Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Media Monday #161

Im Moment ist zwar nicht ganz so viel los auf dem Filmschrottplatz, weil ich mal ein paar Tage Urlaub gebrauchen kann, aber für den Media Monday hab ich natürlich trotzdem Zeit.

 

1. Das Stilmittel, Splitscreens einzusetzen kenne ich eigentlich nur aus 24, wo es wegen der Echtzeithandlung auch absolut Sinn machte. Ansonsten brauche ich es aber nicht .

2. Selten gab es eine unsympathischere Hauptfigur als ______ , denn ______ . Fällt mir gerade ehrlich keine ein.

3. Mit Mystery hat man mich im Grunde schon am Haken, weil ich es liebe mitzurätseln, worum es eigentlich geht, worauf das ganze hinausläuft, und am Ende dann enttäuscht zu werden, weil die Auflösung mal wieder aus Außerirdischen besteht, da den Autoren nix besseres einfällt.

Deshalb kam ich nebenbei auch ganz gut mit dem Ende von Lost klar. War nicht perfekt, aber es waren auch keine Aliens im Spiel. Immerhin .

4. Es wird allerhöchste Zeit, dass der Hype um die ganzen Superhelden ein Ende findet, denn ES REICHT EINFACH VERDAMMT!

5. Bester Nebeneffekt, mich mit meinen Seh- und/oder Lese-Gewohnheiten auf meinem Blog auseinanderzusetzen ist, äh, viele Filme zu gucken und, öhm, darüber diskutieren zu können, und irgendwie wahrscheinlich auch noch was anderes, aber es fällt mir gerade absolut nicht ein.

6. Bei den heutigen Blockbustern kann ich mich nur kopfschüttelnd abwenden, weil die Drehbucharbeit einfach an Arbeitsverweigerung grenzt. Kann mir mal einer nen Tipp geben, wo ich mein Drehbuch mit tausend hirnlos aneinandergereihten Actionszenen hinschicken kann, um dann auch in meinem Geldspeicher schwimmen gehen zu können? Storys habe ich ja schon. Müssen nur noch verfilmt werden.

7. Zuletzt gesehen habe ich Fluchtpunkt San Francisco aka Vanishing Point und das war gute Unterhaltung, weil simples aber geiles 70er Jahre Actionkino. Autoverfolgungsjagden hatten die damals einfach drauf, das steht mal fest .

Werbeanzeigen

16 Antworten zu “Media Monday #161

  1. Wortman Juli 28, 2014 um 5:17 am

    Splitscreens brauche ich auch nicht…
    Mystery mag ich auch. Deswegen haben mir 6th Sense und The Others auch so gut gefallen.
    Punkt 4 gefällt mir 🙂

    Liken

  2. jumptown Juli 28, 2014 um 7:48 am

    Superhelden habe ich in Punkt 4 auch genannt, bin ganz deiner Meinung. Unsympathische Hauptfiguren gibt es doch eigentlich jede Menge, oder? Man braucht ja nur an viele Bösewichte denken. Klar, einige sind davon auch so konzipiert, dass man sie trotzdem irgendwie mag und eine ambivalente Beziehung zu ihnen hat, wie zum Beispiel beim Joker.

    Liken

    • filmschrott Juli 28, 2014 um 11:46 am

      Aber selbst die Antagonisten sind mir nie wirklich unsympathisch. Irgendwie kann ich jeder Figur etwas abgewinnen, so lange sie einen Charakter hat. Und wenn nicht, ist sie nicht unsympathisch sodern uninteressant.

      Liken

      • jumptown Juli 29, 2014 um 10:55 am

        Interessante Ansicht, ich werde in Zukunft mal überprüfen, inwiefern das bei mir auch so ist. Mir ist gerade noch der Invisible Man eingefallen, aus der Verfilmung von 1933. Der Kerl ist einfach nur fies und arschig zu allen um ihn herum, den kann man gar nicht gern haben^^ Insgesamt ist der Film wirklich super, empfehle ich gerne herzlichst weiter! Trotz und wegen seines Alters 😉

        Liken

      • filmschrott Juli 29, 2014 um 11:43 am

        Den kenne ich nicht. Werde ich mir mal merken.

        Liken

  3. Der Kinogänger Juli 28, 2014 um 8:43 am

    Zu Nr. 1: Schau dir z.B. mal „(500) Days of Summer“ an – man kann richtig viel Gutes mit Split-Screens anfangen, wenn man etwas kreativ an die Sache herangeht.

    Zu Nr. 4: Da widerspreche ich einfach mal. Solange die Mehrzahl der Superhelden-Filme unterhaltsam ausfällt, dürfen sie gerne damit weitermachen. Davon abgesehen gibt es gefühlt sowieso wesentlich mehr als in Wirklichkeit. Dieses Jahr beispielsweise mit „Captain America 2“, „The Amazing Spider-Man 2“ und „Guardians of the Galaxy“ gerade einmal drei Stück (dazu noch den Animationsfilm „Big Hero 6“), nächstes Jahr sind es mit „The Avengers 2“, „Fantastic Four“ und „Ant-Man“ auch nicht mehr – da gibt es ja mehr „Young Adult“-Verfilmungen pro Jahr …

    Zu Nr. 6: Muß ich dir da wirklich einen Tip geben? Ist doch klar: Michael Bay muß der Adressat sein! 🙂

    Liken

    • filmschrott Juli 28, 2014 um 11:48 am

      Stimmt 500 Days hat das wirklich gut gemacht, der fiel mir aber gerade nicht ein.

      Es geht mir nicht darum, wie viele Superhelden Filme im Jahr kommen, sondern darum, dass nirgendwo mehr über was anderes gelabert wird. Hype eben.

      Hab seine Adresse nicht.

      Liken

      • Der Kinogänger Juli 28, 2014 um 3:00 pm

        Vielleicht mal neue Gesprächspartner suchen (oder neue Internet-Seiten, je nachdem, worauf genau du dich beziehst)? 😉 In meinem Bekanntenkreis wird jedenfalls so gut wie gar nicht über so etwas geredet, da bin ich sogar fast der einzige, der sich diese Filme (aber auch nicht alle) auch nur anschaut …

        Und wenn ich mir die Statistiken meines Blogs so anschaue: Selbst dort tauchen die Superhelden-Filme bei den Aufrufzahlen eher unter ferner liefen auf. Das erstaunt mich nun selbst ein wenig. 🙂

        Liken

      • filmschrott Juli 28, 2014 um 5:49 pm

        Habe mich da eher aufs Netz bezogen. Da liest man eigentlich andauernd was über das nächste kommende Superheldending. Und wenn das dann gelaufen ist, wird direkt über das nächste gequatscht.

        Es ist jetzt auch nicht so, dass ich mir den Kram dann durchlese, aber es ist schon viel im Vergleich zu anderen Filmen. Ausgenommen natürlich Transformers, was aber eigentlich in eine ähnliche Kategorie fällt.

        Liken

    • oldboyrap Juli 28, 2014 um 4:25 pm

      Ne dieses Jahr kamen auch noch „X-Men: Days of the Future Past“ und sicher noch andere. Ich arbeite doch im Kino. Kaum läuft ein Superhelden-Film aus, startet der nächste xD

      Liken

  4. oldboyrap Juli 28, 2014 um 4:23 pm

    3. Ja solche Dei ex Machinae regen mich richtig auf. „Wir brauchen noch einen Abschluss… ähm… zack! Hier ein Deus ex Machina!“ – so billig

    4. Oh ja!

    Liken

    • filmschrott Juli 28, 2014 um 5:51 pm

      Ist eben immer das Problem, wenn jemand ne gute Idee hat, aber keinen Plan, wie er es zu Ende bringen soll. Dann wird halt immer auf diesen Standardkram zurückgegriffen, eben weil es am einfachsten ist.

      Liken

  5. mwj Juli 29, 2014 um 2:30 pm

    zu 6. frag doch mal bei Uwe Boll. Ob es dann allerdings viel Geld gibt ist eher fraglich. 😉

    Liken

Diskutiert den Schrott (durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden Daten wie die E-Mail-Adresse gespeichert und verarbeitet)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: