Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Sleepaway Camp 2 – Horrorctober 2015

Letztes Jahr im Horrorctober gabs Teil 1, folglich folgt dieses Jahr:

SLEEPAWAY CAMP II: UNHAPPY CAMPERS – Das Camp des Grauens 2 – USA – 1988 – 80 Min.

Die spannende Frage, welches Mädel dieses Mal einen Penis in ihrem Höschen versteckt, wird mich wohl bei der Stange halten. Stange. Versteht ihr? Ach, lassen wir das, es wird auch so dämlich genug werden.

Irgendwelche Teens erzählen sich gruselige Lagerfeuergeschichten. Unter anderem auch die von Angela, der Killerin, äh, des Killers, äh, naja, der Tussi mit dem Stengel zwischen den Beinen aus Teil 1. Angeblich ist sie/er/es nach jahrelanger Therapie und einer Sexoperation jetzt völlig geheilt. Ja, bestimmt …

Diese Theorie wird direkt mal widerlegt, als Angela, die mit am Lagerfeuer sitzt, irgendeine Tussi mit nem Stock umkloppt und ihr die Zunge rausschneidet, weil sie so viel Kacke labert.

Ally ist gerne nackt. Die mag ich schon mal. Aber alle anderen nehmen Anstoß an ihrer Freizügigkeit, deshalb muss sie sich was anziehen. Verklemmte Kacktussis.

Angela ist übrigens mittlerweile ne Aufpasserin im Feriencamp. Ist klar, ne? Als Kind im Camp die Leute weggeschnetzelt, aber nach ner kleinen Therapie ist das dann genau der richtige Job zur Rehabilitation.

Ally schätzt, dass Angela ne Lesbe ist. Glaub ich auch. Ich sehe immer das Gute in den Menschen.

Angela performt den Happy Camper Song und holt sich Ally mit auf die Bühne. Irgendwie erinnert mich das Lied ja an den Lumberjack Song von Monty Python. Der nebenbei achttrilliarden mal cooler ist.

Steve will mit Angela schwimmen gehen, aber Angela ist keine gute Schwimmerin. Dafür gehen alle anderen schwimmen und planschen vergnüglich im Pool herum. Angela tapert lieber unvergnüglich durch den Wald, wo sich zwei Weiber vergnüglich besaufen, bekiffen und Angelas Happy Camper Song umtexten, in eine nicht ganz jugendfreie Version. Angela ist nicht erfreut. Und grillt die beiden Tussis. Ja, sie GRILLT sie. Ich sage es, wie es ist: Angela ist immerhin kreativ beim Morden.

Irgendein Mädel will nach Hause. Und fährt halt nach Hause. Okay, sinnlose Szene zum runterkommen nach dem Grillfest.

Die Jungs stürmen die Kabine der Weiber. Angela ist nicht erfreut. Die Weiber rächen sich, indem sie die Kabine der Jungs stürmen. Angela ist nicht erfreut. Und will eine Tussi, die den Kerlen ihre Titten gezeigt hat, nach Hause fahren. Und killt sie im Auto mit einer Bohrmaschine, die jeder Psychokiller unter dem Autositz haben sollte.

Steve liest eine eigens erstellte Liste von Dingen vor, die momentan unauffindbar sind. Unter anderem ein paar Höschen, BHs und seine Autobatterie. Woher weiß der Typ, dass BHs und Höschen fehlen?

Molly überrascht Angela im Wald beim Happy Camper Song summen. Molly ist scharf auf Sean. Aber der steht auf Ally, oder so. Das übliche Liebesdesaster-Bla-Bla. Ich überspringe das mal.

Zwei kleinere Jungs begaffen ein paar selbstgemachte Fotos von den nackten Weibern. Angela ist nicht erfreut.

Zwei Typen verkleiden sich als Freddy Krüger und Jason Vorhees und wollen Angela erschrecken. Angela wird nicht erfreut sein. Wir wissen, wie das endet: Nämlich in der großartigsten Abnippeldarstellung nach einem Kehleschlitzer aller Zeiten. Und Angela als Kettensägenkiller. Man, die Tussi geht echt steil.

Ally ist mal wieder nackig und lässt sich auf der Toilette befriedigen. Angela ist nicht erfreut.

Ally sagt Molly, wie scheiße sie sie findet. Molly ist ganz traurig. Ally geht im Wald rumvögeln. Vorrauschauend, wie Ally nun mal ist, fragt sie hinterher, ob der Typ Aids hat. Zu ihrem Glück hat er wohl keins. Bei Ally bin ich mir da allerdings nicht so sicher.

Ally findet dann nen Brief von Sean, der sich mit ihr im Busch treffen will. Da findet Ally aber nicht Sean, sondern Angela, die sie mit nem Schraubenzieher absticht. Man, sowas einfallsloses hätte ich Angela gar nicht zugetraut. Ach, Moment. Sie ist noch nicht fertig und ertränkt Ally im Plumpsklo voller Blutegel. That’s more like it.

Angela ist jetzt voll in ihrem Element und stranguliert eine weitere Tussi. Die nächste wird abgestochen. Leider wird Angela jetzt doch recht einfallslos.

Angela singt Kumbaya und träumt dann von den ganzen Morden, die sie so begangen hat. Am nächsten Tag wird Angela gefeuert, weil sie alle nach Hause geschickt hat. Also das ist natürlich ihre Version. eigentlich hat sie ja alle weggemetzelt. Angela ist ganz traurig.

Molly und Sean wollen Angela helfen und finden sie im Wald. Und nebenbei finden sie in einer kleinen Hütte auch die ganzen Leichen, die Angela da deponiert hat. Sean kotzt erst mal die Hütte voll. Angela ist nicht erfreut, da sie wohl gerade frisch gewischt hat und kloppt mit nem Ast auf Sean ein.

Steve will wissen, wo Angela, Sean und Molly sind. Keiner weiß es. Also geht er suchen.

Sean und Molly sitzen gefesselt in der Hütte. Angela kocht Mittagessen. Und ne Tasse Salzsäure, die sie Steve in die Visage schüttet.

Sean kombiniert in Sherlock-hafter Manier, dass Angela Johnson eigentlich Angela Baker ist, die damals allen ihren Penis gezeigt hat. Oh, und 30 Leute niedergemetzelt. Angela sagt, sie ist geheilt und hackt ihm den Kopf ab.

Angela muss dann erst mal weg, ihre Eier zurecht rücken, oder sowas. Das gibt Molly die Möglichkeit, sich aus ihren Fesseln zu befreien und Angela bei ihrer Rückkehr mit dem Ast niederzuknüppeln.

Es folgt die unausweichliche Verfolgung durch den Wald und Molly fällt einen Hang runter. Angela ist untröstlich. sie wollte doch nur Mollys Freundin sein. Naja, jetzt ist eh alles scheißegal, also metzelt sie auch noch alle anderen Leute im Camp weg.

Molly wacht auf und ist gar nicht tot. Angela trampt mit irgendeiner komischen Country-Tuse durch die Gegend. Die geht ihr tierisch auf den Sack, also Messergemetzel.

Molly hält einen Pick Up Truck an, um Hilfe zu holen. Leider ist die Fahrerin Angela. Und damit ist der Schnetzelspaß dann auch vorbei. Ich schätze, Molly hat nicht lange überlebt. Ich geh campen …

Mehr Horrorctober-Geschnetzeltes gibts in der Übersicht.

Advertisements

5 Antworten zu “Sleepaway Camp 2 – Horrorctober 2015

  1. Pingback: Horrorctober 2015 | Filmschrott

  2. Frau Argh Oktober 29, 2015 um 4:14 pm

    …verdammt, jetzt will ich auch campen gehen. Ich nehm vorsichtshalber mal Werkzeug mit und ziehe mich schonmal aus…ich muss auf alles vorbereitet sein!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Schrott Awards 2016 – Filme | Filmschrott

  4. Pingback: Sleepaway Camp III:Teenage Wasteland – Horrorctober 2016 | Filmschrott

Diskutiert den Schrott (durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden Daten wie die E-Mail-Adresse gespeichert und verarbeitet)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: