Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Media Monday #159

Olé, olé, olé, schalalala, äh, Media Monday.

 

1. Die Familie Gallagher in der Serie Shameless ist wirklich so herrlich abgefuckt, dass man sie einfach lieben muss .

2. Wenn man einen Film poetisch nennen könnte, dann sicherlich einen Film über einen Poeten , denn da geht es um einen Poeten. Habe aber keine Ahnung, ob so ein Film überhaupt existiert .

3. Optik ist ja nicht alles, aber Sin City sah schon beeindruckend gut aus, einfach, weil mir der Stil gefällt. Teil 2 steht ja dieses Jahr auch noch an und ich habe große Hoffnung, dass der gut werden könnte. Leider kann ich ihn aufgrund meines 3D-Boykotts wohl nicht im Kino sehen, wie ursprünglich geplant.

4. Megan Fox gefällt mir am besten in Rollen die sie nicht selber spielt.

5. Das schönste Happy-End existiert wohl nicht so richtig. Zumindest fällt mir gerade keins ein, dass nicht nach dem üblichen Mann kriegt Frau – oder andersrum – funktioniert .

6. Das letzte Mal so richtig als Geek gefühlt habe ich mich noch nie. Mag das Wort sowieso nicht und auf mich passt es nicht wirklich, weil ich nicht komplett medienverpeilt bin. Da gibt es schon noch Grenzen.

7. Zuletzt gesehen habe ich das WM-Finale und das war viel spannender, als ich es mir gewünscht habe , weil es einfach bis zum Ende offen war und ständig das Elfmeterschießen drohte. Das hätte ich wohl nervlich nicht überstanden .

Werbeanzeigen

29 Antworten zu “Media Monday #159

  1. diefilmguckerin Juli 14, 2014 um 2:58 pm

    Natürlich gibt es Filme über Poeten. Zum Beispiel „On the Road“. Oder auch „Kill your Darlings“. Aber poetischer als andere Filme sind die dann vielleicht trotzdem nicht 😉

    Gefällt mir

  2. olivesunshine91 Juli 14, 2014 um 7:11 pm

    Uuuuund nochmal „Shameless“ – man, ich hatte die auch erst wählen wollen, aber wenigstens habt ihr das abgedeckt. Die Gallaghers sind so wundervoll chaotisch und durchgeknallt und kaputt.

    Gefällt mir

  3. Wortman Juli 14, 2014 um 8:38 pm

    3D – Boykott… das höre ich gerne. Da sind wir schon mal zwei 🙂 Auf Sin City 2 warte ich auch schon ungeduldig. Der Erste war ja wirklich genial gemacht.

    Gefällt mir

  4. Miss Booleana Juli 14, 2014 um 8:51 pm

    Ein Geek ist medienverpeilt? 🙂

    Gefällt mir

  5. oldboyrap Juli 15, 2014 um 9:04 am

    Jo der Stil von „Sin City“ war schon ok. Einer der wenigen guten Rodriguez‘.

    Gefällt mir

  6. singendelehrerin Juli 20, 2014 um 10:12 pm

    Ich nehme an, du meinst die amerikanische Familie Gallagher? Ich habe gerade mit dem britischen Original angefangen, weil da in den ersten beiden Staffeln James McAvoy mitspielt – heftig! „Abgefuckt“ ist wirklich das richtige Wort – ich nehme an, dass die amerikanische Version ähnlich ist, da ja Paul Abbott auch für die US-Version verantwortlich ist. Allerdings kann ich britische Version nicht ohne Untertitel ansehen…
    Witzig finde ich, dass James McAvoy da den Freund der ältesten Tochter Fiona spielt – und mit der Schauspielerin (Anne-Marie Duff) seit 2006 verheiratet ist.

    Gefällt mir

Diskutiert den Schrott (durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden Daten wie die E-Mail-Adresse gespeichert und verarbeitet)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: