Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Game Of Thrones Season 05 Episode 10

Ich hatte ja schon vor Beginn des diesjährigen Staffelfinales so eine vage Vermutung, dass es dieses Mal nicht ganz so ruhig zugeht, wie das sonst bei den Game Of Thrones Finals der Fall ist. Aber wie Samson sagen würde: „Uiuiuiuiui.“ Da war ja einiges los.

MOTHER’S MERCY

Allerdings fängt der Spaß relativ ruhig an. Bei Stannis baumelt die Alte am Baum und seine Männer haben sich verpisst, weil sie den ganzen Hexenzinober nur noch behämmert finden. Stannis, echter Anführer und Thronfolger der er nun mal ist, lässt sich von sowas natürlich nicht beeindrucken und marschiert weiter nach Winterfell. Der Lichtgott der Dorfhexe hat sich auch für die Kindverbrennung revanchiert und den Schnee etwas geschmolzen, damit Stannis‘ Stiefel nicht nass werden, während er nach Winterfell latscht. Na, wenn sich das mal nicht gelohnt hat. Dafür kann man ja schon mal ein Kind opfern, schätze ich.

Sam und seine Ische machen sich an der Wall vom Acker, denn Sam stellt fest, dass es auf der Mauer nix mehr zu lesen gibt.

Sansa beweist mal wieder, dass sie ein unfassbares Gespür für beschissenes Timing hat, und zündet die Kerze an, 3 Sekunden nachdem Brienne den Blick abwendet, um Stannis abzumurksen. Ich bin allerdings felsenfest davon überzeugt, dass sie ihn nicht in zwei Hälften gehackt hat. Sowas sieht man in der Serie für gewöhnlich. Außerdem will ich einfach, dass sich Stannis die verfickte Hexe krallt, denn jetzt dürfte er wohl endgültig überzeugt davon sein, dass die nur Scheiße labert.

Was man normalerweise auch sieht, sind die Schlachten. Leider hat man hier davon nix mitgekriegt, was mich schon ziemlich enttäuscht hat. Ein bisschen Schlachtengetümmel mit Stannis und Ramsay hatte ich schon erwartet. Stattdessen gabs nur nen verletzten Stannis zu sehen, der offenbar als einziger die Schlacht überlebt hat. Naja, da fehlte wohl die Zeit. Mir würden zwar einige Stellen in dieser Staffel einfallen, wo man die wieder hätte reinholen können, aber was will man machen.

Was ich von der ganzen Theon/Sansa/Ramsay/eifersüchtige Ische-Story halten soll, weiß ich nebenbei immer noch nicht. Jetzt hilft Theon plötzlich Sansa und killt die Tussi, um dann mit ihr Hand in Hand von der Mauer zu hüpfen? Aber vorher hatte er nie die Eier in der Hose irgendwas zu machen … Wodurch denn jetzt der plötzliche Sinneswandel? Macht nicht so richtig Sinn.

Wenig überraschend, aber ganz cool anzusehen dann, wie Arya den pädophilen Rohrstockkalle niederschnetzelt. Nach der letzten Episode war das aber absehbar.

Zum Haus der 1000 Hackfressen fällt mir allerdings wirklich nicht mehr viel ein. Das ist doch einfach alles völlig wirr. Ich mag ja so Mystery-Kram, aber hin und wieder muss man mir auch mal nen kleinen Lösungsansatz hinwerfen. Hier wird eigentlich nur undurchsichtige Scheiße gelabert. Ich raffe nix. Arya rafft nix. Und in der ganzen Staffel ist der Storystrang eigentlich nicht ein Stück vorangeschritten. Naja, außer dass Arya jetzt scheinbar erblindet. Das macht die Sache aber auch nicht besser.

Und dann: Dorne. Ich penn ein. Das war alles so fürchterlich hingerotzt, dass es schon richtig weh tut. In dieser Folge wirds dann auch nicht mehr besser. Einziger Vorteil: Es dauerte nur ein paar kurze Minuten und die komische Tussi ist halt verreckt, was mir aber auch einfach komplett am Arsch vorbei geht. Man kann eigentlich nur hoffen, dass man diesen Storystrang in der kommenden Staffel mal komplett überdenkt und besser inszeniert, oder einfach direkt in die Tonne tritt.

In Mereen startet die große Khaleesi-Suchaktion, während Tyrion die Stadt leiten darf. Ich sag mal: Das wird lustig.

Daenerys hat ihren Drachen allerdings immer noch nicht im Griff und der faule Sack hat einfach keinen Bock mehr zu fliegen. Und dann KOMMEN DIE INDIANER! Man, diese Serie hat aber auch wirklich alles zu bieten.

Wer mich etwas besser kennt, weiß, dass ich wahrlich nicht auf Kurzhaarfrisuren stehe. Schließlich hab ich selber Haare bis zum Arsch. Aber ich muss schon zugeben: Cersei steht das schon ziemlich gut. Könnte mich fast in die Frau verlieben, wenn sie nicht so ne unfassbare Bitch wäre. An den Nonnen sind nebenbei auch keine verbalen Koryphäen verloren gagangen. Außer „Confess“ und „Shame“ kriegen die kein Wort raus. Ob die Szene unbedingt 10 Minuten gehen musste, stelle ich jetzt mal nicht in Frage, denn irgendwie hatte das einfach was und Cersei mal endlich etwas leiden zu sehen, war es einfach wert. Hätte von mir aus auch die ganze Stunde durch die Stadt latschen können.

In der nächsten Staffel wird sie dann wohl ihre Rache zusammen mit Frankenmountain dem Behelmten einleiten. Das wird ziemlich heftig werden, da bin ich sicher.

Tja, und dann kommt das Ende. Jon Snow, der mal wieder gar nix weiß, wird unter dem Vorwand, dass einer der Wildlinge weiß, wo sich der chöne Pernhard aufhält, aus seinem Büro gelockt und dann abgestochen. Und ich dachte schon, dass würde die erste Staffel, in der keiner der Hauptcharaktere abnippelt. Allerdings dürfte sich die Wache damit keinen Gefallen getan haben, wie sie wohl dann in der nächsten Season feststellen wird. Denn auch wenn Jon Snow eigentlich nichts wusste, wusste er doch zumindest, was für eine Gefahr auf die Wall zusteuert.

Zum Schluss also noch mal ne ziemlich starke Folge, die den etwas zähen Start in diese Staffel dann doch wieder ausgleicht. Dabei hatte ich schon fast die Befürchtung, dass bei der Serie langsam die Luft raus ist. Die letzten 3 Episoden haben mich aber glücklicherweise eines besseren belehrt.

Thronanwärter-Tipp: Der Eismann ausm Norden

 

Advertisements

16 Antworten zu “Game Of Thrones Season 05 Episode 10

  1. Wortman Juni 16, 2015 um 9:56 am

    Die Schlacht mit Stannis war mächtig enttäuschend. Da hatte ich zumindest meine 5-10 Minuten Gemetzel erwartet 😉
    Entschädigt wurden ja von Aryas Augapfelspiel… wobei der gesichtslose gott sich wohl dachte, wenn der nix sieht, braucht sie auch nix sehen… Naja, schauen wir mal, ob Staffel 6 eine bessere Arya – Story bringt.
    SnowBoy Walton… ääh.. naja… ich denke, der krabbelt noch weg obwohl er eigentlich hin sein müsste von den vielen Stichen… aber man hat ja schon so einige Sachen in Westeros erlebt 😉
    Nett war doch Frankenmountain (cooles Wort). Der könnte in der 6. Staffel noch einheizen.
    Ich hoffe, die ziehen einen Zaun um Dorne. Da ist ja nix los…

    Persönlich muss ich sagen, ich hatte mit dem „hi, da bin ich“ von Lady Stoneheart gerechnet… könnte vielleicht in S06e01 der Aufmacher werden… Da man sich ja eh vom Buch entfernt… wäre das mal was 😉

    Gefällt mir

    • filmschrott Juni 16, 2015 um 11:06 am

      Ja, die Sache mit Stannis war schon sehr enttäuschend. Ich schätze mal, das Problem war, dass man das eben noch in die Folge quetschen musste, um die Handlungen um Sansa und auch Brienne weiterzuführen. Vielleicht hätte man das aber einfach in die erste Folge der sechsten Staffel packen sollen.
      Das Jo Snow hinüber ist, ist für mich eigentlich gar keine Frage. Der sah schon sehr tot aus. Und wo sollte er auch hinkriechen? Freunde hat er an der Wall ja keine mehr. Sam ist auch weg und der hätte ihm eh nicht helfen können.

      Gefällt mir

  2. Wortman Juni 16, 2015 um 9:59 am

    Ach ja: Schaut so aus, als hätte Drogon Daenerys zu einem neuen Mega-Khalazar von Dothrakis geführt 😉

    Gefällt mir

  3. olivesunshine91 Juni 16, 2015 um 8:08 pm

    Also, ich muss ja mal ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, was ich von der ganzen Staffel halten soll. Es gab ein paar gute Momente, aber insgesamt hat die mich nicht vom Hocker gehauen. Zum ersten Mal.
    Ich glaube aber noch nicht ganz dran, dass Jon Snow wirklich tot ist. Melisandre ist ja da, die kann den doch wieder zum Leben erwecken.
    Anyhow, momentan wird im Internet wohl der Hashtag #TeamWhiteWalker an den Mann gebracht. Tod den dämlichen Hashtags, aber ich glaub, ich join dem Team auch bald. Dann ist man wenigstens mal auf der Gewinnerseite.

    Gefällt mir

    • filmschrott Juni 16, 2015 um 8:32 pm

      Ich sags ja: Die White Walker machen am Ende einfach alles platt und der Eiskönig sitzt aufm Thron.
      Die Sache mit Snow ist die: Er ist tot. Da bin ich hundertprozentig von überzeugt. Klar, es gibt Möglichkeiten, dass er wiederkehrt. Tot war er dann aber trotzdem. Melisandre wird natürlich nicht umsonst zurück an der Wall sein.
      Insgesamt hat mich die Staffel jetzt auch nicht voll vom Hocker gehauen, aber zum Schluss hat man doch gut Gas gegeben.

      Gefällt mir

  4. Stepnwolf Juni 19, 2015 um 2:16 pm

    Der Eismann ausm Norden ist aber auch extrem cool. (Sorry für den Wortwitz.)

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Media Monday #220 | Filmschrott

  6. Pingback: Mal aktuell: Game Of Thrones Season 06 Episode 01 | Filmschrott

Diskutiert den Schrott

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: