Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Kunterbunter Muskelschwund aus vergangenen Jahrzehnten

Langsam aber sicher ist die kalte Jahreszeit vorbei und das heißt: Arsch hoch kriegen und die angesammelten Winterpfunde abtrainieren. Ist natürlich immer so eine Sache, sich dazu aufzuraffen. Aber ich bin hier um zu helfen, mit ein paar Workout-Tipps, die schon in den 80ern gut funktioniert haben. und wir alle wissen: Was in den 80ern gut war, kann heute nicht schlecht sein. Man siehe: Billige Kackfilme, grottige Scheißmusik, bunte Augenkrebsklamotten und Frisuren aus dem Frisörsalon des Satans. Aber Sport bleibt Sport. Bewegung bleibt Bewegung. Mit anderen Worten: Ich setze mich jetzt auf meinen fetten Arsch und gucke äußerst sportlich:

AEROBICIDE – Killer Workout – USA -1987 – 85 Min.

Nach drei Sekunden gibt es schon direkt die erste nackte Tussi zu sehen. Das beginnt vielversprechend. Leider werden ihre Tüten (und auch der Rest von ihr) unter einer Sonnenbank gegrillt.

Als Entschädigung folgen leicht- (aber trotzdem so bunt wie möglich) bekleidete Damen beim Rumturnen. Und anschließend unbekleidete Damen beim Duschen. Um trotzdem etwas Farbe ins Spiel zu bringen, sind die nicht alle weiß. Eine von ihnen wird dann in einer Szene, die Psycho vor Neid erblassen lässt, unter der Dusche abgestochen. MIT EINER SICHERHEITSNADEL! Selbst die Mordwerkzeuge in den 80ern waren Müll.

Hä? warum hat Debbie ein Suspensorium in ihrem Spind? Wenn sich herausstellt, dass sie die erwachsen gewordene Killerin aus dem Sleepaway Camp ist, ist das hier das geilste Crossover ever! Allerdings eher unwahrscheinlich. Dafür erschreckt sie sich zu sehr, als sie die Duschleiche entdeckt.

Arschgewackel am laufenden Band.

Chuck Dawson tritt seinen Job als Trainer im Todesgym an und bringt als erste Amtshandlung erst mal den Müll raus. Jimmy, der im Gym trainiert, stellt dann direkt mal klar, dass Chuck die Finger von Rhonda (wer auch immer das sein mag) lassen soll. Dafür kriegt er vors Maul und lässt das Training heute mal ausfallen. Rhonda (ich nehme zumindest an, dass sie es ist) hat alles gesehen und fährt mit Chuck poppen.

Jimmy guckt den Mädchen beim Arschwackeln zu. Keine Pointe. Keine Storyentwicklung. Nur bunte Bilder.

Detective, äh, ich nennen ihn mal Woody, weil er eine gewisse Ähnlichkeit mit Woody Harrelson aufweist, ermittelt im Mordfall Showergirl. Er verfolgt ein Mädchen nach Hause und hämmert wie ein Irrer an ihre Tür. Hätte er auf ihre ständigen Fragen, wer da eigentlich versucht, ihre Haustür einzuschlagen, verraten, dass er Polizist ist, hätte er den nächsten Sicherheitsnadelmord vielleicht verhindermn können. So kommt er leider zu spät.

Im Gym macht sich Jimmy an Rhonda ran (die nebenbei doch nicht die Chuckreiterin von vorhin ist). Die lässt ihn aber abblitzen und schließt für heute ab.

Irgendwelche Teens graffitieren das Schaufenster von Rhondas Muckibude und werden anschließend gesicherheitsnadelt. Scheinbar ist der Mörder ein echter Sittenwächter.

Arschgewackel und Tittengehüpfe am nächsten Tag im Gym. Wenn es einem Film gelingt, dass sich sowas abnutzt, macht er definitiv etwas verkehrt.

Brad ist nebenbei das nächste Opfer. Am helllichten Tag. Mitten im Fitnessstudio. Aber keiner hats gesehen. Chuck haut trotzdem Tom vors Maul, einfach weil der gerade da ist. Kurz darauf stellt sich aber heraus, dass Tom nicht der Mörder ist, denn er fällt der Todesnadel zum Opfer.

Und schon wieder Rumgeturne von geilen Ischen. Es wird wirklich langsam öde.

Detective Woody befragt Rhonda und irgendwie ist das Gespräch völlig sinnlos.

Chuck prügelt sich nachts auf dem Parkplatz mit einem Typen, den man zuvor noch nie gesehen hat und kriegt tatsächlich vor die Fresse. Scheinbar ist Chuck undercover unterwegs, oder so. Hab das Gespräch mit Woody nicht richtig kapiert. Jedenfalls soll Chuck zurückdahin  gehen, wo er hergekommen ist.

Jamie und eine andere unbekannte Tussi sind die nächsten Opfer.

Seit 10 Minuten kein Arschgewackel. Hab es schon vermisst.

Chuck wird von dem unbekannten Kloppertypen überfahren.

Woody besucht Rhonda und … Moment mal, die trägt ne Perücke. Und ihre Kopfhaut sieht eher ungesund aus. Ist das des Rätsels Lösung? Ist der Killer ein skalpierender Indianer? Man, ist das spannend.

Woody hat herausgefunden, dass Rhonda ursprünglich Valerie hieß, aber ihren Namen geändert hat, nachdem sie in der Sonnenbank abgefackelt ist. Und jetzt ist sie neidisch auf all die schönen Frauenkörper und metzelt rum. Er verhaftet Rhonda, aber der nächste Mord lässt nicht lange auf sich warten, also muss er sie wieder laufen lassen. Anschließend verfolgt er direkt den Chuck-Verklopper, dessen Namen ich immer noch nicht kenne, über ein Industriegelände und kriegt vors Fressbrett.

Rhonda geht duschen, setzt ihre Perücke wieder auf und knallt dann den Typen ab, der gerade von Woody verfolgt wurde. Ich bin mal wieder völlig überfordert. Wer war denn der Typ jetzt überhaupt?

Woody führt Rhonda in einen Wald und erzählt irgendwelchen Scheiß von seinem Vater und davon, dass Rhonda den irgendwie getötet hat, oder so. Er will Rhonda killen, aber die zieht ihm ne Schaufel durchs Gesicht. Ich schätze, nach dieser Aktion braucht Woody ein Bart-Toupet.

Rhonda sitzt mit einer Sicherheitsnadel in ihrem Büro und der Film endet mit jeder Menge Arschgewackel und lässt mich einfach völlig ratlos zurück.

Sorry, mir fällt kein guter Schlusssatz ein. Das war mir alles zu wirr. Ich geh jetzt Sport machen.

*steht auf*
*streckt sich*
*guckt sich um*
*setzt sich wieder hin*
*startet den nächsten Film*
*denkt darüber nach, am nächsten Tag mal wieder Sport zu machen*

Werbeanzeigen

8 Antworten zu “Kunterbunter Muskelschwund aus vergangenen Jahrzehnten

  1. koppvonfraup April 16, 2015 um 7:05 am

    Geil…ich wollte heute eigentlich zum Sport, aber ich glaube ich bleibe zu hause und suche den Film…

    Gefällt 1 Person

  2. Wortman April 16, 2015 um 8:00 am

    Warum sollte man jetzt noch zur Fitnessbude rennen???
    Wo bekommst du eigentlich immer die ganzen Filme her? Die können doch nicht alle im TV laufen… oder doch??

    Gefällt mir

  3. Pingback: Schrott Awards 2016 – Filme | Filmschrott

Diskutiert den Schrott (durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden Daten wie die E-Mail-Adresse gespeichert und verarbeitet)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: