Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Hateful Liebster Award – (Mehr oder weniger) intelligente Antworten auf interessante Fragen #13

Liebe und Hass liegen dicht beieinander. Wer schon mal bei diesem Liebster Award Dauerstock mitgemacht hat, weiß das nur zu gut. Im ersten Moment denkt man: „Oh, Franzi hat mich wieder nominiert. Wie lieb von ihr.“ Und dann sieht man die Fragen und denkt: „Was sind denn das für Kackfragen? Wer soll auf diese Scheiße denn was gescheites antworten? Ich hasse dich, Franzi.“ Aber dann atmet man tief durch und denkt: „Ach, sie hat es ja nur gut gemeint. Ist eben doch ein nettes Mädchen. Etwas neugierig vielleicht, aber was will man machen.“ Und dann setzt man sich hin und schreibt einfach spontan irgendwelchen Quark unter die Fragen. So wie ich jetzt.

Da ja Domhnall Gleeson seit 2012 mir gehört, wer ist dein Lieblingsgleeson? Brian, Fergus oder Rory? Oder doch der gute alte Brendan?

Ich musste mir jetzt erst mal die Mühe machen, mir die Filmografien der ganzen Honks hier anzugucken. Domhnall (was ist das eigentlich für ein Scheißname? Kann doch keine Sau schreiben. Wozu dieses H da mittendrin?) ist mir am ehesten aus The Revenant bekannt, wo er mir auch sehr gut gefiel. Hab zwar auch True Grit, Dredd und die Potters gesehen, aber kann mich an seine Rollen nicht erinnern.

Brian habe ich offenbar mal in einer Folge PrimeEval gesehen. Erinnert sich noch jemand an die Serie? Die war so herrlich schlecht, dass es einfach nur unglaublich gut war. Ich schätze mal, Brian wurde von einem Dino gefressen, also hat er keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Fergus und Rory haben jeweils genau einen Film am Start. Und das ist bei beiden der selbe Film. Und ich habe ihn nicht gesehen. Also sind die Spaten schon mal komplett disqualifiziert.

Brendan hingegen hat jede Menge coolen Scheiß zu bieten. Brügge und so. Ist klar, ne? Da können seine Blagen nicht mal ansatzweise mithalten.

Meine Fresse ist die Antwort lang. Das reicht ja schon fast für einen Beitrag. Das wird ne Menge zu lesen. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Wann und warum bist du das letzte Mal ausgerastet?

Ich bin ja eher der ruhige Typ, den so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Eigentlich habe ich nur auf der Arbeit regelmäßige Austicker, wenn mir da mal wieder irgendwas tierisch auf die Nüsse geht. Was quasi täglich der Fall ist, was auch kein Wunder ist, wenn man den unterbezahlten Job so sehr hasst wie ich.

Meinen letzten richtigen Austicker hatte ich allerdings zu Hause, als sich mein TV-Receiver im wahrsten Sinne des Wortes in Rauch auflöste. Als dann drei Sekunden später auch noch Knochenkarl (der Hund) durch die offene Haustür verschwand und ich ihn durch die Nachbarschaft jagen musste, empfand ich es als meine Pflicht, den Hund darüber in Kenntnis zu setzen, was für ein Arschloch er ist, die Nachbarschaft wissen zu lassen, wie verfickt scheiße das Leben ist und wie sehr mir die Welt im allgemeinen auf den Sack geht. Ja, meine Nachbarn lieben mich für meine lautstarken Hasstiraden mitten auf der Straße am Sonntag Mittag.

Zehn Minuten später gab es Kuchen.

Was für Musik hörst du, wenn du wütend bist?

Gar keine. Ich schmeiße lieber rhythmisch irgendwelchen Krempel an die Wand. Ansonsten muss es aber einfach rocken. Und damit meine ich nicht: „Dieser Poparsch, der zum dritten Mal mit einer seiner Scheißschnulzen auf dem ersten Platz der Charts gelandet ist spielt ja schon schön Gitarre aka Nickelback.“ Nein, ich meine: „Alter, der Typ schreddelt so genial auf der verfickten Gitarre rum, dass ich darüber nachdenke kleine Gitarrenbabys mit ihm zu zeugen, einfach nur, damit die Welt für immer so einen rockigen Scheiß genießen kann aka Jimmy Page.“

Gibt es Filme, die du nur auf VHS schauen magst/kannst?

Ich hatte mal ne recht große VHS-Sammlung. Und ich bin auch erst sehr spät auf den DVD-Zug aufgesprungen. Mittlerweile habe ich die VHS-Kassetten aber entsorgt bzw. durch Scheiben ersetzt. Irgendwie vermisse ich zwar den täglichen Bandsalsat von damals, andererseits ist das wahrscheinlich besser so für meine Nerven.

Salziges oder süßes Popcorn? Oder gemischt, wie ich es präferiere?

Ich weiß echt nicht, wann ich das letzte Mal Popcorn gegessen habe. War nie großer Fan davon. Und ich kann mich nicht mal erinnern, dass es davon unterschiedliche Sorten gab. Für mich schmeckte das überall gleich. Ich bin aber ja bekanntlich auch kein großer Kinogänger – obwohl ich den Spaß daran gerade neu für mich entdecke udn schon wieder verwerfe, weil die guten Filme ja nicht laufen, weil ja die Superheldenwichse 42 Mal am Tag in jedem Kino laufen muss, aber ich will mich nicht aufregen – und selbst wenn ich im Kino bin, kaufe ich keinen Krempel zum Film. Nur was zu trinken, das reicht. Ich will nicht den ganzen Film damit verbringen Krümel und Popcornreste und anderen Scheiß von meinem Shirt zu wischen. Das lenkt nur vom Film ab.

Welches Verhalten, was eigentlich nicht nett ist, hast du durchaus perfektioniert?

Sarkastische und ironische Kommentare am Fließband. Ich nehme einfach gar nix ernst. Nicht von mir und auch nicht von anderen. Meine Antworten sind eigentlich immer nur dumme Sprüche, die niemandem weiterhelfen. Liegt vielleicht daran, dass ich sowieso niemandem weiterhelfen kann. Ich kriege ja meine eigenen Probleme nicht mal ansatzweise geregelt.

Glaubst du, es gibt Menschen, die der Magie der Beatles nicht erliegen? Wenn ja, wie können wir die Welt denn nur retten?

Als jemand, der der Magie der Beatles nicht erlegen ist, kann ich nur sagen: Rettung nicht nötig. Ich mag ein paar der Beatles-Songs, aber teilweise ist das doch ganz große Grütze. „Yellow Submarine“ und so ein Scheiß. Kann ich mir nicht reinziehen. Oder auch „All You Need Is Love“. Ist doch einfach nur zum kotzen. Und dann erinnert der mich auch noch an Kai Pflaume.  Und dann ist da noch dieser beschissene Kacksong „Help“. Geh mir weg. Aber den ein oder anderen Song mag ich schon. Mir fällt nur kein einziger ein jetzt gerade. Sorry, Franzi, aber da teile ich deine Liebe nicht.

Was ist der Sinn von Homeparties und wo trifft man dich dort meist an?

Vor einigen Jahren wäre meine Antwort noch gewesen: Sich völlig sinnlos zu besaufen, bis gar nix mehr geht. Und man findet mich mittendrin von Anfang bis Ende, denn ich bin immer der Letzte der geht. Oder alternativ, der letzte der noch irgendwo bewegungsunfähig in der Ecke liegt.

Jetzt ist meine Antwort: Sich mit ein paar Leuten unterhalten, bis diese zu besoffen werden und dir nur noch auf die Nüsse gehen. Und man findet mich immer noch mittendrin, nur nicht mehr so lange wie früher, weil ich ab einem bestimmten Alkoholpegel der Gesprächspartner dann einfach weg muss, bevor es zu anstrengend wird.

Deine Top 5 für eine legendäre Karaokesession.

Schwierige Sache. Meine Erfahrungen beschränken sich auf ein paar Singstar-Abende vor einigen Jahren, als das mal „in“ war.

Deshalb ist der erste Song auch der erste, den ich bei Singstar „singen“ durfte:

Wham mit Wake Me Up Before You Go Go

Und danach kommt dann direkt der zweite Song, den ich bei Singstar zum besten geben durfte:

Karma Chameleon von Boy George

Ja, meine Singstar Erfahrungen waren von Anfang an ein Reigen an homosexueller Energie. Und ich war auch noch recht gut darin.

Dazu:

Alabama Song von The Doors

Und dann noch:

Immigrant Song von Led Zeppelin

Nicht fehlen darf der beste Song der Welt, den keine Sau singen kan, wodurch es erst recht spaßig wird:

Bohemian Rhapsody von Queen

Ich weiß, homo und so. Sollte mir zu denken geben.

Gibt es Filme, die du durchaus als ein Teil von dir bezeichnen würdest?

Puh, nee, eigentlich nicht. Ich mag zu viele Filme, habe auch keinen wirklichen Lieblingsfilm. Und natürlich bin ich einfach zu vielseitig, als das ein Film reichen würde, um mich darzustellen. Ich bin wie Samuel L. Jackson. Hey, vielleicht wenn man alle seine Filme nimmt, ergibt das einen Teil von mir. Motherfuckers.

Wann sehen wir uns (mal wieder)?

Geduld. Irgendwann verschlägt es mich bestimmt mal nach Berlin. Oder zumindest in die Nähe. Oder zumindest raus aus diesem Kaff. Dann komme ich zur Karaoke und gemischtem Popcorn vorbei.

Advertisements

9 Antworten zu “The Hateful Liebster Award – (Mehr oder weniger) intelligente Antworten auf interessante Fragen #13

  1. friedlvongrimm März 12, 2016 um 12:17 am

    Surprise! Hier bin ich und werde genau jetzt dein Werk kommentieren!
    Du bist selber eine Kackfrage!^^
    Hallo, meine Fragen und Antworten sind immer der Burner. *lach*
    Ich bin kein nettes Mädchen! Ich bin bad ass! Und fully grown! A woman quasi! Wonder Woman! Muhahahahahahaaaaa! (Ich sollte vielleicht lieber schlafen gehen…)

    Domhnall (ausgesprochen wie „tonal“ nur mit D) ist ein wunderschöner, irischer Vorname (immer hin besser als Dubhlainn), ja?
    Die können halt noch nicht so cool sein, wie Brendan, ABER du musst dir „Calvary“ anschauen, da spielt er die Hauptrolle und Domhnall hat einen sehr untypischen Gastauftritt.

    Was für einen Job machst du eigentlich gerade?

    Jimmy Page ist dafür auf jeden Fall der Mann. Bei mir ists im Moment eher Tool oder Pantera. Oder Life of Agony.

    Wie jetzt? Du nimmst gar nichts ernst? Ist mir noch nie aufgefallen.^^

    Geh dich schämen! Würden alle Menschen die Beatles mögen hätten wir Weltfrieden!

    Deine Karaokewahl ist perfekt. Bin dabei. Und lebe deine homoerotischen Vibes ruhig aus. Man sollte seine Gefühle nicht unterdrücken.

    Ich danke dir für die Antworten! Bis zum nächsten Award!^^

    Gefällt 1 Person

Diskutiert den Schrott

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: