Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Cabin Fever – Horrorctober 2014

Wenn ich mir einer Sache absolut sicher bin, dann der, dass Eli Roth ausschließlich Scheißfilme macht. Deshalb habe ich für den Horrorctober natürlich auch einen seiner Filme in der Liste. Es geht um eine Hütte im Wald, einheimische Jäger und einen Virus. Na dann, wollen wir mal.

CABIN FEVER – USA – 2002 – 93 Min.

Ein Jäger im Wald findet einen toten Hund und wird mit Blut vollgespritzt. Damit hätten wir Jäger und Virus schon mal abgehakt. Wenn er jetzt zur Hütte latscht ist die Story fertig erzählt.

Vorher lernen wir aber erst mal die üblichen Teens kennen, die zu genau dieser Hütte unterwegs sind. An einer Tanke wird einer von ihnen von einem Kind gebissen. Einer von ihnen will seiner Mutter Fuchspisse zum Geburtstag schenken. Ha Ha Ha damit wäre der einzige Witz des Films wohl auch abgehandelt.

Sie erreichen die Hütte. Story komplett. Dann kanns ja jetzt losgehen. Ach nee, nicht ganz. Vorher muss noch das Geschnulze abgehandelt werden. Ich ignoriere das einfach mal.

Bert will Eichhörnchen abknallen, weil die schwul sind. Meine Fresse, soll das lustig sein, oder einfach nur klar machen, dass die alle total doof in der Birne sind?

Jedenfalls knallt Bert versehentlich den Jäger von vorhin ab. Der erklärt, dass es ihm nicht gut geht. Naja, ich schätze, wenn mich jemand erschießt, geht es mir auch nicht unbedingt berauschend. Bert haut ab und am Abend sitzen alle am Lagerfeuer. Paul erzählt eine Horrorgeschichte, die so unglaublich einfallslos ist, dass sie fast von Eli Roth sein könnte … Moment, hat der auch das Drehbuch geschrieben? *kurz nachguck* Aber natürlich hat er das.

Irgend ein Typ kommt mit seinem Hund vorbei und hat gefühlt 42 Kilo Gras dabei. Natürlich wird er ans Feuer gebeten. Er heißt Justin, aber alle nennen ihn Grim, was sein Skatername ist. Leider lernt man ihn nicht besser kennen, weil es anfängt zu regnen. Grim zieht los, um seine Sachen zu holen und will dann mit dem Gras zurückkommen. Das kann doch nur bedeuten, dass der gleich hinüber ist.

Bert erzählt von seinen Masturbiererfahrungen, die seinen Hund mit einbeziehen und ich kann jetzt schon nicht mehr. Immerhin wird er von dem kranken Jäger unterbrochen, der plötzlich vor der Tür steht. Weil sie ihn nicht rein lassen wollen, will er das Auto klauen, kotzt aber die ganze Karre mit Blut voll und wird dann von den Teens abgefackelt.

Der tote Jäger treibt im See, dessen Wasser direkt in die Hütte führt. Karen trinkt ein Glas Wasser und wir wissen alle, was passieren wird. Bert und Jeff wollen derweil Hilfe holen und landen auf Butcher Betsys Schlachthof. Die beschwert sich, dass die Schweine alle verseucht sind. Außerdem erzählt sie von ihrem Cousin Henry, der im Wald wohnt. Die Jungs verpissen sich dann lieber mal.

Währenddessen paddelt Marcy in nem Kanu irgendwo hin und landet in einem Haus, in dem auch Bert und Jeff mittlerweile rumhängen. An der Hütte im Wald taucht ein Cop auf und quatscht mit Paul. Der Bulle erzählt ein paar Sexgeschichten und ich komme vor Langeweile um.

Die Gang plant abzuhauen und den Cops zu erklären, was passiert ist. Marcy nimmt ein Bad im Viruswasser. Jeff und Bert schrauben am Auto rum und versuchen den Hund von Grim abzuknallen. Karen gammelt das Bein weg. Bert tickt völlig aus. Scheint Hypochonder zu sein.

Damit sie nicht mehr die Hütte verseucht, wird Karen in einen Schuppen gesperrt. Paul findet einen typen im Wald, der ihn abknallen will. Paul macht sich lieber vom Acker … und geht Chilli essen. Oder auch nicht, denn keiner traut sich mehr, irgendwas anzufassen, oder auch nur in der Nähe von den anderen rumzuhängen. Das führt zu Schlägereien (die ich nebenbei auch als Berührung bezeichnen würde) und unglaublich schlechtem Schauspiel von allen Beteiligten.

Bert hat den Wagen repariert. Karen ist kurz vorm Abnippeln. Ab ins Auto also und die Karre mit Blut vollkotzen. Bert fährt trotzdem alleine los, um Hilfe zu holen, was man jetzt seit ungefähr einer Stunde vor hat, in der sonst absolut nix passiert ist.

Jeff haut ab, weil er sich nicht anstecken will. Paul und Marcy haben nix besseres zu tun, als rumzuvögeln, während Karen draußen in ihrer eigenen Kotze vor sich hin vegetiert.

Bert fährt zur Tanke, wo der Junge Karatemoves vollführt und Bert in die Hand beißt.Bert haut ab, der Tankwart nimmt die Verfolgung auf und ballert mit einem Gewehr rum. Berts Jeep verreckt im Wald. Die Verfolger machen sich auf die Suche nach ihm. Sinn und Verstand hinterfrage ich hier nebenbei seit genau 63 Minuten nicht mehr. So lange läuft der Film nämlich bereits.

Paul fällt in den See mit dem abgefackelten Jäger, weil er einfach ein Vollidiot ist. Marcy rasiert sich die Beine, weil man in Momenten des völligen Viruswahnsinns sonst ja eh nix besseres machen kann.

Langsam fangen alle an, wegzugammeln. Marcy wird von Grims Hund gefressen. Paul kommt vorbei und knallt die Töle ab. Anschließend erschlägt er seine Freundin Karen mit einer Schaufel. Bert ist zurück bei der Hütte und warnt vor den Tankstellenjägern.

Die kommen dann auch zur Hütte. Bert wird erschossen, Paul haut einen der Jäger um, der dabei einen anderen erschießt. Der dritte darf sich einen Schraubenzieher aus dem Ohr pulen, wenn er noch dazu kommen sollte.

Paul geht dann Jeff suchen und findet Grim, der in einer Höhle rumgammelt. Also im wahrsten Sinne des Wortes. Also fährt Paul los und erwischt direkt mal ein Reh.

Der Cop säuft sich mit irgendwelchen Hippies einen. Paul kommt vorbei, um alle mit Blut vollzurotzen. Der Bulle ist nicht begeistert. Deshalb schlägt Paul ihm den Schädel ein. Anschließend bricht er auf der Straße zusammen und wacht im Krankenhaus auf.

Der Polizist hat überlebt und bringt Paul in eine Spezialklinik. Jeff ist auch noch da und tapert durch den Wald. In der Hütte findet er die Leichen seiner Freunde und freut sich, dass er überlebt hat. Er geht raus und wird von den Bullen abgeballert. Alle Leichen werden verbrannt und damit dürfte der Müll dann auch endlich zu Ende sein.

Ist er aber noch nicht ganz. Blagen von der Tankstelle holen Wasser am See, um damit Limonade zu machen, die sie anschließend zufällig an die Bullen verkaufen.

Also jetzt mal ernsthaft. Zu dieser langweiligen, völlig hirnlosen Scheiße fällt mir nicht mal ein guter Satz ein, um den Post hier zu beenden. Eli Roth beweist eben immer wieder, dass er absolut talentbefreit ist und nur im Filmgeschäft ist, weil er Quentin Tarantino kennt.

Hier ist die Horrorctober Übersicht.

Advertisements

7 Antworten zu “Cabin Fever – Horrorctober 2014

  1. Pingback: HORRORCTOBER 2014 | Filmschrott

  2. bullion Oktober 26, 2014 um 8:06 pm

    Ich fand den Film auch nur unglaublich doof. Dabei hatte ich zu Beginn tatsächlich noch Hoffnungen (Tarantino-Connection).

    Gefällt mir

    • filmschrott Oktober 26, 2014 um 10:06 pm

      Mittlerweile ist ziemlich klar, dass Tarantinos Beteiligung noch lange kein Qualitätsmerkmal ist. Der hypet den halt, weil sie befreundet sind. Und ohne Tarantino würde ihn wohl keine Sau kennen. Und das zu Recht.

      Gefällt mir

  3. Pingback: ALL CHEERLEADERS DIE – HORRORCTOBER 2014 | Filmschrott

  4. Pingback: SCHROTT AWARDS – FILME | Filmschrott

  5. Pingback: Media Monday #245 | Filmschrott

  6. Pingback: Mexikanisches Geschnetzeltes nach Satansart | Filmschrott

Diskutiert den Schrott (durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden Daten wie die E-Mail-Adresse gespeichert und verarbeitet)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: