 um 8:07 pm

    Arya hääte ne Runde besser sein können obwohl es mit sen Frey – söhnen schon cool war 😉
    Ich denke mal, das sollte Varys damit andeuten inkl. der vielen Schiffe im Hintergrund. Es sind Monate vergangen.

    Gefällt mir

    • Filmschrott Juni 28, 2016 um 8:28 pm

      Arya wirkte einfach komplett überstürzt und hingeklatscht. Wie eigentlich ihre komplette Story in Bravos auch.
      Und ja, mögen ja Monate vergangen sein, das muss man dann aber auch irgendwie rüberbringen. Während auf der ganzen Welt die Uhren ganz normal weiterticken, reist Varys 42 Mal über die Meere? So funktioniert das für mich einfach überhaupt nicht.

      Gefällt mir

  5. Stepnwolf Juni 28, 2016 um 8:59 pm

    Benjen Stark ist ja auch unsterblich und kämpft weiterhin für die Lebenden. Ergo: der besiegt die ganze Untotenarmee im Alleingang. Ist doch logisch.
    Und Varys hat das Beamen erfunden. Daher die spontanen und schnellen Ortswechsel. Immerhin kann man nun mit Fug und Recht behaupten, das Dany nur 6 Staffeln gebraucht hat, um ihre Flotte zusammenzubauen. Auch ne Leistung…

    Gefällt mir

  6. Pingback: Eine Leseempfehlung | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  7. friedlvongrimm Juni 30, 2016 um 8:28 pm

    Ich finde das sehr beruhigend, dass ich jetzt nicht mehr allein das ganze so meh fand.

    Gefällt mir

Diskutiert den Schrott

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: